Trevor Kidd
KanadaKanada Trevor Kidd
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. März 1972
Geburtsort Saint-Boniface, Manitoba, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1990, 1. Runde, 11. Position
Calgary Flames
Spielerkarriere
1988–1991 Brandon Wheat Kings
1991 Spokane Chiefs
1991–1997 Calgary Flames
1997–1999 Carolina Hurricanes
1999–2002 Florida Panthers
2002–2004 Toronto Maple Leafs
2004–2005 Örebro HK
2005–2006 Hannover Scorpions

Trevor Kidd (* 26. März 1972 in Saint-Boniface, Manitoba) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeytorwart, der während seiner Karriere zwischen 1991 und 2006 für die Calgary Flames, Carolina Hurricanes, Florida Panthers und Toronto Maple Leafs in der National Hockey League sowie die Hannover Scorpions in der Deutschen Eishockey Liga spielte.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Kidd begann seine Karriere in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League bei den Brandon Wheat Kings. Dort war der Linksfänger Stammtorhüter und kam in seiner ersten Spielzeit in 63 Spielen zum Einsatz, in denen er durchschnittlich 4,15 Tore pro Partie kassierte. Während des NHL Entry Draft 1990 wurde Trevor Kidd von den Verantwortlichen der Calgary Flames in der ersten Runde als Nummer 11 ausgewählt. 1991 schloss er sich dem Ligakonkurrenten Spokane Chiefs an, für die er 29 Mal im Tor stand. Vor allem in den Play-offs zeigte Kidd gute Leistungen und musste im Schnitt 2,07 Mal hinter sich greifen.

Im Sommer 1991 wechselte er schließlich in die National Hockey League zu den Calgary Flames, für die er in der Saison 1991/92 seine ersten zwei NHL-Spiele absolvierte. Zur Saison 1997/98 verließ er die Flames und unterschrieb einen Vertrag bei den Carolina Hurricanes, bei denen er zwei Jahre im Kader stand. In Carolina war er allerdings nur Ersatztorwart. In den folgenden Jahren war er zudem noch für die Florida Panthers und die Toronto Maple Leafs auf dem Eis. Insgesamt hat Kidd 397 Einsätze in der National Hockey League gemacht und weitere 31 in der American Hockey League und der International Hockey League.

Nach dem zweiten Lockout in der Geschichte der NHL wechselte Kidd zur Saison 2005/06 zu den Hannover Scorpions in die Deutsche Eishockey Liga. Bei den Scorpions war er Stammtorhüter und kassierte in der Hauptrunde durchschnittlich 2,95 Tore pro Spiel. Damit gehörte er zu den besten Goalies der Liga. Mit den Hannoveranern erreichte er im gleichen Spieljahr das Play-off Halbfinale, wo der Verein mit 0:3 Niederlagen gegen den späteren Meister, die Eisbären Berlin verlor. Während seiner Zeit in der DEL fiel Kidd oftmals durch seine extravaganten Frisuren und die Designs seiner Goalie-Masken auf. Nachdem er bei den Hannover Scorpions keinen neuen Vertrag erhielt, ging er zurück nach Kanada, wo er nun die "Mountain Bean Coffee Co" führt.

Außerdem engagiert sich Kidd mit seiner Aktion „Kidders Kids" für Kinder, die sozial benachteiligt sind. Er ermöglicht Kindern ihn bei Heimspielen seiner Mannschaft zu begleiten und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

International

Kidd repräsentierte Kanada bei den Eishockey-Weltmeisterschaft der Junioren 1990 und 1991, sowie bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 1992 und den Olympischen Winterspielen 1992.

Erfolge und Auszeichnungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Trevor Kidd — Pour les articles homonymes, voir Kidd. Trevor Kidd Données clés Nationalité  Canada Né le …   Wikipédia en Français

  • Trevor Kidd — Infobox Ice Hockey Player played for = Calgary Flames Carolina Hurricanes Florida Panthers Toronto Maple Leafs position = Goaltender catches = height ft = 6 height in = 2 weight lb = 190 nationality = CAN birth date = Birth date and… …   Wikipedia

  • Kidd (surname) — Kidd is a surname, and may apply to*Benjamin Kidd An English sociologist and writer *Billy Kidd, American skier *Brian Kidd *Chip Kidd *Doug Kidd, New Zealand politician *Eddie Kidd, British stuntman *Eric Leslie Kidd, cricketer *Frederick Kidd… …   Wikipedia

  • Kidd — ist der Familienname folgender Personen: Benjamin Kidd (1858–1916), britischer Soziologe Billy Kidd (* 1943), US amerikanischer Skirennläufer Brian Kidd (* 1949), englischer Fußballspieler und trainer Carol Kidd (* 1945), britische Jazzsängerin… …   Deutsch Wikipedia

  • Trevor — ist im englischen Sprachraum ein männlicher Vorname[1] sowie Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Trevor Roberts, 2nd Baron Clwyd — John Trevor Roberts, 2nd Baron Clwyd of Abergele in the County of Denbigh (28 November 1900 ndash; 30 March 1987), also Sir John Trevor Roberts, 2nd Baronet, was a Welsh peer. He was known as Trevor Roberts.Background and early lifeRoberts was… …   Wikipedia

  • Baron Trevor — is a title that has been created three times. It was created first in 1662 in the Peerage of Ireland along with the viscountcy of Dungannon. For information on this creation, which became extinct in 1706, see the Viscount Dungannon. The title was …   Wikipedia

  • Arthur Hill-Trevor, 1st Baron Trevor — Arthur Edwin Hill Trevor, 1st Baron Trevor (4 November 1819 25 December 1894), known as Lord Arthur Hill until 1862 and as Lord Arthur Hill Trevor from 1862 to 1890, was a long standing Anglo Irish Conservative Member of Parliament.Hill Trevor… …   Wikipedia

  • Lance Cade et Trevor Murdoch — Lance Cade et Trevor Murdoch. Membres Lance Cade Trevor Murdoch Ancien(s) nom(s) TNT[1 …   Wikipédia en Français

  • Sir Trevor Lawrence — Sir James John Trevor Lawrence, 2nd Baronet KCVO MRCS (December 30 1831–December 22 1913), known as Sir Trevor Lawrence, was an English horticulturalist collector and politician. Early Life Lawrence was born (December 30 1831), the son of Sir… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”