Barnert

Stina Barnert (* 6. September 1989 in Wyk auf Föhr) ist eine deutsche Basketballnationalspielerin.

Die 1,72 m große Aufbauspielerin begann beim Wyker TB mit dem Basketballspielen. Sie wechselte zum SC Alstertal-Langenhorn und von dort 2006 in die 1. Damen-Basketball-Bundesliga zum TV 1872 Saarlouis. Dort wurde sie in der Saison 2007/2008 mit dem Team Pokalsieger und Vizemeister.

Stina Barnert begann in der U20 ihre Nationalmannschaftskarriere und wurde 2008 in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen. Im Vorbereitungsspiel zur zusätzlichen Qualifikationsrunde zur Europameisterschaft bestritt sie gegen Belgien ihr erstes Länderspiel. Bei ihrem ersten Punktspieleinsatz am 7. Januar 2009 in Kiew bei der 47:73 Niederlage gegen die Ukraine erzielte sie vier Punkte.[1]

Stina durchlief sämtliche Jugendnationalmannschaften und spielte schon mit 14 Jahren in der U-16. Mit der Hamburger Auswahl wurde sie 2004 Deutsche Meisterin in der Altersklasse U-16. 2008 wurde sie als „Rookie of the Year“ in der DBBL ausgezeichnet.

Sie spielte übrigens immer mit der Rückennummer 6, diese war aber in Saarlouis schon belegt, daher hat sie sich für ihr Geburtsdatum entschieden und trägt die Nummer 69. In der Nationalmannschaft läuft sie aber mit der 6 auf.

Einzelnachweis

  1. Webseite des Deutschen Basketballbundes

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BARNERT, NATHAN — (1838–1927), U.S. businessman, public figure, and philanthropist. Barnert was born in Santomischel near Posen, Prussia, and was taken to the U.S. in 1849. After his travels in California during the gold rush, Barnert moved to Paterson, New Jersey …   Encyclopedia of Judaism

  • Barnert Hospital — hospital Name = Barnert Hospital Region = Paterson State = New Jersey Country = United States Beds = 236 Affiliation = None Certification = None Speciality = General Acute Care Founded = 1908 Closed = 2008 Website =… …   Wikipedia

  • Nathan Barnert — Barnert pictured as mayor of Paterson, circa 1880s Mayor of Paterson, New Jersey In office 1883–1886 Preceded by …   Wikipedia

  • Miriam Barnert Hebrew Free School — The Miriam Barnert Hebrew Free School was dedicated on September 27, 1904 in Paterson, New Jersey by Nathan Barnert.[1] The school offered instruction in biblical and post biblical Jewish history.[2] References ^ …   Wikipedia

  • Stina Barnert — (* 6. September 1989 in Wyk auf Föhr) ist eine deutsche Basketballnationalspielerin. Die 1,72 m große Aufbauspielerin begann beim Wyker TB mit dem Basketballspielen. Sie wechselte zum SC Alstertal Langenhorn und von dort 2006 in die 1. Damen… …   Deutsch Wikipedia

  • PATERSON — PATERSON, city in N.E. New Jersey. Jews first settled in Paterson in the early 1840s. In 1904 there were 1,250 Jews in the city, and the Jewish population increased to about 35,000 in the late 1940s. However, by 1960 the number declined to 15,000 …   Encyclopedia of Judaism

  • Deutsche Basketballnationalmannschaft der Frauen — Die Deutsche Basketballnationalmannschaft der Damen repräsentiert Deutschland seit 1954 im Damen Basketball. Anne Breitreiner erzielt im Spiel gegen Kroatien in Marburg am 2. September 2007 einen Korb Größter Erfolg ist der Gewinn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Saarlouis Royals — Heimtrikot …   Deutsch Wikipedia

  • TV Saarlouis — Saarlouis Royals Heimtrikot …   Deutsch Wikipedia

  • DEFA — Logo der DEFA Die Deutsche Film AG, kurz DEFA, war ein volkseigenes, vertikal integriertes Filmunternehmen der DDR mit Sitz in Potsdam Babelsberg. Mit dem Aufbau des Fernsehens in der DDR eröffnete sich für die DEFA ein weiteres wichtiges… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”