Toronto FC


Toronto FC
Toronto FC
Toronto Football Club.svg
Voller Name Toronto FC
Gegründet 11. Mai 2006
Stadion BMO Field, Toronto
Plätze 20.500
Präsident KanadaKanada Paul Beirne (MLSE)
Trainer NiederlandeNiederlande Aron Winter
Liga Major League Soccer
2010 5. Platz (Eastern Conference)
für Playoffs nicht qualifiziert
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Toronto FC ist ein Franchise der nordamerikanischen Profifußballliga Major League Soccer (MLS). Das Team ist in Toronto, Kanada beheimatet und wurde 2006 gegründet. In der MLS-Saison 2007 nahm das Team erstmals am Spielbetrieb der MLS teil.

Die Mannschaft gehört zur Maple Leaf Sports & Entertainment Ltd. (MLSE), welche ihren Sitz im Air Canada Centre in Toronto hat.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die ersten Jahre 2007 bis 2010

Der Toronto FC war 2007 die 13. Mannschaft, die der Major League Soccer beitrat und das erste Franchise aus Kanada. In den ersten vier Ligaspielen der Klubgeschichte konnte das Team kein einziges Tor erzielen. Erst am fünften Spieltag, dem 12. Mai 2007, gelang dem Engländer Danny Dichio beim 3:1-Heimsieg gegen Chicago Fire das erste Tor für die rot-weißen Kanadier. Gedenk dieses Tores singen die Fans bis heute Dichios Namen, wenn ein Tor für ihr Team fällt. Trotz der sportlichen Erfolglosigkeit konnte sich Toronto als solide Mannschaft etablieren. Das lag vor allem an der stabilen Struktur im Klub und an dem überaus großen Zuspruch der Fans. In der europäisch geprägten Stadt Toronto konnten für die erste Saison bereits 14.000 Dauerkarten abgesetzt werden – ein Rekord in der MLS. Am Ende der Regular Season 2007 belegte die Mannschaft den siebten und damit letzten Platz in der Eastern Conference und war auch in der Gesamttabelle das schlechteste Team. Die Play-offs konnten so nicht erreicht werden.

Auch die Saison 2008 verlief für die von den italienisch-stämmigen Anhängern "il bianco-rossi" getauften Kanadier enttäuschend, wieder landete das Team in der Eastern Conference auf dem letzten Platz. Die Fans standen ihrem Toronto FC dennoch weiter zur Seite und das BMO Field verwandelte sich, einzigartig in der MLS, bei jedem Heimspiel in einen "Hexenkessel".[1]

Um den Vertreter Kanadas für die CONCACAF Champions League zu ermitteln, wurde 2008 die Canadian Championship eingeführt. Toronto wurde hierbei als Favorit gehandelt, musste sich aber letzten Endes gegen Montreal Impact geschlagen geben.

Am 25. April 2009 kündigte Trainer John Carver aus persönlichen Gründen. Nachfolger wurde Chris Cummins, der ehemalige Leiter der Jugendabteilungen von Luton Town und des FC Watford. Cummins war vorher Co-Trainer von Carver und leitete den Verein vorerst als Interimstrainer.

Die Saison 2009 war, im Gegensatz zu den beiden Vorjahren, von größerem Erfolg gekrönt. Die Mannschaft erreichte in der Regular Season den fünften Platz und verpasste den Einzug in die Play-offs um nur einen Punkt. In dieser Saison konnten die "Reds" Spieler wie den kanadischen Nationalspieler Dwayne De Rosario oder Sam Cronin verpflichten. De Rosario erzielte elf Tore in seiner ersten Saison. Weitere herausragende Spieler waren Amado Guevara und der schweizerische Torwart Stefan Frei.

Bei der Canadian Championship 2009 setzten sich die Reds gegen Montreal und die Vancouver Whitecaps durch und qualifizierten sich so für die CONCACAF Champions League 2009/10. Dort unterlag die Mannschaft in der Qualifikationsrunde gegen die Puerto Rico Islanders.

Nachdem man 2009 wiederum nicht die Play-offs erreichen konnte, gab die Klubführung die Direktive aus, dieses 2010 zu schaffen. Aus diesem Grund verpflichtete der damalige Manager Mo Johnston den ehemaligen US-amerikanischen Nationalspieler Preki als neuen Trainer. Unter Preki wurde der Spielerkader fast komplett erneuert. Prominenteste Neuverpflichtung war der Spanier Mista. Durch den Gewinn der Canadian Championship 2010 qualifizierte sich die Mannschaft erneut für die CONCACAF Champions League. In der Vorrunde gewannen die Reds gegen CD Motagua. Am 17. August 2010 konnte das erste Gruppenspiel gegen CD Cruz Azul gewonnen werden. Letztlich belegte die Mannschaft den dritten Gruppenplatz und qualifizierte sich nicht für das Viertelfinale.

Trotz eines relativ guten Starts in die MLS-Saison 2010 landete die Mannschaft, die mit Verletzungen und Motivationsproblemen zu kämpfen hatte, letztlich erneut auf dem fünften Platz der Eastern Conference. Aufgrund des erneut schlechten Abschneidens wurden Mo Johnston und Preki am 17. September 2010 entlassen. Als Interimslösung wurden Earl Cochrane und Nick Dasovic als Trainer ernannt. Die Mannschaft agierte unter Dasovic zwar offener und flexibler, konnte die Saison aber nicht mehr retten. Auch unter den Fans machte sich mittlerweile schlechte Stimmung breit. In mehreren Veranstaltungen der Vereinsführung wurden Versprechungen über eine Besserung der Verhältnisse gemacht.

Jüngste Entwicklung

Am 3. November 2010 wurden der ehemalige deutsche Nationalspieler und -trainer Jürgen Klinsmann und dessen Firma SoccerSolutions als Berater für die Reds verpflichtet. Damit sollten innerhalb der kommenden sechs Monate ein besseres Spielsystem und eine starke Teamführung gefunden werden.[2] Am 6. Januar 2011 übernahm als erste Folge der Arbeit Klinsmanns der ehemalige niederländische Nationalspieler Aron Winter das Traineramt.[3]

Nachdem die Saison 2011 bis zum Sommer ähnlich erfolglos verlief wie die vorangegangenen und die Qualifikation für die Playoffs nach nur drei Siegen in 19 Spielen bereits außer Reichweite schien, verkündete der Klub am 29. Juni 2011 die Verpflichtung des vielfachen deutschen Nationalspielers und ehemaligen Kapitäns von Werder Bremen, Torsten Frings. Auch der niederländische Offensivspieler Danny Koevermans, der zuletzt beim PSV Eindhoven spielte, wurde als Neuverpflichtung vorgestellt.[4] Doch auch trotz dieser Neuverpflichtungen, konnte die Mannschaft sich nicht für die Play-offs qualifizieren und schloss die Saison auf dem vorletzten Platz in der Eastern Conference ab.

Zum dritten Mal in Folge konnte Toronto am 2. Juli die Canadian Championship für sich entscheiden. Im Finale siegte die Mannschaft über den Vancouver Whitecaps FC. Damit qualifizierten sich die Reds erneut für die CONCACAF Champions League und trafen in der Preliminary Round (Qualifikationsrunde) auf den Real Estelí FC aus Nicaragua. Dieser konnte mit insgesamt 4:2 geschlagen werden. In der anschließenden Gruppenphase belegte die Mannschaft den zweiten Platz und schaffte den Einzug in das Viertelfinale.

Wappen und Farben

Die offiziellen Farben der Mannschaft sind rot und weiß. Das Wappen besteht aus dem Stadtnamen Toronto, welches über in weißen Buchstaben mit rotem Rand über das Symbol gelegt ist. Dahinter ist ein großes T gesetzt, welches von einem kleinen F und einen C flankiert wird. Auf dem oberen Rand des Wappens befindet sich vier Fünfecke, welche die Form eines Ahornblattes wiedergeben. Das Blatt symbolisiert Kanada.

Stadion

Der Toronto FC trägt seine Heimspiele im BMO Field in Toronto aus. Das Stadion, welches ein Fassungsvermögen von 20.500 Plätzen hat, wurde im Frühjahr 2007 fertig gestellt. Am 20. September 2006 wurden die Namensrechte an die Bank of Montreal verkauft.[5]

Für die erste Saison des Toronto FC erwartete der Geschäftsführer der MLSE, Richard Peddie, einen Zuschauerschnitt zwischen 13.000 und 15.000. Diese Erwartung wurde übertroffen und ein Schnitt von 20.134 Zuschauern erreicht und auch in der folgenden Saison war nahezu jedes Spiel ausverkauft. Für die Saison 2009 waren, wie bereits im Vorjahr, alle 16.000 Jahreskarten ausverkauft.[6]

In diesem Stadion wurden Spiele der FIFA U20-Weltmeisterschaft 2007, sowie das MLS All-Star Game 2008 gegen West Ham United ausgetragen. 2010 fand hier auch das Endspiel um den MLS Cup statt.

Klubkultur

Name und Identität

Nachdem 2005 bekanntgegeben wurde, dass Toronto ein MLS Expansion Team bekommt, wurde der Teamname Toronto FC am 11. Mai 2006 durch die MLSE bekanntgegeben. Im Fußballumfeld steht das FC für Football Club, wobei im Falle von Toronto das FC, auch in offiziellen Dokumenten, nicht ausgeschrieben wird.

Vor der Bekanntgabe gab es eine Online-Umfrage, welchen Namen das neue MLS-Franchise tragen sollte. Zur Auswahl standen die Namen Toronto Northmen, Inter Toronto FC, Toronto Reds und Toronto FC. Hauptgründe für die daraus resultierende Entscheidung der MLSE waren die Tatsache, dass mehr als 40% für den Vorschlag Toronto FC gestimmt hatten und die Tatsache, dass die Erstellung von Abkürzungen für den Namen besser vonstattengehen würde. Durch diese Abkürzungen würden die Fans sich schneller mit der Mannschaft identifizieren können.[7] In den Medien und von offizieller Seite werden die Spitznamen TFC oder the Reds bevorzugt.

Fangruppierungen

Der Toronto FC wird seit Beginn an von einer großen Fanbasis unterstützt. Allein die Zuschauerzahlen in ersten Spielzeiten lagen über den Erwartungen der Eigentümer. Daraus resultieren auch einige Fangruppierungen. Zu den größten gehören die North End Elite, welche im Norden des Stadions, in der Section 127, ihren festen Platz haben. Die Red Patch Boys haben ihren Platz in den Sektionen 111 und 112 im BMO Field. Dieser Teil wird auch der Bunker genannt. Bei Auswärtsspielen ist diese Gruppe am stärksten vertreten.

Weitere Gruppierungen sind die Tribal Rhythm Nation, in der vor allen Dingen Fans mit afrikanischen oder lateinamerikanischen Hintergrund aus der Greater Toronto Area vertreten sind. Der U-Sector war einst die Supportgruppe für die Toronto Lynx, und nannten sich vorher Toronto Ultras. Weitere sind die Ultras 114 und GoTFC.

Organisation und Finanzen

Besitzer

Die MLSE besitzt neben dem Toronto FC auch die Toronto Maple Leafs (National Hockey League), die Toronto Raptors (National Basketball Association) und die Toronto Marlies (American Hockey League). Neben diesen Teams ist die Firma noch im Immobilien- und Grundstücksgeschäft tätig. So gehören der MLSE das Air Canada Centre und das Oshawa Gardens. General Manager des Vereins ist Paul Beirne.

Aktueller Trikotsponsor ist die BMO Financial Group, die auch die Namensrechte am Stadion des Vereins erworben haben. Ausgerüstet wird der Verein von adidas.

TFC Academy

Seit der Saison 2008 hat Toronto FC mit der TFC Academy ein eigene Ausbildungsstätte für junge Talente.[8][9] Hier sollen junge kanadische Spieler ausgebildet werden. Die Seniormannschaft spielt in der Canadian Soccer League, der höchsten kanadischen Liga, und trägt ihre Spiele im Lamport Stadium aus. Leiter der Akademie ist Earl Cochrane. Das Senior Team wird von Jason Bent geleitet.

Spieler und Mitarbeiter

Kader

Stand: 15. September 2011[10]

Nr. Position Name
2 PanamaPanama AB Demitrius Omphroy
3 EnglandEngland AB Andy Iro
4 KanadaKanada AB Doneil Henry
5 KanadaKanada AB Ashtone Morgan
6 KanadaKanada MF Julian de Guzmán
7 EcuadorEcuador ST Joao Plata
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Eric Avila
9 JamaikaJamaika ST Ryan Johnson
11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Nathan Sturgis
12 KanadaKanada AB Adrian Cann
13 KanadaKanada ST Keith Makubuya
14 NiederlandeNiederlande ST Danny Koevermans
15 KanadaKanada MF Matt Stinson
16 KanadaKanada MF Oscar Cordon
17 NiederlandeNiederlande MF Elbekay Bouchiba
18 NiederlandeNiederlande MF Nick Soolsma
19 BelgienBelgien MF Mikael Yourassowsky
Nr. Position Name
20 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Ty Harden
21 FrankreichFrankreich MF Léandre Griffit
22 DeutschlandDeutschland MF Torsten Frings (Kapitän)
23 KanadaKanada MF Terry Dunfield
24 SchweizSchweiz TW Stefan Frei
25 SudafrikaSüdafrika AB Danleigh Borman
26 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Matt Gold
27 EnglandEngland AB Richard Eckersley (ausgeliehen vom FC Burnley)
28 KanadaKanada MF Gianluca Zavarise
29 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Kyle Davies
30 SerbienSerbien TW Miloš Kočić
31 JamaikaJamaika AB Dicoy Williams
33 CuraçaoCuraçao ST Javier Martina
37 KanadaKanada ST Nicholas Lindsay
55 GuadeloupeGuadeloupe AB Eddy Viator
70 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Peri Marošević

Trainerstab

Stand: 30. Juni 2011[11]

  • NiederlandeNiederlande Aron Winter (Trainer/ Technischer Direktor)
  • EnglandEngland Paul Mariner (Director of Player Development)
  • NiederlandeNiederlande Bob de Klerk (Co-Trainer)
  • KanadaKanada Jason Bent (Co-Trainer)
  • KanadaKanada Mike Toshack (Torwarttrainer)
  • KanadaKanada Earl Cochrane (Director of Team and Player Operations)

Am 6. Januar 2011 übernahm der ehemalige niederländische Nationalspieler Aron Winter das Traineramt.[12] Außerdem ist er Technischer Direktor der Mannschaft. Als „Director of Player Development“ wurde der frühere englische Nationalspieler Paul Mariner verpflichtet.[13] Er ist verantwortlich für die Entwicklung der Spieler. Erster Assistenztrainer ist der Niederländer Bob de Klerk. Der Kanadier Mike Toshack ist seit Januar 2009 Torwarttrainer bei Toronto FC; zuvor war er in gleicher Funktion bei Houston Dynamo beschäftigt. Ebenfalls ist Jason Bent Aisstenztrainer.

Als sportlicher Berater war im November 2010 der ehemalige Bundestrainer und Trainer von Bayern München, Jürgen Klinsmann, verpflichtet worden.

Ehemalige Spieler

Hauptartikel: Liste der Spieler des Toronto FC

Trainer

Nationalität Name Amtszeit
SchottlandSchottland Mo Johnston 25.08.06 – 01.02.08
EnglandEngland John Carver 01.02.08 – 25.04.09
EnglandEngland Chris Cummins 29.04.09 – 27.10.09
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Predrag Radosavljević 19.11.09 – 14.09.10
KanadaKanada Nick Dasovic 14.09.10 – 06.01.11
NiederlandeNiederlande Aron Winter seit 06.01.11

Erfolge

Statistiken

Saisonbilanz

Saison Regular Season Zuschauerschnitt
Regular Season
Playoffs Zuschauerschnitt
Playoffs
Canadian Championship CONCACAF Champions League
2007 7. Platz (East)
13. Platz (gesamt)
20.129 nicht qualifiziert nicht qualifiziert
2008 7. Platz (East)
12. Platz (gesamt)
20.119 nicht qualifiziert nicht qualifiziert Zweiter nicht qualifiziert
2009 5. Platz (East)
12. Platz (gesamt)
20.344 nicht qualifiziert nicht qualifiziert Sieger Qualifikationsrunde
2010 5. Platz (East)
11. Platz (gesamt)
20.453 nicht qualifiziert nicht qualifiziert Sieger Gruppenphase
2011 8. Platz (East)
16. Platz (gesamt)
18.599 nicht qualifiziert nicht qualifiziert Sieger

Vereinsrekorde

Diese Rekorde beziehen sich auf die Regular Seasons:

Stand: 24. Oktober 2010

Einzelnachweise

  1. http://www.sportsecyclopedia.com/mls/toronto/torontofc.html
  2. http://www.mlssoccer.com/news/article/2010-review-best-worst-toronto-fc
  3. Winter neuer Trainer bei Klinsmann-Club Toronto. Sueddeutsche.de (7. Januar 2011). Abgerufen am 13. Januar 2011.
  4. Frings & Koevermans Join TFC. Abgerufen am 29. Juni 2011. 
  5. BMO Field. mlsnet.com. Abgerufen am 22. Februar 2009. (Link nicht mehr abrufbar)
  6. CBC.ca: Toronto FC sells out season tickets, again
  7. Toronto FC - our brief history and bright future. mlsnet.com. Abgerufen am 8. März 2009.
  8. Toronto FC Finalizes Technical Staff For TFC Academy. oursportscentral.com. Abgerufen am 22. Februar 2009.
  9. TFC Academy. mlsnet.com. Abgerufen am 22. Februar 2009.
  10. Players. Toronto FC. Abgerufen am 15. September 2011.
  11. Management Team. Toronto FC. Abgerufen am 30. Juni 2011.
  12. Winter neuer Trainer bei Klinsmann-Club Toronto. Sueddeutsche.de (7. Januar 2011). Abgerufen am 13. Januar 2011.
  13. Paul Mariner linked to Toronto FC coaching job (Englisch). The Globe and Mail (30. Dezember 2010). Abgerufen am 13. Januar 2011.

Weblinks

 Commons: Toronto FC – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Toronto — Spitzname: T.O., The Big Smoke Nächtlicher Blick auf die Harbourfront und Downtown Toronto …   Deutsch Wikipedia

  • TORONTO — TORONTO, city in Canada, with a population of approximately 2.5 million people; located on the north shore of Lake Ontario. The city is the capital of the province of Ontario and at the heart of a larger urban expanse officially known as the… …   Encyclopedia of Judaism

  • Toronto FC — Nombre completo Toronto FC Apodo(s) Reds, TFC, Tuffsy Fundación 2006 (5 años) Estadio BMO Field …   Wikipedia Español

  • Toronto — • Located in the Province of Ontario, Canada Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Toronto     Archdiocese of Toronto     † …   Catholic encyclopedia

  • Toronto — Toronto, OH U.S. city in Ohio Population (2000): 5676 Housing Units (2000): 2627 Land area (2000): 1.882838 sq. miles (4.876528 sq. km) Water area (2000): 0.004423 sq. miles (0.011455 sq. km) Total area (2000): 1.887261 sq. miles (4.887983 sq.… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Toronto — es la capital de la provincia de Ontario y, con una población de más de 2.482.000 habitantes, es la ciudad más grande de Canadá. El área metropolitana de Toronto tiene más de 5.600.000 residentes. La ciudad ha recibido muchos grupos inmigrantes… …   Enciclopedia Universal

  • Toronto — ville du Canada, cap. de l Ontario, grand port sur le lac Ontario; 635 390 hab. (aggl. urb. 3 274 200 hab.). Centre financier, comm. et industr. de la plus haute importance. Carrefour routier et ferroviaire. Trois aéroports. Archevêché.… …   Encyclopédie Universelle

  • Toronto, IA — U.S. city in Iowa Population (2000): 134 Housing Units (2000): 55 Land area (2000): 0.183916 sq. miles (0.476339 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.183916 sq. miles (0.476339 sq. km) FIPS code:… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Toronto, KS — U.S. city in Kansas Population (2000): 312 Housing Units (2000): 245 Land area (2000): 0.371377 sq. miles (0.961863 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.371377 sq. miles (0.961863 sq. km) FIPS code …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Toronto, OH — U.S. city in Ohio Population (2000): 5676 Housing Units (2000): 2627 Land area (2000): 1.882838 sq. miles (4.876528 sq. km) Water area (2000): 0.004423 sq. miles (0.011455 sq. km) Total area (2000): 1.887261 sq. miles (4.887983 sq. km) FIPS code …   StarDict's U.S. Gazetteer Places


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.