Barkasse
Barkasse der Deutschen Marine
Barkasse zur Personenbeförderung

Der Ausdruck Barkasse entstammt dem Italienischen (it. barcaccia = Großboot) und bezeichnete ursprünglich das größte Beiboot auf einem Kriegsschiff.

In der Zeit der Segelschifffahrt stand die Barkasse für gewöhnlich zusammen mit der Pinasse, dem zweitgrößten Beiboot, auf der Barring zwischen Fock- und Großmast. Die Barkasse wurde ausgesetzt, um unter anderem Trinkwasser zu holen oder Landungen zu machen. Die Barkasse einer Fregatte oder Korvette war ca. 12 m lang, hatte 14 bis 16 Riemen und zwei Rah-, Lugger- oder Gaffelsegel. Die modernen Barkassen sind Motorboote und unbewaffnet (Motorbarkassen).

Seit Ende des 19. Jahrhunderts bezeichnet man im deutschsprachigen Raum auch nichtmilitärische Verkehrsschiffe – Personenschiffe wie Arbeitsboote – in Häfen als Barkassen. Besonders im Hamburger Hafen gehören Barkassen zum Hafenbild. Sie werden überwiegend zum Personentransport, zum Schleppen von Schuten und für Hafenrundfahrten eingesetzt. Die traditionelle Barkasse hat vorne einen überdachten Führerstand. Dahinter befinden sich an jeder Schiffsseite Bänke für Passagiere.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barkasse — Barkasse, 1) das größte Boot eines Seeschiffs, bes. zum Lichten der Anker, zum Aussetzen von Truppen u. dgl.; 2) so v.w. Barcaza …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Barkasse — Barkasse, größtes Boot auf Kriegsschiffen, s. Boot …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Barkasse — Barkasse, auf Handelsschiffen das Großboot; auf Kriegsschiffen stellt es die größte Bootsklasse dar, s. Bootsbau …   Lexikon der gesamten Technik

  • Barkasse — Barkasse, das größte Boot auf Kriegsschiffen, mit Masten, mit Rahesegeln, Geschütz mit einer Landungslafette. (S. auch Dampfbarkasse.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Barkasse — Barkasse, das größte Ruderboot bei einem Kriegsschiffe …   Herders Conversations-Lexikon

  • Barkasse — Sf Motorboot per. Wortschatz fach. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. barcasse, dieses aus span. barcaza, einer Augmentativbildung zu span. barca Boot, Kahn .    Ebenso nndl. barkas, nschw. barkass, nnorw. barkas(s); Barke. ✎ DF 3 (21997),… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Barkasse — ↑ Barke …   Das Herkunftswörterbuch

  • Barkasse — Bar|kạs|se 〈f. 19〉 1. größtes Beiboot von Kriegsschiffen (meist Motorboot) 2. Hafenverkehrsboot [<ndrl. barkas, span. barcaza, ital. barcaccia, Vergrößerungsform von barca „Barke“] * * * Bar|kạs|se, die; , n [niederl. barkas < span.… …   Universal-Lexikon

  • Barkasse — (spanisch), großes Verkehrsmotorboot zur Personenbeforderung im Hafen, großtes Beiboot auf Kriegsschiffen …   Maritimes Wörterbuch

  • Barkasse — Stor motorbåd, storbåd …   Danske encyklopædi

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”