Barnim II. (Pommern)

Barnim II. (* um 1275; † 28. Mai oder 26. Juni 1295) war ein Herzog von Pommern.

Leben

Barnim II. war ein Sohn des Herzogs Barnim I. und seiner dritten Gemahlin Mechthild von Brandenburg. Als sein Vater Barnim I. im Jahre 1278 starb, war er noch ein Kleinkind.

Für ihn und seinen jüngeren Bruder Otto I. führte zunächst sein älterer Halbbruder Bogislaw IV. die Regierung. Dabei musste Mechthild ihre beiden Söhne gegenüber dem Halbbruder schützen. Erstmals im Jahre 1294 nahmen Barnim II. und Otto I. selbständige Regierungshandlungen vor. Schon am 28. Mai oder am 26. Juni 1295 (die Überlieferung ist widersprüchlich) starb Barnim II. Eine Erzählung über seine Ermordung in der Ueckermünder Heide durch einen hintergangenen Ehemann ist als sagenhaft erwiesen; möglicherweise liegt ihr als Kern ein gewaltsamer Tod Barnims zu Grunde.

Barnim II. hinterließ keine Nachkommen. Nach seinem Tode nahmen Bogislaw IV. und Otto I. eine Landesteilung vor.

Siehe auch

Literatur

  • Werner Buchholz (Hrsg.): Deutsche Geschichte im Osten Europas. Pommern. Siedler Verlag, Berlin 1999, ISBN 3-88680-272-8, S. 104.
  • Martin Wehrmann: Genealogie des pommerschen Herzogshauses. Veröffentlichungen der landesgeschichtlichen Forschungsstelle für Pommern, Reihe 1, Bd. 5. Leon Saunier, Stettin 1937.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barnim I. (Pommern) — Barnim I. (* um 1210; † 13. November 1278 in Altdamm), genannt der Städtegründer, war ein Herzog von Pommern aus dem Herrscherhaus der Greifen. Er regierte zunächst im Teilherzogtum Pommern Stettin, ab 1264 vereinigte er das ganze Herzogtum… …   Deutsch Wikipedia

  • Barnim IX. (Pommern) — Barnim IX. von Pommern Stettin Barnim IX. (* 2. Dezember 1501; † 2. November 1573 in Stettin; nach anderer Zählung Barnim XI.) war Herzog von Pommern Stettin. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Barnim VIII. (Pommern) — Barnim VIII. (* zwischen 1405 und 1407; † zwischen 15. und 19. Dezember 1451)[1] war Herzog von Pommern Wolgast Barth. Barnim VIII. war der Sohn des Herzogs Wartislaw VIII. von Pommern Wolgast. Nach dem Tod des Vaters 1415 hatte zunächst dessen… …   Deutsch Wikipedia

  • Barnim III. (Pommern) — Barnim III. der Kirchenstifter (* um 1303; † 24. August 1368) war ab 1344 Herzog von Pommern Stettin. Wappenstein Barnims III. von 1538 Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Barnim IV. (Pommern) — Barnim IV. (* 1325; † 22. August 1365) war Herzog von Pommern Wolgast Rügen. Er war der zweite Sohn des Herzogs Wartislaw IV. von Pommern Wolgast und der Bruder von Bogislaw V. und Wartislaw V. Mit seiner Ehefrau Sophie von Werle, der Tochter von …   Deutsch Wikipedia

  • Barnim II. — Barnim II. (* um 1277; † 28. Mai 1295 in der Ueckermünder Heide) war ein Herzog von Pommern. Leben Barnim II. war ein Sohn des Herzogs Barnim I. und seiner dritten Gemahlin Mechthild von Brandenburg. Als sein Vater Barnim I. im Jahre 1278 starb,… …   Deutsch Wikipedia

  • Barnim II, Duke of Pomerania — Barnim II (circa 1277 ndash;28 May 1295) was Duke of Pomerania.Son of Duke Barnim I and his third wife, Mechtild of Brandenburg, Barnim s father died in 1278 when he was still a child. He was titular co ruler with younger brother Otto I and his… …   Wikipedia

  • Philipp II. (Pommern) — Philipp II. von Pommern Stettin Philipp II. (* 29. Juli 1573 in Neuenkamp; † 3. Februar 1618) war von 1606 bis 1618 regierender Herzog von Pommern Stettin und gilt als der kunstsinnigste unter den pommerschen Herzögen. Er war seit 1607 mit Sophia …   Deutsch Wikipedia

  • Erich II. (Pommern) — Erich II. von Pommern Erich II. (* um 1425; † 5. Juli 1474 in Wolgast) war Herzog von Pommern Wolgast, Hinterpommern und Stettin. Seine Regierungszeit gehörten zu den unruhigsten in der pommerschen Geschichte. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Bogislaw II. (Pommern) — Bogislaw II. (* um 1177; † 23. Januar 1220) war Herzog von Pommern. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Leistungen 2 Ehe und Nachkommen 3 Literatur 4 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”