Barienrode
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Diekholzen
Diekholzen
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Diekholzen hervorgehoben
52.19.9333333333333118Koordinaten: 52° 6′ N, 9° 56′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Hildesheim
Höhe: 118 m ü. NN
Fläche: 30,21 km²
Einwohner: 6760 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 224 Einwohner je km²
Postleitzahl: 31199
Vorwahlen: 05121 (05064 für die Ortschaft Egenstedt)
Kfz-Kennzeichen: HI
Gemeindeschlüssel: 03 2 54 011
Gemeindegliederung: 4 Ortsteile
Adresse der Gemeindeverwaltung: Alfelder Straße 5
31199 Diekholzen
Webpräsenz:
Bürgermeister: Jürgen Meier (CDU)

Diekholzen ist eine Gemeinde im Landkreis Hildesheim in Niedersachsen. Die Gemeinde hatte Ende 2006 eine Einwohnerzahl von 6.801 und erstreckt sich auf einer Fläche von 30,21 Quadratkilometern.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Diekholzen liegt südlich von Hildesheim am Nordrand des Hildesheimer Waldes. Durch den Ortsteil Egenstedt fließt der Fluss Innerste. Die Ortschaften Diekholzen und Söhre liegen im Beustertal.

Ausdehnung des Gemeindegebiets

Die Gemeinde hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von 6,2 km und eine West-Ost-Ausdehnung von 9,5 km.

Gemeindegliederung

Diekholzen gliedert sich in die Ortschaften Diekholzen (3484 Einwohner), Barienrode (1716), Söhre (1716) und Egenstedt (711).

Geschichte

Die Gemeinde Diekholzen besteht seit 1. März 1974 und entstand im Zuge der Gebietsreform in Niedersachsen.

Der Name der Gemeinde rührt von Teich (Diek) und Wald (Holzen) her. Schon 1125 ist ein Ort in der Gegend namens Holthusen erwähnt. 1267 wird erstmals "Dicholthusen" genannt. So zeigt das Wappen der Gemeinde in der oberen Hälfte eine goldene Axt gekreuzt mit einer goldenen Holzsäge, davor eine Grubenlampe. Im unteren Teil befindet sich ein goldener Pflug. Die Symbole liegen auf rotem Grund.

Die Ortschaften gehörten zum Kloster Marienrode. Barienrode wird bereits 1022 erstmals schriftlich erwähnt, hier lebte während des Hochmittelalters (12. bis 14. Jahrhundert) das Rittergeschlecht zu Barienrode. Das Wappen zeigt zwei quer nach jeweils nach außen zeigende silberne Fische auf blauem Grund. Die am frühesten erwähnte Ortschaft in der Gemeinde ist Egenstedt, das in einer Urkunde des Bistums Hildesheim aus dem Jahre 996 genannt wird. Das Wappen der Ortschaft trägt das goldene Monogramm des Jesuitenordens auf rotem Grund. Die Ortschaft Söhre wird erstmals 1125 als Sutherem erwähnt. Die Siedlung dürfte freilich wesentlich älter sein, als es die Ersterwähnung nahelegt. Das Gemeindewappen von Söhre hat auf der linken Hälfte die Hildesheimer Farben, auf der rechten ein Bild des alten Kirchturms.

Politik

Bürgermeister

Bürgermeister ist Jürgen Meier (CDU).

Gemeindepartnerschaften

Diekholzen unterhält Partnerschaften mit Combloux in Frankreich sowie seit 1993 zu der Gemeinde Karow in Mecklenburg-Vorpommern.

Wirtschaft und Infrastruktur

  • Bildungseinrichtungen: 3 Grundschulen in den Ortschaften Diekholzen, Barienrode und Söhre
  • Gesundheitswesen: Praktische Ärzte, Zahnärzte, Fachklinik für Pneumologie (140 Betten)
  • Freizeiteinrichtungen/-angebote: diverse Angebote in verschiedenen ortsansässigen Vereinen und Verbänden
  • Kultureinrichtungen/-angebote: Außenstelle Kreisvolkshochschule (KVHS) und örtlicher Kultur- und Verkehrsverein
  • Sportstätten/ -angebote: Sportplätze in Diekholzen, Barienrode und Söhre.

Diekholzen hat heute keine größeren Wirtschaftseinrichtungen mehr, die Ortsteile verstehen sich fast ausschließlich als attraktive Wohngebiete im nahen Einzugsgebiet von Hildesheim.

Blick auf die Alfelder Straße

Verkehr

Durch die Gemeinde führt entlang der Ortschaft Egenstedt die Bundesstraße 243 von Hildesheim nach Seesen sowie die Bahnstrecke Hildesheim - Goslar. Die Industriebahngleise zum ehemaligen Schacht Hildesia sowie zu den Bosch-Blaupunkt-Werken wurden im Jahre 2004 stillgelegt.


Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Diekholzen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Egenstedt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hotel Niedersachsen — (Barienrode,Германия) Категория отеля: Адрес: Lindenkamp 1 3, 31199 Barienrode, Германия …   Каталог отелей

  • Diekholzen — Diekholzen …   Wikipedia

  • Ochtersum (Hildesheim) — Ochtersum Stadt Hildesheim Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Kreis Marienburg — Basisdaten ehem. preußische Provinz: Hannover ehem. Regierungsbezirk: Regierungsbezirk Hildesheim ehem. Kreissitz: Hildesheim Fläche: Einwohner: 42.220 (1910) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen im Bistum Hildesheim — (sortiert nach Dekanaten und Orten) Inhaltsverzeichnis 1 Stiftsdekanat Alfeld Detfurth 1.1 Pfarrei St. Marien, Alfeld 1.2 Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt, Bad Gandersheim …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen in der Landeskirche Hannovers — Die Liste der Kirchen in der Evangelisch Lutherischen Landeskirche Hannovers ist alphabetisch nach Ortsnamen sortiert: A Achim Laurentiuskirche (Achim) Dorfkirche (Baden) Adelebsen Martinikirche (Adelebsen) Vitikirche (Erbsen) Adelheidsdorf… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Marienburg (Hannover) — Basisdaten Preußische Provinz Hannover Regierungsbezirk Hildesheim Verwaltungssitz Hildesheim Fläche 480 km² (1925) Einwohner 37.367 (1925) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen in Hildesheim —  Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”