Barkuk
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Barquq, auch Barkuk (arabischالظاهر سيف الدين برقوق‎, DMG aẓ-Ẓāhir Sayf ad-Dīn Barqūq; * 1339; † 1399) war Sultan der Mamluken in Ägypten von 1382-1399.

Barquq war tscherkessischer Abstammung und begann seinen Aufstieg unter Yelbuga, dem Regenten von Aschraf Schaban (1363-1376). Nachdem er 1382 den Thron bestiegen hatte, wandten sich die muslimischen Rechtsgelehrten von ihm ab. Grund war eine aufkommende Bewegung unter den Muslimen, die die Kalifen der Abbasiden wieder in ihre weltliche Macht einsetzen wollten diese als rechtmäßigen Herrscher im Reich ansahen. Als auch noch eine Revolte der nordsyrischen Emire ausbrach, wurde die Lage für Barkuk in Kairo unhaltbar und er floh 1389 nach Kerak ins Jordangebiet. Die aufständischen Emire setzten Al-Salih Hagi II. zum zweiten mal als Sultan ein, doch brachen unter ihnen bald Machtkämpfe aus.

So konnte Barquq 1390 seine Gegner schlagen und erneut die Regierung antreten. Damit begründete er die Herrschaft der Burdschi-Mamluken, die bis zum Ende des Reiches 1517 andauern sollte. Die bisher dominierenden Bakri-Dynastie verloren an Bedeutung. Barquq gelang zunächst die Befriedung des Landes, die Unterdrückung der Opposition der anderen Mamlukenemire sowie die Niederschlagung des Aufstandes in Nordsyrien. Zur Festigung seiner Macht gründete er eine Garde die vorwiegend aus griechischen, türkischen und mongolischen Mamluken bestand. Um die Not der unteren Bevölkerungsschichten wurden einige Steuern gesenkt und die Fürsorge für die Ärmsten ausgebaut.

Unter Barquq wurde in der Folgezeit Wissenschaft und Kunst, besonders die Literatur gefördert. So ernannte Barquq Ibn Chaldun zum Oberkadi von Kairo. Auch unterstützte er die Verbreitung mystischer Bruderschaften. Während Barquqs Herrschaft wurde das Land erneut von mehreren Epidemien heimgesucht, welche zunehmend die Landwirtschaft beeinträchtigten. Am Ende seiner Regierung kam es auch zu Spannungen mit Timur Lenk. Allerdings starb Barquq vor Ausbruch des Krieges 1399. Nachfolger wurde sein Sohn Faradsch (1399-1412).

Vorgänger Amt Nachfolger
Al-Salih Hagi II. Herrscher der Burgiyya-Dynastie
1382-1389
Herrscher der Burgiyya-Dynastie
1390-1399
Faradsch

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Burji dynasty — The Burji dynasty المماليك البرجية ruled Egypt from 1382 until 1517. It proved especially turbulent, with short lived sultans. Political power plays often became important in designating a new sultan. During this time Mamluks fought Timur Lenk… …   Wikipedia

  • Mamluk — For other uses, see Mamluk (disambiguation). An Egyptian Mamluk in full armor and armed with lance, shield, sabre and pistols. A Mamluk (Turkish: Memlük, also called Kölemen; Arabic: مملوك (singular), مماليك mamālīk (plural), owned ; also… …   Wikipedia

  • History of Arab Egypt — During the initial Islamic invasion in 639 AD, Egypt was ruled at first by governors acting in the name of the Righteous Caliphs, and then the Ummayad Caliphs in Damascus but, in 747, the Ummayads were overthrown and the power of the Arabs slowly …   Wikipedia

  • History of Muslim Egypt — History of Egypt This article is part of a series Prehistory Ancient Egypt Early …   Wikipedia

  • Barquq — Al Malik Az Zahir Sayf ad Din Barquq ( ar. المالك الظاهر سيف الدين برقوق) (ruled 1382 ndash;1389 and 1390 ndash;1399, also spelled Barkuk , Berkuk , literally plum ) was the first sultan of the Mamluk Burji dynasty.Early lifeBarquq was of… …   Wikipedia

  • Barquq — Barquq, auch Barkuk (arabisch ‏الظاهر سيف الدين برقوق‎, DMG aẓ Ẓāhir Saif ad Dīn Barqūq; * 1339; † 1399) war Sultan der Mamluken in Ägypten von 1382 1399. Barquq war tscherkessischer Abstammung und begann seinen Aufstieg unter Yelbuga, dem… …   Deutsch Wikipedia

  • David I. (Äthiopien) — David I. (auch Dawit I. bzw. Dawit II. genannt, mit dem Beinamen Konstantinos; * vermutlich um 1350; † 1413, tödlich verunglückt) war von 1381 bis 1411 Neguse Negest (Kaiser) von Äthiopien. Er war der Sohn des Neguse Negest (Kaisers) Newaya… …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard Spelterini — Eduard Spelterini, 1912 Spelterini vor dem Ballon Stella, 1904 …   Deutsch Wikipedia

  • Spelterini — Eduard Spelterini, 1912 Spelterini vor dem Ballon Stella, 1904 …   Deutsch Wikipedia

  • 1382 — Années : 1379 1380 1381  1382  1383 1384 1385 Décennies : 1350 1360 1370  1380  1390 1400 1410 Siècles : XIIIe siècle  XIVe&# …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”