Barloewen

Constantin von Barloewen (* 29. November 1952 in Buenos Aires) ist ein international tätiger Anthropologe und Kulturwissenschaftler.

Werdegang

Barloewen, Professor für Anthropologie und vergleichende Kulturwissenschaft, hat einen international geprägten persönlichen und beruflichen Werdegang: in Argentinien geboren, wuchs er in Deutschland und Lateinamerika auf; und er ist bis heute weltweit in Forschung und Lehre tätig gewesen. Seine wissenschaftlichen Stationen sind u.a.:

Zur Zeit unterrichtet Constantin von Barloewen an der Université Européenne de la Recherche und gehört dem Advisory Board der Harvard Academy an. Seit 2001 koordiniert er den Dialog der Kulturen der Schloss Neuhardenberg Stiftung in Berlin.

Werke

  • Gleichheit und Freiheit. Alexis de Tocqueville in Amerika. Seine Darstellung des Verhältnisses von zentralstaatlicher Lenkung und lokaler Eigenverantwortung, untersucht am historischen Beispiel Pennsylvanias. Minerva, München 1978.
  • Clown. Zur Phänomenologie des Stolperns. Athenäum, Königstein i. T. 1981, und Ullstein, Frankfurt Main, Berlin und Wien 1984. (Komplett vergriffen!)
  • Die Gesetzmäßigkeit der Geschichte. Evolution und Zivilisation von den Anfängen der Menschheit bis ins dritte Jahrtausend. (Hrsg. gemeinsam mit Wolf-Dietrich von Barloewen) Athenäum, Frankfurt am Main 1988.
  • Werte in der Kulturphilosophie Nord- und Lateinamerikas. Ein systematischer Beitrag zur Geistesgeschichte des amerikanischen Doppelkontinents. Athenäum, Frankfurt am Main 1989.
  • Kulturgeschichte und Modernität Lateinamerikas. Matthes & Seitz, München 1992.
  • Szenen einer Weltzivilisation. Kultur – Technologie – Literatur. Boer, München 1994.
  • Der Mensch im Cyberspace. Vom Verlust der Metaphysik und dem Aufbruch in den virtuellen Raum. Diederichs, München 1998.
  • Der Tod in den Weltkulturen und Weltreligionen. Insel, Frankfurt am Main 2000.
  • Anthropologie de la mondialisation. (Hrsg. gemeinsam mit Olivier Mannoni). Syrtes, Paris 2003.
  • Anthropologie der Globalisierung. Matthes & Seitz, Berlin 2007
  • Le Livre des Savoirs (Conversations avec les Grands Esprits de Notre Temps). Editions Grasset, Paris 2007

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Constantin von Barloewen — (* 29. November 1952 in Buenos Aires) ist ein international tätiger Anthropologe und Kulturwissenschaftler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Veröffentlichungen 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Kanadische Junioren-Badmintonmeisterschaft — Kanadische Junioren Badmintonmeisterschaften sind seit 1962 dokumentiert. Kanada als Land mit langer Badmintonhistorie richtet Titelkämpfe der Erwachsenen schon seit 1922 aus. Die Titelträger Saison Herreneinzel Dameneinzel Herrendoppel… …   Deutsch Wikipedia

  • Clown — Andrej Nikolajev gehörte zu den Clowns des Moskauer Staatscirkus und ist heute Professor an der Theaterakademie in Moskau Ein Clown ist ein Artist, dessen Kunst es ist, Menschen zum Erstaunen, Nachdenken und auch zum Lachen zu bringen. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Clownerie — Clown Clowns sind Artisten, deren Kunst es ist, Menschen zum Erstaunen, Nachdenken und auch zum Lachen zu bringen. Der Begriff Clown kommt von engl. „Tölpel“ (und damit auch von lat. colonus „Bauerntölpel“). Inhaltsverzeichni …   Deutsch Wikipedia

  • Coulrophobie — Clown Clowns sind Artisten, deren Kunst es ist, Menschen zum Erstaunen, Nachdenken und auch zum Lachen zu bringen. Der Begriff Clown kommt von engl. „Tölpel“ (und damit auch von lat. colonus „Bauerntölpel“). Inhaltsverzeichni …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bar — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Pausenclown — Clown Clowns sind Artisten, deren Kunst es ist, Menschen zum Erstaunen, Nachdenken und auch zum Lachen zu bringen. Der Begriff Clown kommt von engl. „Tölpel“ (und damit auch von lat. colonus „Bauerntölpel“). Inhaltsverzeichni …   Deutsch Wikipedia

  • Dropping knowledge — e.V. is a German non profit organization that aims to foster discussion of the world s social and environmental problems. Founded in 2003, the organization s main project started in September 2005 by collecting questions on its website followed… …   Wikipedia

  • Claude Lévi-Strauss — Lévi Strauss im Jahr 2005 Claude Lévi Strauss [kloːd leviˈstʀoːs] (* 28. November 1908 in Brüssel; † 30. Oktober 2009 in Paris) war ein französischer Ethnologe und Anthropologe. Er gilt als Begründer de …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Jürgen Heinrichs — (* 26. September 1945 in Wetzlar) ist ein deutscher Ethnologe und Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Veröffentlichungen als Autor (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”