Barmen-Mitte
Wappen von Wuppertal

Barmen-Mitte (50)
Quartier von Wuppertal

Lage von Barmen-Mitte in Wuppertal
Koordinaten 51° 16′ 18″ N, 7° 12′ 2″ O51.2716666666677.2005555555556155Koordinaten: 51° 16′ 18″ N, 7° 12′ 2″ O.
Höhe 155 m ü. NN
Fläche 0,53 km²
Einwohner 4644 (31. Dez. 2010)
Bevölkerungsdichte 8762 Einwohner/km²
Ausländeranteil 29,5 % (31. Dez. 2010)
Stadtbezirk Barmen
Verkehrsanbindung
Bundesstraße Bundesstraße 7 number.svg
Hängebahn Wuppertaler Schwebebahn
Bus 332, 604, 608, 610, 611, 614, 617, 624, 627, 628, 632, 634, 637, 640, 644, CE61, SB67
Quelle: Wuppertaler Statistik - Raumbezogene Daten

Das Wuppertaler Wohnquartier Barmen-Mitte ist eines von sechs Quartieren des Stadtbezirks Barmen. Es ist das historische Zentrum Gemarke der ehemaligen selbstständigen Großstadt Barmen.

Geographie

Das 0,53 km² große Wohnquartier liegt östlich der geografischen Mitte Wuppertals. Es wird im Norden durch die Trasse der stillgelegten Wuppertaler Nordbahn, im Westen durch die Straßen Steinweg und Fischertal, im Süden durch die Bahnstrecke Elberfeld–Dortmund und im Osten durch die Straßen Heidter Berg, Bachstraße und Westkotter Straße begrenzt. Im Uhrzeigersinn umgeben Barmen-Mitte die Quartiere Sedansberg, Oberbarmen-Schwarzbach, Heckinghausen, Heidt, Kothen und Friedrich-Engels-Allee. Die Wupper mit der Wuppertaler Schwebebahn darüber durchfließt das in Tallage gelegene Wohnquartier, parallel dazu verläuft die Bundesstraße 7, hier Höhne genannt.

In Barmen-Mitte befindet sich mit dem Alten Markt der zentrale Verkehrsknotenpunkt Barmens.

Im Quartier befinden sich zahlreiche denkmalgeschützte Gebäude, wie das Wuppertaler Rathaus am Johannes-Rau-Platz oder die Barmer Ruhmeshalle am Geschwister-Scholl-Platz, beide verbunden über die Fußgängerzone Werth. Weitere kulturhistorisch bedeutsame Bauten sind das Gesellschaftshaus Concordia, die Gemarker Kirche, in der auf der Bekenntnissynode der Deutschen Evangelischen Kirche am 31. Mai 1934 die Barmer Theologische Erklärung verabschiedet wurde, die Bergische Synagoge, und das 1643 gegründete Gymnasium Sedanstraße.

Weblinks

 Commons: Barmen-Mitte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barmen (Stadtbezirk) — Barmen ( …   Deutsch Wikipedia

  • Barmen — Wappen Lage Lage Barmens in der 1929 entstandenen Stadt Wuppertal (rot umrandet) Barmen war bis zu seiner Vereinigung im Jahr 1929 mit vier anderen Städten zum heutigen Wupperta …   Deutsch Wikipedia

  • Barmen-Elberfeld — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler im Wuppertaler Stadtbezirk Barmen — Die Liste der Baudenkmäler im Wuppertaler Stadtbezirk Barmen enthält die denkmalgeschützten Bauwerke auf dem Gebiet des Stadtbezirks Wuppertal Barmen in Nordrhein Westfalen (Stand: November 2011[Anm. 1]). Diese Baudenkmäl …   Deutsch Wikipedia

  • Wuppertal-Barmen — Wappen Lage Lage Barmens in der 1929 entstandenen Stadt Wuppertal (rot umrandet) Barmen war bis zu seiner Vereinigung im Jahr 1929 mit fünf anderen Städten zum heutigen W …   Deutsch Wikipedia

  • Beyenburg-Mitte — Beyenburg (87) Quartier (als „Beyenburg Mitte“) von Wuppertal …   Deutsch Wikipedia

  • Ronsdorf-Mitte/Nord — (90) Quartier von Wuppertal …   Deutsch Wikipedia

  • Cronenberg-Mitte — (40) Quartier von Wuppertal …   Deutsch Wikipedia

  • Elberfeld-Mitte — (00) Quartier von Wuppertal …   Deutsch Wikipedia

  • Vohwinkel-Mitte — (30) Quartier von Wuppertal …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”