Barbet Schroeder
Barbet Schroeder (2008)

Barbet Schroeder (* 26. August 1941 in Teheran, Iran) ist ein französischer Filmproduzent schweizerischer Abstammung, Filmregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler.

Er begann seine Karriere als Produzent der Filme von Éric Rohmer, darunter Die Sammlerin. Als Regisseur wurde Schroeder 1992 international bekannt durch den Film Weiblich, ledig, jung sucht …. Zuvor hatte er Jeremy Irons zu einem Oscar für Die Affäre der Sunny von B. verholfen, in dem er den angeblichen Mordversuch von Sunny von Bülow durch ihren Ehemann, den dänischen Adligen Claus von Bülow bearbeitete. Schroeder selbst wurde für seine Regie für den Oscar nominiert, hatte aber gegenüber Kevin Costner (Der mit dem Wolf tanzt) das Nachsehen. Zwei seiner früheren Arbeiten sind heute vor allem durch ihre Vertonung durch die englische Rockband Pink Floyd in Erinnerung geblieben: Die Filme More – mehr – immer mehr (gleichnamiger Soundtrack von Pink Floyd aus dem Jahr 1969) und La Vallée (Album Obscured by Clouds aus dem Jahr 1972).

Kritikerlob brachte Schroeder 2007 sein Dokumentarfilm L'avocat de la terreur ein, in dem er den kontroversen französischen Anwalt Jacques Vergès porträtierte und dafür 2008 den César für den besten Dokumentarfilm gewann. 2008 erhielt er für den französischen Thriller Inju eine Einladung in den Wettbewerb der 65. Filmfestspiele von Venedig.[1]

Filmografie

Schauspieler

Regie

Weblinks

Einzelnachweise

  1. vgl. Vivarelli, Nick: Venice Film Festival announces Slate, 29. Juli 2008 (aufgerufen am 30. Juli 2008)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barbet Schroeder — Saltar a navegación, búsqueda Barbet Schroeder (Teherán 26 de agosto de 1941), es un director, actor y productor que empezó su carrera en el cine francés en la década de los 60, al lado de Jean Luc Godard y Jacques Rivette. A los 23 años,… …   Wikipedia Español

  • Barbet Schroeder — Pour les articles homonymes, voir Schröder. Barbet Schroeder …   Wikipédia en Français

  • Barbet Schroeder — Infobox actor caption = birthdate = August 26, 1941 birthplace = Tehran, IranBarbet Schroeder (born August 26, 1941) is a French movie director and producer who started his career in French cinema in the 1960s, working together with directors… …   Wikipedia

  • Barbet Schröder — Barbet Schroeder Pour les articles homonymes, voir Schröder. Barbet Schroeder Naissance 26 août 1941 Téhéran …   Wikipédia en Français

  • Barbet Shroeder — Barbet Schroeder Pour les articles homonymes, voir Schröder. Barbet Schroeder Naissance 26 août 1941 Téhéran …   Wikipédia en Français

  • Schroeder — an umlaut converted representation of Schröder is a common German surname. It can specifically refer to several people: * Andreas Schroeder, a German born Canadian poet, novelist, and nonfiction writer * Barbet Schroeder, a Swiss movie director… …   Wikipedia

  • Schroeder — Schröder oder Schroeder ist ein niederdeutscher Familienname und meint im allgemeinen den Schneider (von niederdeutsch schrôden für „schneiden“). Daneben kann als „Bier und Weinschröder“ der Verlader von Bier und Weinfässern gemeint sein (siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Schroeder — Schröder Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Schröder est un patronyme d origine germanique porté notamment par : Friedrich Ludwig Schröder (1744 1816), Directeur de Théatre et Franc… …   Wikipédia en Français

  • Schroeder, Barbet — (August 26, 1941, Tehran, Iran )    The son of a Swiss geologist father who was on as­signment in Iran when he was born and a German physician mother, he grew up in Central Africa and, from the ages of seven to eleven, in Colombia, where he… …   Encyclopedia of French film directors

  • Les films du losange — Type film production Founded …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”