Barmer (Stadt)
Barmer
Barmer (Stadt) (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Rajasthan
Distrikt: Barmer
Lage: 25° 45′ N, 71° 24′ O25.74611111111171.396388888889Koordinaten: 25° 45′ N, 71° 24′ O
Einwohner: 83.517 (2001)

d1

Barmer (Hindi: बाड़मेर, Bāṛmer) ist eine Stadt im westindischen Bundesstaat Rajasthan. Sie hat 83.517 Einwohner und liegt im gleichnamigen Tehsil im gleichnamigen Distrikt.

Namensherkunft

Der Name Barmer stammt von dem Herrscher Bahada Rao oder auch Bar Rao, der die Stadt im 13. Jahrhundert gegründet haben soll. Damals hieß die Stadt Bahadamer („Hügelfestung von Bahada“).

Demographie

Von den 83.517 Einwohnern sind 53,98 % männlich und 46,02 % weiblich. Die Alphabetisierungsrate ist 66,5 % (59,5 % ist indischer Durchschnitt). Über 15 % der Einwohner waren 6 Jahre alt oder jünger.[1]

Quellen

  1. Zensus 2001

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barmer — Der Begriff Barmer kann Folgendes bedeuten: eine deutsche gesetzliche Krankenkasse, siehe Barmer GEK ein ehemaliges Unternehmen der gesetzlichen Krankenversicherung, siehe Barmer Ersatzkasse einen indischen Distrikt, siehe Barmer (Distrikt) einen …   Deutsch Wikipedia

  • Barmer Bergbahn — Streckenlänge: 1,6 km Spurweite: 1000 mm (Meterspur) Stromsystem: 600 V = Maximale Neigung: 185 ‰ Zahnstangensystem: System Riggenbach Bun …   Deutsch Wikipedia

  • Barmer Mühlengraben — Das Zentrum von Barmen (Gemarke) um 1761 mit noch offenen Mühlengraben, dort Mühlenstrang genannt …   Deutsch Wikipedia

  • Barmer Ruhmeshalle — Historisches Foto der Barmer Ruhmeshalle, um 1900 Die ehemalige Barmer Ruhmeshalle (zeitgenössisch offiziell „Kaiser Wilhelm und Friedrich Ruhmeshalle“ benannt) ist ein historisches Gebäude im Wuppertaler Stadtteil Barmen und trägt nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Barmer Planetarium — Gedenktafel Barmer Planetarium Das Barmer Planetarium war ein 1926 eröffnetes Planetarium in den Barmer Anlagen in Barmen, einem heutigen Stadtteil von Wuppertal. Bei seiner Eröffnung war es abgesehen von einer Testinstallation des… …   Deutsch Wikipedia

  • Barmer Ferienkolonie — Gebäude der „Barmer Feriencolonie“, Keimzelle des Lebenszentrums Königsborn Die Barmer Ferienkolonie war eine Erholungsstätte für Elberfelder und Barmer Arbeiterkinder am Ende des 19. Jahrhunderts in Unna Königsborn. Die hohe Industrialisierung… …   Deutsch Wikipedia

  • Barmer Rathaus — Eingangsportal am Johannes Rau Platz Westlicher Seitenflügel …   Deutsch Wikipedia

  • Barmer Anlagen — Ansicht im nördlichen Teil der Barmer Anlagen Fischteich in den Barmer Anla …   Deutsch Wikipedia

  • Barmer Wald — Die Jahrhunderteiche am Jahrhundertplatz …   Deutsch Wikipedia

  • Barmer Wasserwerk — Das Gemeinschaftswasserwerk Volmarstein ist ein Wasserwerk an der Ruhr in Wetter Volmarstein. Geschichte In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts suchte man in der damals selbstständigen Großstadt Barmen, heute ein Stadtteil von Wuppertal, eine …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”