Barbin

Herculine Barbin (* 8. November 1838 in Saint-Jean-d’Angély; † 1868) stellt einen Fall der Intersexualität dar, welcher durch Tagebuchaufzeichnungen die Folgen einer falschen sozialen Behandlung mit Suizid als tragischem Ende dokumentiert.

Inhaltsverzeichnis

Lebenslauf

Barbin wächst in Frankreich unter dem Namen Alexina auf und wird sich später „ihrer“ Unterschiede zur Norm bewusst. Nachdem sich Barbin einem Pfarrer anvertraut hatte, wurde die Justiz aktiv und erklärte Barbin zum Mann. Mit dieser Rolle nicht zurecht kommend, vereinsamt Barbin und begeht mit 29 Jahren Selbstmord. Seit dem 25. Lebensjahr fertigte Barbin biografische Aufzeichnungen an, die später von Michel Foucault veröffentlicht wurden: Herculine Barbin, Michel Foucault: Über Hermaphrodismus (zuletzt erschienen bei Suhrkamp; 3., Aufl., Juni 1998)

Foucaults Theorie

Wie Foucault in „Herculine Barbin“ zeigt, ist der biologische Körper derjenige, der auf der Grundlage eines abstrakten Modells die Zuschreibung „wahres Geschlecht“ ermöglicht, das für den Einzelnen notwendig ist, um seinen „richtigen Platz“ in der Gesellschaft einzunehmen, in dem die entsprechenden Normen nach Maßgabe biologischer Normen ausgeführt werden können. In den medizinischen Berichten über den Körper des Hermaphroditen Alexina ist es deutlich formuliert: was ist ihr „wahrer“ Platz in der Gesellschaft? Wen darf sie lieben oder heiraten? Ist sie in der Lage sich fortzupflanzen? All diese Fragen sind nur zu beantworten, wenn man ihr „wahres Geschlecht“ kennt. In einer diffusen Mischung geraten biologische und kulturelle Determinanten der Geschlechterdifferenz zu einer „Natur des Geschlechts", indem organische Gegebenheiten in psychische und moralische Qualitäten übersetzt werden, und all das begleitet von klassifikatorischen Serien sexueller Zweideutigkeiten. Das biologistisch-essentialistische Identitätsdenken ist quasi ein Effekt der Bemühungen, die Ausweitungen und Überschreitung der Geschlechtergrenzen zu bestimmen, und somit bleibt die Evidenz des „wahren Geschlechts“ in einer paradoxalen Struktur befangen. Diese paradoxale Struktur, die als Natur des Geschlechts eingeebnet wird, kann in den überlieferten Texten und dem ihnen zugrundeliegenden Denken gelesen werden, in jenen sprachlichen Vorgängen, in denen Bedeutungen produziert werden.

Für Foucault sind die Tagebuchaufzeichnungen Herculine Barbins, von ihren Mitschülerinnen auch Alexina genannt, das Manifest einer modernen Wissenschaft vom Geschlecht. Dabei geht es nicht um veränderte Vorstellungen und Bewertungen sexueller Praktiken, sondern um die Entstehung eines Subjekt, das seine Wahrheit und damit seine Identität im Körper und seinen Begehrensformen verortet.(31) Dass diese Codierung des „wahren wirklichen Geschlechts“ nicht einfach die Wurzel unserer Identität ist, sondern ein komplexer diskontinuierlicher Kampf um Bedeutungen, die sich in ein und demselben Individuum durchkreuzen und es in dieser Gespaltenheit erst hervorbringen, davon erzählt die Geschichte von Herculine Barbin mit ihrem tödlichen Ausgang.

Weblinks

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • barbin — ● barbin nom masculin Pièce de l ourdissoir, qui sert à guider le fil …   Encyclopédie Universelle

  • Barbin — Sobriquet désignant un homme barbu. C est un diminutif (*barbinus) formé sur le latin barba. Le nom est fréquent notamment en Loire Atlantique et en Savoie …   Noms de famille

  • Barbin — Claude Barbin Claude Barbin, baron de Broyes, fils de Christophe Barbin, seigneur du Mesnil, et de Marguerite Riotte, fut contrôleur général des finances et principal ministre sous les ordres de Concino Concini fin 1616, procureur du roi,… …   Wikipédia en Français

  • barbin — (entrée créée par le supplément) (bar bin) s. m. Nom d un cépage de la Savoie, dit aussi roussanne de la Drôme, les Primes d honneur, p. 660, Paris, 1874 …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Herculine Barbin — (1838 1868) was a French intersex person who was treated as a female at birth but was later redesignated a male after an affair and physical examination. BiographyMost of what we know about Barbin comes from her later memoirs. Herculine Adélaîde… …   Wikipedia

  • Herculine Barbin — (1838 1868) était un hermaphrodite français qui a été considéré comme une femme à la naissance, mais a plus tard été réassigné comme un homme après une liaison amoureuse et un examen physique. Sommaire 1 Biographie 2 Mémoires et commentaires… …   Wikipédia en Français

  • Herculine Barbin — (* 8. November 1838 in Saint Jean d’Angély; † 1868) stellt einen Fall der Intersexualität dar, welcher durch Tagebuchaufzeichnungen die Folgen einer falschen sozialen Behandlung mit Suizid als tragischem Ende dokumentiert. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Pierre Barbin — (Paris, 24 février 1926) est un haut responsable culturel français. Biographie Pierre Barbin débute sa carrière par divers petits métiers. Passionné de cinéma, c est sans difficulté qu il gravit les échelons jusqu à atteindre les plus hautes… …   Wikipédia en Français

  • Herculine Barbin — (Saint Jean d Angély, 1838 París, 1868) fue una persona intersexual de Francia, a quien se definió al nacer como mujer pero más tarde como varón después de un examen físico.. Contenido 1 Biografía 2 Memoirs y comentarios modernos …   Wikipedia Español

  • Claude Barbin — Claude Barbin, baron de Broyes est un administrateur français né vers 1565 1570 et mort en en mai 1624, en Franche Comté espagnole. Sommaire 1 Famille 2 Carrière 3 Fortune 4 Biblio …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”