Barell
Emil Barell (links) und Fritz Hoffmann-La Roche 1898

Emil Christoph Barell (* 13. Januar 1874 in Schaffhausen, Schweiz; † 18. März 1953 in Basel) war ein Schweizer Chemiker und Unternehmer.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Barell war der Sohn des Tuchhändlers Benjamin aus Gressoney-Saint-Jean (Aostatal) und der Anna Hügi. Nach dem Studium der Chemie an den Universitäten Zürich und Bern wurde Barell im Jahr 1896 von Fritz Hoffmann-La Roche in dessen neu gegründetem Chemie-Unternehmen F. Hoffmann-La Roche eingestellt, aus dem sich später der heutige Welt-Konzern „Roche“ entwickelt hat. Barell war über 56 Jahre in verschiedenen Positionen des Unternehmens tätig, zuletzt bis 1952 als Präsident des Verwaltungsrats. Barell war sehr an Architektur interessiert. Sein Privathaus ließ er von Otto Rudolf Salvisberg bauen, der auch für die Firma tätig war.

Stiftungen

Am 21. März 1947 gründete er in Basel gemeinsam mit seiner Firma „F. Hoffmann-La Roche & Co. AG“ die „Emil Barell-Stiftung zur Ausbildung von Chemie-Ingenieuren„mit besonderen Kenntnissen im Apparatebau (chemical-engineers) an der ETH Zürich mit einem Startkapital von SFR 500.000. Außerdem gibt es mit Sitz in St. Gallen die „Emil und Viktoria Barell-Stiftung“, die jährlich einen Betrag von SFR 3.000 zur „Unterstützung von Organisationen zur Erziehung von Kindern und Betreuung von alten Leuten“ ausschüttet.

Ehrungen

  • Ehrendoktor (Dr. med. h.c.) der Universität Zürich
  • Ehrendoktor (Dr. phil. h.c.) der Universität Basel
  • Ehrendoktor (Dr. rer. pol. h.c.) der Universität Basel
  • Ehrendoktor (Dr.-Ing. h.c.) der ETH Zürich
  • Die Deutschland-Filiale in 79639 Grenzach-Wyhlen hat ihren Firmensitz in der Emil-Barell-Straße

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Emil Christoph Barell — Emil Barell (links) und Fritz Hoffmann La Roche 1898 Emil Christoph Barell (* 13. Januar 1874 in Schaffhausen, Schweiz; † 18. März 1953 in Basel) war ein Schweizer Chemiker und Unternehmer. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Emil Barell — (links) und Fritz Hoffmann La Roche 1898 Emil Christoph Barell (* 13. Januar 1874 in Schaffhausen, Schweiz; † 18. März 1953 in Basel) war ein Schweizer Chemiker und Unternehmer. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Hoffmann-La Roche — 1898 (rechts) und Emil Barell Fritz Hoffmann La Roche (* 24. Oktober 1868 in Basel; † 18. April 1920 ebenda) ist der Gründer eines Schweizer Pharmaunternehmens, aus dem sich der heutige Weltkonzern Roche entwickelt hat. Er war das dritt …   Deutsch Wikipedia

  • Cross Country Cup — Der Cross Country Cup (oder kurz CCC genannt) ist ein Breitensportwettbewerb für Schweizer Hängegleiter und Gleitschirmpiloten in der Disziplin Streckenfliegen. Der CCC wird vom Schweizerischen Hängegleiter Verband ausgerichtet und wurde von 2002 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bar — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Metacognition — Contents 1 Definitions 2 Components 3 Relation to sapience 4 …   Wikipedia

  • Lightweight rowing — (Lwt for short) is a special category of rowing where limits are placed on the maximum weight of competitors. The rationale is that larger, taller people have a small but significant physical advantage and tend to dominate the sport. Having a… …   Wikipedia

  • Dave Mallow — Born David J. Mallow October 19, 1948 (1948 10 19) (age 63) Park Ridge, Illinois Occupation Voice actor Website …   Wikipedia

  • Barrell Caskett — General CVG character name=Barell Caskett caption= firstgame= Mega Man Legends series= Mega Man Legends series creator=Keiji Inafune japanactor=Kenichi Ogata inuniverse=Mega Man character type=Human Barrell Caskett is the adoptive grandfather of… …   Wikipedia

  • Flight Deck (Canada's Wonderland) — Infobox roller coaster name=Flight Deck (Top Gun) imagedimensions=200px caption=Flight Deck ride in progress location=Canada s Wonderland section=Grand World Exposition of 1890 type=Steel type2=Inverted status=Open opened=1995 manufacturer=Vekoma …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”