Barmer Hütte
Barmer Hütte
DAV Hütte Kategorie I
Die Barmer Hütte mit der Barmer Spitze im Hintergrund
Die Barmer Hütte mit der Barmer Spitze im Hintergrund
Lage Ende des Patscher Tals; Osttirol, Österreich
Gebirgsgruppe Rieserfernergruppe
Regionen Nationalpark Hohe Tauern
Geographische Lage 46° 55′ 1,4″ N, 12° 10′ 8,2″ O46.91706666666712.168952610Koordinaten: 46° 55′ 1,4″ N, 12° 10′ 8,2″ O
Höhenlage 2.610 m ü. A.
Barmer Hütte (Tirol)
Barmer Hütte
Besitzer Sektion Barmen
Erbaut 1959
Hüttentyp Hütte
Erschließung Materialseilbahn
Übliche Öffnungszeiten Mitte Juni bis Ende September
Beherbergung 19 Betten, 34 Lager, 4 Notlager
Winterraum Lager
Hüttenverzeichnis OeAV DAV

Die Barmer Hütte ist die Alpenvereinshütte der Sektion Barmen des Deutschen Alpenvereins. Sie liegt auf einer Höhe von 2.610 m ü. A. im Patscher Tal unterhalb des Hochgall (3436 m) im Defereggental (Osttirol). Sie gehört zu den weniger besuchten Stützpunkten in den Ostalpen. Für Tageswanderer ist sie von der Patscher Alm oder dem Staller Sattel zu erreichen. Zu den Gipfeln, die von der Barmer Hütte aus erreicht werden können, gehören neben weiteren der Hochgall und der Lenkstein. Im Winter werden zudem im Gebiet um die Hütte Skitouren durchgeführt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichtliches

Reste der alten Barmer Hütte

Die ursprüngliche (alte) Barmer Hütte wurde im Jahr 1900 etwa 90 Höhenmeter unterhalb des jetzigen Standortes errichtet und im Jahr 1956 durch eine Lawine völlig zerstört. Nach Bau einer Zufahrtsstraße durch das Patscher Tal sowie einer Materialseilbahn bis zum Bauplatz konnte die neue Barmer Hütte bis 1959 fertiggestellt werden.

Aufstieg

  • Vom Parkplatz an der Patscher Alm (Mautstraße) durch das Patscher Tal, Gehzeit: ca 2,5 Stunden (geeignet für Tagesbesucher)
  • Vom Obersee am Staller Sattel über die Jägerscharte, Gehzeit: ca. 3 Stunden (schwierig, mit Drahtseil und Gletscherquerung)
  • Vom Antholzer See (Südtirol) über die Riepenscharte, Gehzeit: ca. 4 Stunden

Touren von der Barmer Hütte

Klettermöglichkeiten

Übergang zu anderen Hütten

Weblinks

 Commons: Barmer Hütte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barmer Spitze — mit Gipfelkreuz gesehen vom Fenneregg Höhe …   Deutsch Wikipedia

  • Barmer Wasserwerk — Das Gemeinschaftswasserwerk Volmarstein ist ein Wasserwerk an der Ruhr in Wetter Volmarstein. Geschichte In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts suchte man in der damals selbstständigen Großstadt Barmen, heute ein Stadtteil von Wuppertal, eine …   Deutsch Wikipedia

  • Alte Kasseler Hütte — Hochgallhütte CAI Hütte Kategorie C Hochgallhütte im Herbst Lage Bachertal; Autonome Provinz Bozen Südtirol, Italien; Talort: Rein in Taufers …   Deutsch Wikipedia

  • Kasseler Hütte (Alte) — Hochgallhütte CAI Hütte Kategorie C Hochgallhütte im Herbst Lage Bachertal; Autonome Provinz Bozen Südtirol, Italien; Talort: Rein in Taufers …   Deutsch Wikipedia

  • Reichenberger Hütte — OeAV Hütte Kategorie I Lage am Bödensee; Osttirol; Talort: Sankt Jakob in Defereggen …   Deutsch Wikipedia

  • Barmerspitze — Barmer Spitze Barmer Spitze mit Gipfelkreuz gesehen vom Fenneregg Höhe 3.200  …   Deutsch Wikipedia

  • Fenner Eck — Fenneregg Blick vom Fenneregg auf Barmer Spitze und Hochgall Höhe 3.123 m ü. A …   Deutsch Wikipedia

  • Fennereck — Fenneregg Blick vom Fenneregg auf Barmer Spitze und Hochgall Höhe 3.123 m ü. A …   Deutsch Wikipedia

  • Alpenhütte — Die Liste der Schutzhütten in den Alpen führt Schutzhütten und vergleichbare einfache Unterkünfte auf. Neben einer großen Zahl von Alpenvereinshütten gibt es aber auch eine ganze Reihe, die sich in Privatbesitz befinden. Die Liste enthält einige …   Deutsch Wikipedia

  • Alpenhütten — Die Liste der Schutzhütten in den Alpen führt Schutzhütten und vergleichbare einfache Unterkünfte auf. Neben einer großen Zahl von Alpenvereinshütten gibt es aber auch eine ganze Reihe, die sich in Privatbesitz befinden. Die Liste enthält einige …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”