Barocci
Selbstportrait

Federigo Barocci (* um 1535 in Urbino; † 1612 ebenda) war ein italienischer Maler, dessen Bilder den Beginn des Barock einleiteten.


Inhaltsverzeichnis

Leben und Karriere

Um das Jahr 1555 kam Federigo Barocci nach Rom und wurde dort von der Malerei von Correggio, aber auch von Raffael und Michelangelo beeinflusst. Hauptsächlich malte er religiöse Bilder, nicht zuletzt weil er dort von dem Kardinal Giulio della Rovere unterstützt und protégiert wurde. Seine Gemälde sind meist von lichten, pastellartigen Farben geprägt und deren überbordender Stil leitet über zum Barock. Barocci begann, für den Herzog von Urbino, Francesco Maria II. della Rovere zu arbeiten, der ihn während wiederkehrender Krankheiten unterstützte. Das Bildnis von Barocci von Francesco Maria II. della Rovere (1972, Galleria degli Uffizi, Florenz, Italien) zeigt den Schutzherrn, der Rüstung in der Rolle eines militärischen Siegers trägt. Die reiche Mannigfaltigkeit von Texturen und Farben schafft ein Image des Reichtums und Macht. Federigo Barocci kehrte alsbald in seinen Heimatort zurück und war nahezu Zeit seines Lebens dort beschäftigt.

Die meisten seiner Gemälde sind in Florenz in den Uffizien zu sehen.

Gemälde (Auswahl)

Die Geburt Christi
Hl.Hieronymus
  • Abendmahl, 1607 (Rom, Kirche Santa Maria sopra Minerva)
  • Grablegung Christi, 1582 (Pesaro, Kirche Santa Croce)
  • Maria im Rosenkranz, 1591
  • Martyrium des hl. Sebastian, 1557
  • Fürsprache des hl. Franziskus
  • Rast auf der Flucht nach Ägypten 1570-73; Öl auf der Leinwand; Pinacoteca, Vatikan
  • Selbst-Portraet Öl auf der Leinwand, 40 x 33.6 Cm; Residenzgalerie Salzburg, Österreich
  • Francesco II. della Rovere Öl auf der Leinwand; Galleria degli Uffizi, Florenz
  • Die Geburt Christi, 1597; Öl auf Leinwand, Museo Nacional del Prado, Madrid
  • Die Flucht von Aeneas 1598; Öl auf der Leinwand, Galleria Borghese, Rom
  • Heimsuchung (Rom, Santa Maria in Vallicella)
  • Maria im Tempel (Rom, Santa Maria in Vallicella)

Literatur

  • August Schmarsow: Federigo Barocci. (1909)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barocci — (Baroccio, spr. Barodschi, Barodscho), Fiori Federigo d Urbino, genannt B., Maler, geb. 1528 zu Urbino; Schüler von B. Franco in Venedig, schloß er sich später in Rom an Rafaels Nachfolger an u. gehört zur Römischen Schule, zeichnet sich durch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Barocci — Barocci, Federico …   Enciclopedia Universal

  • Barocci —   [ba rɔttʃi], Baroccio [ba rɔttʃo], eigentlich Federịco Fiori, italienischer Maler, * Urbino 1535 (?), ✝ ebenda 30. 9. 1612; schuf in enger Anlehnung an den Stil Correggios und beeinflusst von Raffael und Michelangelo religiöse Gemälde von… …   Universal-Lexikon

  • BAROCCI —    a celebrated Italian painter, imitator of the style of Correggio (1528 1612) …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Barocci — soprannome di Fiori, Federico …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • BAROCCI (F.) — BAROCCI FEDERICO, dit BAROCCIO ou LE BAROCHE (1535 env. 1612) Après un bref apprentissage à Urbin, près de Battista Franco et de Bartolomeo Genga, son oncle, Barocci part pour Rome, et c’est là qu’il découvre les œuvres de son grand compatriote,… …   Encyclopédie Universelle

  • Barocci, Federico — born с1526, Urbino, Duchy of Urbino, Papal States died 1612, Urbino Italian painter. Except for two visits to Rome (mid 1550s, 1560–63), where he painted frescoes for Pope Pius IV s casino in the Vatican Gardens, he seems to have spent his whole… …   Universalium

  • Barocci, Federico — (c. 1535 1612)    Painter from Urbino, qualified as one of the art reformers of the Baroque era. Early in his career, Barocci served Guidobaldo II della Rovere, Duke of Urbino, in whose collection he studied the works of Titian and Raphael, both… …   Dictionary of Renaissance art

  • Barocci, Federico — ► (1528 1612) Pintor italiano, llamado también Federico Fiori d´Urbino. Fue un imitador de el Correggio. * * * (1526, Urbino, ducado de Urbino, Estados Pontificios–1612, Urbino). Pintor italiano. Con excepción de dos visitas a Roma (a mediados de …   Enciclopedia Universal

  • Federico Barocci — (1528 ndash;1612) was an Italian Renaissance painter and printmaker. His original name was Federico Fiori, and he was nicknamed Il Baroccio, which still in northwestern Italian dialects means a two wheel cart drawn by oxen. His work fills an oft… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”