Barilier

Étienne Barilier (* 11. Oktober 1947 in Payerne) ist ein französischsprachiger Schweizer Schriftsteller und Übersetzer.

Barilier studierte an der Universität Lausanne Literaturwissenschaft und promovierte über Albert Camus. Er hat nebst seinen zahlreichen eigenen Romanen und Essays Werke von deutschsprachigen Autoren wie beispielsweise Friedrich Dürrenmatt, Ludwig Hohl, Adolf Muschg und Frank Wedekind ins Französische übersetzt. Er ist Mitglied der Schriftstellervereinigung Autorinnen und Autoren der Schweiz und lebt in Pully am Genfersee.

Inhaltsverzeichnis

Auszeichnungen

  • 1974 und 1981 Einzelwerkpreise der Schweizerischen Schillerstiftung
  • 1978 Prix d’honneur Paris
  • 1980 Prix Rambert für Prague
  • 1995 Prix européen de l’essai Charles Veillon
  • 2002 Prix Dentran
  • 2005 Zuwendung der Stiftung Pro Helvetia

Werke (auf deutsch)

  • Nachtgespräche (OT: Le Chien Tristan). Aus dem Franz. von Klara Obermüller. Benziger, Zürich 1979
  • Die künstliche Geliebte (OT: La Créature). Aus dem Franz. von Ursula Dubois. Benziger, Zürich 1990
  • Die Katze Musica (OT: Musique). Aus dem Franz. von Markus Hediger. Benziger, Zürich 1991
  • Martina Hingis oder die Schönheit des Spiels. Reinhardt, Basel 1997
  • Gegen den neuen Obskurantismus. Lob des Fortschritts. Suhrkamp (edition suhrkamp 2099), Frankfurt am Main 1999, ISBN 3-518-12099-9
  • Nach den Ideologien. Mit Zeichnungen von Martial Leiter. Vontobel-Stiftung, Zürich 2001

Literatur

  • Jürg Altwegg: Etienne Barilier – Literatur und Philosophie, in: Leben und Schreiben im Welschland. Ammann, Zürich 1983, S. 76–85

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barilier — (Étienne) (né en 1947) écrivain suisse d expression française. Sensibilité romantique et ironie caractérisent ses romans: le Chien Tristan (1977), le Duel (1983) …   Encyclopédie Universelle

  • Barilier —   [bari lje], Étienne, schweizerischer Schriftsteller französischer Sprache, * Lausanne 11. 10. 1947; schreibt Essays und von Pessimismus und Melancholie geprägte philosophische Romane.   Werke: Romane: Orphée (1971); Laura (1973); Une seule vie… …   Universal-Lexikon

  • Étienne Barilier — Étienne Barilier, né le 11 octobre 1947 à Payerne, est un écrivain, philosophe et traducteur suisse de langue française. Il est professeur associé à la section de français de la Faculté des lettres de l Université de Lausanne. Sommaire 1… …   Wikipédia en Français

  • Étienne Barilier — (* 11. Oktober 1947 in Payerne) ist ein französischsprachiger Schweizer Schriftsteller und Übersetzer. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Auszeichnungen 3 Werke (auf deutsch) …   Deutsch Wikipedia

  • Etienne Barilier — Étienne Barilier Étienne Barilier est un écrivain et un traducteur suisse de langue française, né le 11 octobre 1947 à Payerne dans le canton de Vaud. Œuvres Alban Berg : essai d interprétation, Lausanne, 1978 Albert Camus : Philosophie …   Wikipédia en Français

  • Friedrich Dürrenmatt — en 1989 Friedrich Dürrenmatt est un écrivain, dramaturge et peintre suisse de langue allemande. Il est né le 5 janvier 1921 à Konolfingen dans le canton de Berne et est décédé l …   Wikipédia en Français

  • Alexis Schwarzenbach — (né en 1971 à Zurich) est un historien et journaliste suisse. Sommaire 1 Biographie 2 Ouvrages 2.1 Auteur 2.2 Édite …   Wikipédia en Français

  • Liste Schweizer Autoren — Nachstehend sind Autorinnen und Autoren der Schweiz aufgeführt. Inhaltsverzeichnis 1 Autoren der deutschsprachigen Schweiz 2 Autoren der französischsprachigen Schweiz 3 Autoren der italienischsprachigen Schweiz 4 Autoren der rätoromanischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bar — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizer Autor — Nachstehend sind Autorinnen und Autoren der Schweiz aufgeführt. Inhaltsverzeichnis 1 Autoren der deutschsprachigen Schweiz 2 Autoren der französischsprachigen Schweiz 3 Autoren der italienischsprachigen Schweiz 4 Autoren der rätoromanischen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”