Bargème
Bargème
Wappen von Bargème
Bargème (Frankreich)
Bargème
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Var
Arrondissement Draguignan
Kanton Comps-sur-Artuby
Koordinaten 43° 44′ N, 6° 34′ O43.736.57305555555561070Koordinaten: 43° 44′ N, 6° 34′ O
Höhe 1.070 m (824–1.589 m)
Fläche 27,95 km²
Einwohner 141 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 5 Einw./km²
Postleitzahl 83840
INSEE-Code
.

Bargème ist eine südfranzösische Gemeinde mit 141 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008) im Département Var in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Von der Vereinigung Les Plus Beaux Villages de France wurde das Bergdorf in die Liste der schönsten Dörfer Frankreichs aufgenommen[1].

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Bargème liegt 36 km nördlich von Draguignan, 9 km nördlich von Comps-sur-Artuby und 30 km südlich von Castellane auf einem felsigen Hügel. Mit einer durchschnittlichen Höhe von 1.097 m und einer höchsten Erhebung von 1.589 m ist Bargème der höchstgelegene Ort des Départements Var. Die Gemeinde gehört zum Regionalen Naturpark Verdon.

Wappen

Beschreibung: In Rot eine gemauerte goldene Brücke mit zwei Bogen.

Geschichte

Archäologische Befunde weisen auf Siedlungen von der Eisenzeit, aus der Grabstätten und Schmuck stammen, bis in die gallo-römische Epoche hin.

Im Jahr 814 erscheint der Ort erstmals urkundlich als Bergemulu, später, im Jahr 1026 als Bargema. Vom 14. bis ins 18. Jahrhundert stand der Ort unter der Herrschaft der Familien Pontevès und d'Agoult. Während der Hugenottenkriege wurden zahlreiche Mitglieder dieser Familien ermordet und ihr Herrschaftssitz zerstört.

Sehenswürdigkeiten

Das Ortsbild wird von der Ruine der feudalen Burg Pontevès aus dem 13. Jahrhundert beherrscht, um die sich noch zahlreiche weitere Bauten aus hochmittelalterlicher Zeit gruppieren.

Wirtschaft

Neben Tourismus ist die Landwirtschaft der bedeutendste Wirtschaftsfaktor. In Bargème werden Getreide, Lavendel, verschiedene Früchte und Viehfutter angebaut. Darüber hinaus wird Viehzucht betrieben, Käse produziert und Wald bewirtschaftet.

Einzelnachweise

  1. Bargème auf Les plus Beaux Villages de France (französisch)

Weblinks

 Commons: Bargème – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bargeme — Bargème Bargème Pays  France …   Wikipédia en Français

  • Bargème — Saltar a navegación, búsqueda Bargème País …   Wikipedia Español

  • Bargème — 43° 43′ 51″ N 6° 34′ 25″ E / 43.7308, 6.5736 …   Wikipédia en Français

  • Bargème — French commune nomcommune=Bargème région=Provence Alpes Côte d Azur département=Var arrondissement=Draguignan canton=Comps sur Artuby insee=83010 cp=83840 maire= Pierre Jassaud mandat2001 2008 intercomm= longitude=6.57361111 latitude=43.73083333… …   Wikipedia

  • Aurelie Bargeme — Aurélie Bargème Aurélie Bargème, née le 6 décembre 1971, est une actrice française. Elle anime une émission de télé achat sur la chaîne M6 Boutique et mène une carrière d actrice au théâtre et à la télévision. Sommaire 1 Actrice 1.1… …   Wikipédia en Français

  • Aurélie Bargème — Aurélie Bargème, née le 6 décembre 1971, est une actrice française. Elle mène une carrière d actrice au théâtre et à la télévision. Elle est parallèlement animatrice TV, avec une émission sur le jardinage, Les jardins d Aurélie, et une… …   Wikipédia en Français

  • Liste des monuments historiques du Var — Cet article recense les monuments historiques du Var, en France. Sommaire 1 Généralités 2 Liste 2.1 A 2.2 B …   Wikipédia en Français

  • Brenon — 43° 46′ 13″ N 6° 32′ 33″ E / 43.77027778, 6.54250000 …   Wikipédia en Français

  • Camp De Canjuers — Le Camp de Canjuers[1] et son polygone de tir sont des terrains militaires de l Armée de terre française situés dans le Var, France. Créé en 1970, avec ses 35 000 ha de terrain, dont 14 hectares de camp bâti, le camp de Canjuers est le plus… …   Wikipédia en Français

  • Camp de Canjuers — Le Camp de Canjuers[1],[2] et son polygone de tir sont des terrains militaires de l Armée de terre française situés dans le Var, France. Créé en 1970, avec ses 35 000 ha de terrain, dont 14 hectares de camp bâti, le camp de Canjuers est …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”