Barnas Sears
Barnas Sears, vor 1880

Barnas Sears (* 19. November 1802 in Sandisfield, Massachusetts; † 6. Juli 1880 in Saratoga, New York) war ein baptistischer Theologe, der in den USA und Deutschland gelehrt hat. Unter seiner Leitung konstituierte sich 1834 die erste deutsche Baptistengemeinde, die zur Keimzelle fast aller kontinentaleuropäischer Baptistenkirchen wurde.

Inhaltsverzeichnis

Vita

Barnas Sears erhielt seine theologische Ausbildung an der Brown University (Providence / Rhode Island) und am Newton Theological Institute. Nach einer Zeit als Gemeindepastor habilitierte er sich in Hamilton als Professor für Linguistik. Gastprofessuren führten ihn 1834 nach Frankreich und Deutschland. Hier lehrte an der Universität Halle.

In dieser Zeit fand Sears durch Vermittlung auch Kontakt zu dem Hamburger Kreis, der sich um den aus Varel stammenden Kaufmann Johann Gerhard Oncken gebildet hatte. Am 22. April 1834 taufte Barnas Sears Oncken und sechs weitere Mitglieder seines Kreises. Schließlich konstituierte sich unter seinem Vorsitz die erste deutsche Baptistengemeinde, die zur Keimzelle des kontinentaleuropäischen Baptismus wurde.

In die Vereinigten Staaten zurückgekehrt, wurde Sears 1836 als Theologieprofessor an das Newton Theological Institute berufen und war kurze Zeit später bis 1848 auch dessen Rektor. Danach wirkte er im Bildungswesen des Staates Massachusetts, bis ihn die Brown University 1855 zu ihrem Präsidenten und Professor für Ethik berief.

Von 1874 bis 1877 war Barnas Sears auch Präsident der American Baptist Missionary Union und unterstützte in dieser Funktion vor allem den Gemeindeaufbau der deutschen und europäischen Baptisten.

Werke in Auswahl

  • The Life of Luther; with Special Reference to its Earlier Periods and the Opening Scenes of the Reformation, Philadelphia 1850
  • Objections to public schools considered: remarks at the annual meeting of the trustees of the Peabody education fund, Boston 1875

Literatur

  • Frank Fornacon: Artikel Sears, Barnas, Prof. D. D., in: Günter Balders (Hrsg.): Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe - 150 Jahre Baptistengemeinden in Deutschland, Wuppertal / Kassel 1984, S. 361, ISBN 3-7893-7883-6
  • Alvah Hovey: Barnas Sears. A Christian Educator. His Making and Work, New York 1902

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barnas Sears — was the general agent of the Peabody Education Fund who was sent to Staunton, Virginia, by George Peabody to help out with Public Education. Sears was General Agent of the fund from 1867 until February 1880. He settled in Staunton because of the… …   Wikipedia

  • Sears (Begriffsklärung) — Sears bezeichnet: Sears, einen US amerikanischen Konzern Sears (Asteroid), einen Asteroiden des Hauptgürtels Sears ist der Familienname folgender Personen: Al Sears (1910–1990), US amerikanischer Jazzmusiker Arron Sears (* 1984), US… …   Deutsch Wikipedia

  • Academia Fridericiana Halensis — Martin Luther Universität Halle Wittenberg Gründung 1502 (Wittenberg) und 1694 (Halle) Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Alma mater halensis — Martin Luther Universität Halle Wittenberg Gründung 1502 (Wittenberg) und 1694 (Halle) Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrichs-Universität Halle-Wittenberg — Martin Luther Universität Halle Wittenberg Gründung 1502 (Wittenberg) und 1694 (Halle) Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bar — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • MLU Halle-Wittenberg — Martin Luther Universität Halle Wittenberg Gründung 1502 (Wittenberg) und 1694 (Halle) Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Martin-Luther-Universität — Halle Wittenberg Gründung 1502 (Wittenberg) und 1694 (Halle) Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Martin-Luther-Universität Halle — Wittenberg Gründung 1502 (Wittenberg) und 1694 (Halle) Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Uni Halle — Martin Luther Universität Halle Wittenberg Gründung 1502 (Wittenberg) und 1694 (Halle) Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”