Barila
Liutauras Barila Biathlon
Verband Litauen Litauen
Geburtstag 10. Februar 1974
Geburtsort Vilnius, Litauen
Karriere
Debüt im Weltcup 1993
Status inaktiv
Weltcup-Bilanz
letzte Änderung: 1. November 2008

Liutauras Barila (* 10. Februar 1974 in Vilnius) ist ein früherer litauischer Biathlet. Er startete zwischen 1995 und 2002 bei acht Olympischen Winterspielen und Biathlon-Weltmeisterschaften.

Liutauras Barila arbeitet als Polizist und lebt in Vilnius. Seit 1990 betrieb er Biathlon. Sein Debüt im Biathlon-Weltcup gab er 1993 bei einem Sprintrennen in Lillehammer, das er als 106. beendete. Beim folgenden Rennen in Östersund kam er als 93. erstmals auf einen zweistelligen Platz. Es dauerte zwei Jahre, bis der Litauer in Antholz erstmals an Biathlon-Weltmeisterschaften 1995 teil nahm. Im Sprint wurde er 80., mit der Staffel kam er auf Rang 21. In den nächsten Saisonen trat er regelmäßig bei Weltcuprennen an und platzierte sich meist im Bereich der Ränge zwischen 50 und 90. Mehrfach konnte er bessere Platzierungen erreichen. Die ersten Olympischen Winterspiele des Athleten fanden 1998 in Nagano statt. Er wurde 43. im Einzel und 59. im Sprint. Da der Sprint zu dieser Zeit noch nicht olympisch war, wurde er anschließend als WM-Rennen ausgetragen, in dem der Litauer 27. wurde. Barilas bestes Weltcup-Ergebnis war kurz darauf ein 14. Rang, den er 1998 bei einem Sprintrennen in Pokljuka erreichte. Dabei konnte er Athleten wie Frode Andresen, Frank Luck, Raphael Poirée oder Tomasz Sikora hinter sich lassen. Im Sommer des Jahres trat er bei den Sommer-Biathlon-Weltmeisterschaften in Osrblie an. Dort wurde er 12. im Sprint und 39. in der Verfolgung. Die besten Weltmeisterschaften lief Barila 1999 in Kontiolahti. Im Sprint erreichte er erneut einen 27. Platz, in der Verfolgung fiel er dann noch auf Platz 48 zurück. Zum Karriereende wurden die Olympischen Winterspiele 2002. Im Einzel konnte Barila 62. werden, im Sprint 82.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10  
Punkteränge 1 1 2
Starts 28 53 6   1 88

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Paula Barila Bolopa — Paula Barila Bolopa, born in 1981 or 1982, is a swimmer from Equatorial Guinea. She was one of two Equatorial Guinean swimmers to compete at the 2000 Summer Olympics in Sydney, the other being Eric Moussambani.Following Moussambani s struggling… …   Wikipedia

  • Liutauras Barila — Verband Litauen 1989  Litauen Geburtstag …   Deutsch Wikipedia

  • Sergio Barila — Nombre Sergio Javier Barila Martinez Nacimiento 15 de marzo de 1973 (38 años) Valencia, España Nacionalidad …   Wikipedia Español

  • Sergio Barila — Infobox Football biography playername = Sergio Barila fullname = Sergio Javier Barila Martinez dateofbirth = birth date and age|1973|3|15 cityofbirth = Valencia countryofbirth = Spain height = height|m=1.88 position = Defender currentclub =… …   Wikipedia

  • Eric Moussambani — (born May 31 1978) is a swimmer from Equatorial Guinea. Nicknamed Eric The Eel by the media after the name first appeared in an article by Craig Lord in The Times newspaper in London, Moussambani won brief international fame at the 2000 Summer… …   Wikipedia

  • Equatorial Guinea at the 2000 Summer Olympics — Infobox Olympics Equatorial Guinea games=2000 Summer competitors= sports= flagbearer= officials=Equatorial Guinea competed at the 2000 Summer Olympics in Sydney, Australia.Swimmer Eric Moussambani achieved international fame when he struggled… …   Wikipedia

  • Bareela — or Barila is a town and Union Council of Gujrat District, in the Punjab province of Pakistan. [ [http://www.nrb.gov.pk/lg election/union.asp?district=10 dn=Gujrat Tehsils Unions in the District of Gujrat Government of Pakistan] ] It is located at …   Wikipedia

  • List of fishes of India — This is a list of the fish species found in India and is based on FishBase. [Froese, R. and D. Pauly. Editors. 2006.FishBase. World Wide Web electronic publication. [http://www.fishbase.org] , version (05/2006)] AlbuliformesAlbulidae… …   Wikipedia

  • Biathlon-Weltcup 1997/1998 — Weltcup 1997/1998 Männer Frauen Sieger Gesamtweltcup …   Deutsch Wikipedia

  • Jasinskas — Gintaras Jasinskas Verband  Litauen Geburtstag 28. Januar 1968 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”