Barentsburg
Barentsburg
Wappen von Barentsburg
Barentsburg (Svalbard und Jan Mayen)
Barentsburg
Barentsburg
Basisdaten
Staat Norwegen
Außengebiet Svalbard
Koordinaten: 78° 4′ N, 14° 13′ O78.06666666666714.216666666667Koordinaten: 78° 4′ N, 14° 13′ O
Einwohner: 400 (2010)
Zentrum von Barentsburg

Barentsburg (russisch Баренцбург) ist eine russische Polarstation und Bergarbeitersiedlung auf Spitzbergen am Eisfjord bei 78° 4' Nord und 14° 13' Ost. Sie wurde 1932 gegründet und ist nach Longyearbyen der zweitgrößte Ort auf der Insel. Sie wird hauptsächlich von russischen und ukrainischen Bergarbeitern bewohnt, die für das russische Unternehmen Trust Arktikugol (Арктикуголь) im Kohlebergbau arbeiten. Der Abstand der Siedlungen beträgt etwa 55 Kilometer. Die beiden Siedlungen sind nicht durch befestigte Straßen verbunden. Im Sommer verbinden Schiff oder Helikopter die Orte, im Winter Schneemobile oder Hundeschlitten.

Im Jahr 2006 kam es in der von Trust Arktikugol betriebenen Mine zu einem schwelenden Feuer, das zwar wieder gelöscht werden konnte, aber zu Spekulationen über die Sicherheit der Einrichtungen führte.

Die Bedeutung des Tourismus nimmt zu, da der Kohleabbau immer unrentabler wird. Im Frühling und im Herbst kann man den Ort mit Schneemobilen touristisch erkunden. Allerdings verirren sich nur zirka 20 Touristen im Monat in die Siedlung. Übernachtungen gibt es quasi nur von Besuchern des Bergbauunternehmens. Russland unterhält ein Konsulat in Barentsburg.

Insgesamt wird die Bedeutung Barentsburgs für die Russen immer geringer. Hatte der Ort in den 1990er Jahren noch zwischen 1.100 und 1.450 Einwohner, waren es 2002 noch 900 Einwohner, deren Zahl bis Anfang 2010 auf nur noch 400 Einwohner sank.

 Commons: Barentsburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barentsburg — ( ru. Баренцбург) is the second largest settlement on Svalbard, with about 400 inhabitants, almost entirely Russians and Ukrainians. The Russian owned Arktikugol has been mining coal here since 1932, and during the Cold War Barentsburg was a… …   Wikipedia

  • Barentsburg — Saltar a navegación, búsqueda Barentsburg Баренцбург Bandera …   Wikipedia Español

  • Barentsburg — Barentsburg,   Bergbau und Hafenstadt auf Spitzbergen an der Südseite des Eisfjords, norwegisches Verwaltungsgebiet Svalbard, 1 200 Einwohner (überwiegend Russen).   Wirtschaft:   Die UdSSR beziehungsweise Russland baut dort seit 1925 jährlich… …   Universal-Lexikon

  • Barentsburg — 78° 04′ 00″ N 14° 13′ 00″ E / 78.0667, 14.2167 …   Wikipédia en Français

  • Barentsburg — Sp Bãrencburgas Ap Barentsburg L Norvegija (Špicbergenas) …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • БАРЕНЦБУРГ (Barentsburg) — город и порт на западе о. Шпицберген (Свальбард, Норвегия). Добыча каменного угля …   Большой Энциклопедический словарь

  • Баренцбург — (Barentsburg)         горнопромышленный посёлок и порт на о. Зап. Шпицберген (Свальбард; Норвегия). Живописно расположен на берегу Гронт фьорда южного ответвления Ис фьорда. Население около 600 человек. Угольные шахты (концессия СССР).… …   Большая советская энциклопедия

  • Svalbard — For other uses, see Svalbard (disambiguation). Svalbard Flag …   Wikipedia

  • Trust Arktikugol — Arktikugol Unternehmensform Trust Gründung 1932 Unternehmenssitz Barentsburg, Spitzbergen, Norwegen Branche Bergbau Arktikugol ( …   Deutsch Wikipedia

  • Spitsbergen — This article is about the island. For the archipelago of which it is a part, see Svalbard. Spitsbergen Map of Svalbard with Spitsbergen in the west emphasised Geography Location Arctic Ocean …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”