Tripoli (Libanon)
Tripoli
طرابلس
OldTripoli.jpg
Altstadt Richtung Südosten, rechts Minarett der Großen Moschee, im Hintergrund die Zitadelle
Staat: Libanon Libanon
Gouvernement: Nord-Libanon
Koordinaten: 34° 26′ N, 35° 51′ O34.43333333333335.85Koordinaten: 34° 26′ N, 35° 51′ O
 
Einwohner: 192.572 (2010)
-Metropolregion: 500.000 (2010)
Zeitzone: UTC+2
 
Webpräsenz:
Tripoli (Libanon)
Tripoli
Tripoli

Tripoli, auch Tripolis (arabisch ‏طرابلس‎, DMG Ṭarābulus bzw. ‏طرابلس الشام‎, DMG Ṭarābulus aš-Šām, libanesisch-arabisch Trāblus) ist die zweitgrößte Stadt und der zweitgrößte Hafen des Libanon, sowie Hauptstadt des Gouvernements Nord-Libanon. Tripoli liegt 85 km nördlich von Beirut an der Mittelmeerküste. Die Einwohnerzahl der Metropolregion beträgt etwa 500.000, für das Zentrum werden 192.572 Einwohner (Berechnung 2010)[1] angegeben. Die große Mehrheit der Bevölkerung sind sunnitische Muslime.

Geschichte

Tripoli wurde im 9. Jahrhundert v. Chr. als Handelsstützpunkt der Phönizier gegründet. Die Stadt geriet um 539 v. Chr. mit den übrigen phönizischen Stadtstaaten unter persische Herrschaft. 333/332 v. Chr. eroberte Alexander der Große die Levante. In Folge der auf dessen Tod folgenden Diadochenkämpfe wurde Tripoli Teil des Seleukidenreiches, in diesem genoss es Autonomie. 64 v. Chr. wurde Phönizien zusammen mit Syrien von Pompeius für das Römische Reich erobert. 636 folgten die Araber und 1071 die Seldschuken.

Marktgasse in der Altstadt

Im Mittelalter war die Stadt dann von 1109 bis 1289 Hauptstadt der nach ihr benannten Grafschaft Tripolis, dem zuletzt gegründeten und kleinsten Kreuzfahrerstaat. Die Kreuzfahrer nannten die Stadt auch Triple. Ihre Herrschaft währte, bis die Stadt 1289 von den Mamelucken erobert, entvölkert und zerstört, und schließlich weiter landeinwärts um die ehemalige Kreuzfahrerfestung Mons Peregrinus neugegründet wurde. Im Januar 1366 wurde die Stadt von Kreuzfahrern geplündert. 1516 eroberte Sultan Selim I. die Stadt und gliederte sie dem Osmanischen Reich ein.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Tripolis 1920 unter französische Mandatsherrschaft gestellt und in den neugegründeten Staat „Großlibanon“ eingegliedert.

Weblinks

 Commons: Tripoli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Ţarābulus. World Gazetteer

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tripoli — Der Name Tripoli oder Tripolis bezeichnet die Hauptstadt Libyens, siehe Tripolis eine Stadt in Griechenland, siehe Tripoli (Griechenland) eine Stadt im Libanon, siehe Tripoli (Libanon) einen mittelalterlichen Kreuzfahrerstaat, siehe Grafschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Tripoli International Airport — مطار طرابلس العالمي …   Deutsch Wikipedia

  • Libănon — Libănon, 1) (a. Geogr.), Kalksteingebirg auf der Grenze von Palästina u. Syrien, zwei parallel u. fast in gleicher Entfernung von einander laufende Bergketten, die sich etwa eine halbe geographische Meile nördlich von Kyros, bei der Mündung des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Libanon — الجمهورية اللبنانية (arab.) al Ǧumhūriyya al lubnāniyya République Libanaise (frz.) Libanesische Republik …   Deutsch Wikipedia

  • Libanon — Zedernrepublik * * * 1Li|ba|non; s, (auch:) der; [s]: Staat im Vorderen Orient. 2Li|ba|non, der; [s]: Gebirge im Vorderen Orient. * * * Libanon,     Kurzinformation:   …   Universal-Lexikon

  • Tripolis (Libanon) — Tripoli طرابلس El meena Distrikt Staat …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnlinie Haifa–Beirut–Tripoli — H.B.T. Haifa – Beirut Tripoli Geografische Daten Kontinent Asien Land: Libanon, Palästina, Israel Streckendaten Streckenlänge: 226 km Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Eisenbahn Haifa - Beirut - Tripoli — H.B.T. Haifa – Beirut Tripoli Geografische Daten Kontinent Asien Land: Libanon, Palästina, Israel Streckendaten Streckenlänge: 226 km Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Eisenbahn im Libanon — Libanesisches Eisenbahnnetz zur Zeit seiner größen Ausdehnung 1946/47 Der Libanon verfügt derzeit über keinen Schienenverkehr. Im 20. Jahrhundert besaß das Land ein heute zerstörtes Schienennetz, welches zuletzt durch die Chemin de fer de l’État… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzeparchie Tripoli (Maroniten) — Basisdaten Kirche Maronitische Kirche Staat Libanon Metropolitanbistum Tripoli …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”