Barleber See (Stadtteil)
Lage des Stadtteils Barleber See im Gebiet der Stadt Magdeburg
Schiffshebewerk
Besucherplattform der Sparschleuse

Barleber See ist der nördlichste Stadtteil Magdeburgs, der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts.

Inhaltsverzeichnis

Bevölkerung und Lage

Auf einer Fläche von 5,407 km² leben 70 Menschen (Stand 31. Dezember 2010)[1] mit ihrem Hauptwohnsitz. Im Süden wird der Stadtteil durch die Bundesautobahn 2 und im Norden durch den Mittellandkanal begrenzt. Westlich grenzt die Gemeinde Barleben, östlich die Stadt Wolmirstedt an.

Geprägt wird der Stadtteil durch die Seen Barleber See I und Barleber See II, denen der Stadtteil auch seinen Namen verdankt und die mit 1,749 km² einen großen Teil der Fläche des Stadtteils einnehmen. Durch den Stadtteil fließt auch die Schrote, die hier die Kleine Sülze und Große Sülze aufnimmt.

Eine einheitliche Siedlungsstruktur und einen eigenen Ortskern hat der Stadtteil nicht. Ganz im Osten des Stadtteils befindet sich die Siedlung Schiffshebewerk, deren östlicher Teil bereits zu Wolmirstedt gehört. Um den Barleber See I entstanden der Naherholung dienende Ansiedlungen. Nördlich des Sees die Anglerkolonie Barleber See mit etwa 170 Bungalows und südlich das Naherholungszentrum Am Barleber See mit weiteren 70 Bungalows. Östlich des Sees befindet sich ein Campingplatz mit 625 Plätzen für Dauercamper, was ungefähr 1.500 Personen entspricht und 250 weiteren Plätzen für Urlauber und Durchreisende (Stand 2003).

Barleber See II
Barleber See II

Geschichte

Mit dem Bau der Autobahn und des Mittellandkanals in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts entstand wegen des hier erfolgten Kiesabbaus zunächst der Barleber See I. Im östlichsten Teil des heutigen Stadtteils entstand das 1938 fertiggestellte Schiffshebewerk Rothensee, welches den Mittellandkanal mit der Elbe verbindet. In diesem Zusammenhang entstand auch die Siedlung Schiffshebewerk. Der Barleber See I wurde nach dem Ende des Kiesabbaus zum Naherholungszentrum. Der Kiesabbau wurde weiter östlich fortgesetzt und führte zur Entstehung des Barleber See II. Hier wird noch heute Kies gefördert.

In den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde das Wasserstraßenkreuz Magdeburg gebaut dessen westlicher Teil, insbesondere die Sparschleuse Rothensee sich auf dem Gebiet des Stadtteils befindet.

Wirtschaft

Durch das Wasserstraßenkreuz und die Naherholung rund um den Barleber See I hat der Tourismus neben der Kiesgewinnung eine gewisse Bedeutung. Mit dem Haltepunkt Magdeburg-Barleber See im Westen ist der Stadtteil an die S-Bahn Magdeburg angeschlossen.

Literatur

  • 40 Viertel im großen Test, Magdeburg 2003, Seite 16 f.

Weblinks

 Commons: Magdeburg-Barleber See – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Magdeburger statistische Monatsberichte, Januar 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barleber See — ist die Bezeichnung für zwei Seen nördlich der Stadt Magdeburg, siehe Barleber See I und Barleber See II einen Stadtteil der Stadt Magdeburg, siehe Barleber See (Stadtteil) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unter …   Deutsch Wikipedia

  • Barleber See I — Geographische Lage Sachsen Anhalt Städte am Ufer Magdeburg …   Deutsch Wikipedia

  • Neustädter See (Stadtteil) — Märchenbrunnen …   Deutsch Wikipedia

  • Magdeburg-Barleber See — Lage des Stadtteils Barleber See im Gebiet der Stadt Magdeburg Schiffshebewerk …   Deutsch Wikipedia

  • Magdeburg-Neustädter See — Neustädter See ist ein Stadtteil im Norden der Stadt Magdeburg. Inhaltsverzeichnis 1 Fläche und Einwohner 2 Lage 3 Geschichte 4 Wirtschaft 5 Literatur 6 …   Deutsch Wikipedia

  • Großer Silberberg (Stadtteil) — Großer Silberberg ist ein Stadtteil im Norden der Stadt Magdeburg. Inhaltsverzeichnis 1 Lage 2 Fläche/Bevölkerung/Geografie 3 Wirtschaft 4 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Magdeburg-Rothensee — Rothensee Akazienstraße …   Deutsch Wikipedia

  • Magdeburg-Gewerbegebiet Nord — Blick von Norden auf das Nordende der Steinkopfinsel, rechts der Hansehafen Gewerbegebiet Nord ist ein Stadtteil von Magdeburg, der Landeshauptstadt Sachsen Anhalts. Inhaltsverzeichnis 1 Lage und Geografie …   Deutsch Wikipedia

  • Magdeburger Straßen/Z — Nachfolgend werden Bedeutungen und Umstände der Namengebung von Magdeburger Straßen und ihre Geschichte aufgezeigt. Aktuell gültige Straßenbezeichnungen sind in Fettschrift angegeben, nach Umbenennung oder Überbauung nicht mehr gültige… …   Deutsch Wikipedia

  • Magdeburg-Kannenstieg — Kannenstieg ist ein Stadtteil im Norden der Stadt Magdeburg. Inhaltsverzeichnis 1 Lage und Bevölkerung 2 Geschichte 3 Wirtschaft 4 Literatur // …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”