Barmherzige Brüder von Maria Hilf
Grabmal der Barmherzigen Brüder von Maria Hilf auf dem Hauptfriedhof Koblenz

Die Barmherzigen Brüder von Maria-Hilf (lat.: Fratres Misericordiae Mariae Auxiliatricis, Ordenskürzel: FMMA) sind eine 1850 vom seligen Peter Friedhofen in Weitersburg bei Koblenz gegründete katholische Ordensgemeinschaft.

Die vom Gründer erstellten Richtlinien des Ordens orientieren sich an den Regeln des Hl. Augustinus. Die Mitglieder des Ordens widmen sich der Pflege Kranker; mehrere Gründungen von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen gehen auf sie zurück, so z. B. das Brüderhaus St. Josef in Koblenz.

Neben dem Hauptsitz und Generalat in Trier (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, kurz Brüderkrankenhaus genannt) gibt es heute Niederlassungen in aller Welt, darunter Brasilien, Singapur und Malaysia. Generaloberer ist seit 2007 Bruder Peter Berg.

An der Konventskirche singen die Trierer Sängerknaben - Chorknaben der Barmherzigen Brüder von Maria-Hilf, gegründet von Bruder Basilius Wollscheid 1962, die mit anspruchsvoller Chorliteratur zahlreiche Konzerte geben und bereits etliche Schallplatten und CDs aufgenommen haben.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barmherzige Brüder — Als Barmherzige Brüder werden zahlreiche Männerorden innerhalb der katholischen Kirche bezeichnet. Es handelt sich bei ihnen um Brüdergemeinschaften, deren Mitglieder vorwiegend in der Kranken und Altenpflege tätig sind. Die meisten dieser… …   Deutsch Wikipedia

  • Maria, Hilfe der Christen — Unter dem Attribut Maria, Hilfe der Christen (auch: Maria, Helferin der Christen, lat. Auxilium Christianorum) wird in der römisch katholischen Kirche Maria verehrt. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte der Maria Hilf Verehrung 2 Schutzmantelfest /… …   Deutsch Wikipedia

  • Krankenhaus der Barmherzigen Brüder (Trier) — Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier (kurz Brüderkrankenhaus) ist ein von den Barmherzigen Brüdern von Maria Hilf geführtes Krankenhaus der III. Versorgungsstufe mit 557 Planbetten in 15 medizinischen Fachabteilungen und über 1900… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Abteien — Dies ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft und Land. Inhaltsverzeichnis 1 Listen von Klöstern 2 Katholisch 2.1 Antoniter 2.2 Augustiner Chorherren …   Deutsch Wikipedia

  • Altstadt von Graz — Wappen Karte Basisdaten Bundesland: Steiermark …   Deutsch Wikipedia

  • Ordenskürzel (katholisch) — A AA Pia Societas Presbyterorum ab Assumptione, Augustiniani ab Assumptione, Congregation des Augustines de l Assumption, Augustiner von der Himmelfahrt (Aufnahme) Mariens, Assumptionisten AD Ancillae Domini, Pauperes Ancillae Jesu Christi Arme… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ordenskürzel (katholisch) — „Sigel, Kurzformen für die Zugehörigkeit zu einer Ordensgemeinschaft, sind seit dem späten Mittelalter belegt. Sie wurden nie offiziell festgelegt. Frauenorden, die im Gefolge männlicher Orden entstanden, übernahmen meist deren Sigel.“ (Lexikon… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Männerorden — Diese Seite möchte einen Überblick zur Vielfalt der römisch katholischen Ordensgemeinschaften geben. Sie zeigt erst einen Bruchteil, doch wird sie sich sicherlich nach und nach füllen. weltlicher Name lateinischer Name Kürzel Bemerkungen A Adorno …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Männerorden — Diese Seite möchte einen Überblick zur Vielfalt der römisch katholischen Ordensgemeinschaften geben. Sie zeigt erst einen Bruchteil, doch wird sie sich sicherlich nach und nach füllen. weltlicher Name lateinischer Name Kürzel Bemerkungen A Adorno …   Deutsch Wikipedia

  • Männerorden — Diese Seite möchte einen Überblick zur Vielfalt der römisch katholischen Ordensgemeinschaften geben. Sie zeigt erst einen Bruchteil, doch wird sie sich sicherlich nach und nach füllen. weltlicher Name lateinischer Name Kürzel Bemerkungen A Adorno …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”