Tränengas
Redundanz Die Artikel Tränengas und Augenkampfstoff überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz. suit Benutzer Diskussion:Suit 18:38, 11. Sep. 2008 (CEST)
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
  • Kann man etwas gegen die Effekte machen. Wenn ja, was?--Goiken 14:11, 7. Okt. 2008 (CEST)

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Einsatz von Tränengas durch die französische Gendarmerie mobiles

Als Tränengase (Lachrymatoren[1]; von lat. lacrima für Träne) beschreibt man eine Reihe von chemischen Verbindungen, welche die Nerven der Hornhaut der Augen reizen und dadurch Tränenfluss auslösen, Schmerzen verursachen oder zu zeitlich begrenzter Erblindung führen können.

Sie werden bei der Polizei als Reizstoffe bezeichnet. Nach den Polizeirechten der Länder wird der Reizstoff z. T. als Waffe, überwiegend oder als Hilfsmittel der Ausübung körperlichen Gewalt bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Einsatzgebiete

Im Ersten Weltkrieg wurden ähnliche Stoffe (Nasen-Rachen-Reizstoffe wie zuerst Clark 1) beim sogenannten Buntschießen in Kombination mit Giftgasen (Diphosgen) verwendet, um deren Einsatz effektiver zu machen.

Heute werden sie von Polizeikräften eingesetzt, um zum Beispiel Demonstrationen aufzulösen oder Unruhen zu bekämpfen. Auch für das Militär sind Tränengase als nicht-tödliche Waffen interessant. Die Tränengase zählen dabei, wie beispielsweise auch Rauchgranaten, zu den chemischen Kampfmitteln und sind nicht wie etliche andere chemische Kampfstoffe völkerrechtlich verboten. Gemäß dem Übereinkommen über das Verbot der Entwicklung, Herstellung, Lagerung und des Einsatzes chemischer Waffen und über die Vernichtung solcher Waffen von 1993, Artikel I, Abs. (5) sind sie allerdings nicht zur Kampfführung zugelassen. Zwar gilt Tränengas nicht als chemische Waffe, aber um Definitionslücken zu vermeiden verbietet das Abkommen auch den Einsatz von Waffen, die damit verwechselt werden könnten. Vielmehr gilt Tränengas nach selbigem Übereinkommen als „Mittel zur Bekämpfung von Unruhen“.

Tränengase dienen ferner zur Dichtigkeitsprüfung von Atemschutzmasken sowie als Bestandteil von Schädlingsbekämpfungsmitteln (Pestizide) zur Geruchswarnung vor hochgiftigen Stoffen (z. B. vor Blausäure).

Stoffe

Früher wurden oft Substanzen auf Acetonbasis verwendet (vor allem Bromaceton), wegen der Gesundheitsgefahren dieser Substanzen werden sie aber heute nicht mehr eingesetzt.

Verbreitete Tränengase sind CN (mittlerweile weitgehend durch CS abgelöst) oder CR.

Alternativen

Zunehmend werden Sprays auf Basis von Oleoresin Capsicum, sogenannte Pfeffersprays eingesetzt, aufgrund von Vorteilen wie schnellerer Verteilung und Wirkung.

Probleme

Moderne Tränengase können zu Gesundheitsproblemen führen. In großen Mengen können sie zu leichten Verätzungen der Augen und Schleimhäute führen. Bei Personen jedoch mit Atemwegsproblemen (wie Asthma oder Bronchitis), Nieren- oder Leberschäden kann es zu ernsteren Komplikationen kommen. Um die Wirkung von Tränengas subjektiv abzumildern kann ein Schwimmbrille verwendet werden, die die Gase von den Augen fern hält; auf Kontaktlinsen sollte verzichtet werden.

Einsatzformen

Verwendet werden Reizstoffe in Reizstoffsprühgeräten (Chemical Mace), Reizstoffwurfkörpern oder -geschossen (Granaten), als Zumischungen in Wasserwerfern oder auch in Reizgasmunition für Schreckschusspistolen.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. C-C-Verknüpfungen mit C-H-aciden Verbindungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tränengas — das Tränengas (Aufbaustufe) von der Polizei benutztes Gas, das Tränenfluss auslöst Beispiel: Sie hat dem Angreifer das Tränengas ins Gesicht gesprüht …   Extremes Deutsch

  • Tränengas — Trä̲·nen·gas das; nur Sg; ein Gas, das die Augen stark tränen lässt: Die Polizei setzte gegen die Demonstranten Tränengas ein …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Tränengas — Trä|nen|gas 〈n. 11; unz.〉 flüchtige chem. Verbindung (z. B. Bromazeton, Chlorazetophenon), die die Schleimhaut der Augen reizt * * * Trä|nen|gas ↑ Tränenreizstoff. * * * Trä|nen|gas, das: gasförmige chemische Substanz, die auf die Tränendrüsen… …   Universal-Lexikon

  • Tränengas — Trä|nen|gas, das; es …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Der Gaskrieg während des Ersten Weltkrieges — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: dieser Artikel enthält unzureichende Abschnitte, z. B. im Kapitel Hauptkampfstoffe, Produktionsmengen, Wirkungsweisen der teilweise nur aus Überschriften besteht und keinen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gaskrieg während des Ersten Weltkrieges — Russische Soldaten mit Gasmasken, datiert 1916/17 Im Ersten Weltkrieg fand der erste Einsatz von chemischen Kampfstoffen im August 1914 durch französische Truppen statt, die Xylylbromid, ein Tränengas, entwickelt von der Pariser Polizei …   Deutsch Wikipedia

  • Reizstoff — Einsatz von Tränengas durch die französische Gendarmerie mobile Reizstoffe sind chemische Substanzen, die zum Zweck der Reizung des menschlichen Körpers (vor allem der Augen und Atemwege) eingesetzt werden. Wie bei allen nicht tödlichen Waffen… …   Deutsch Wikipedia

  • Proteste in Syrien 2011 — Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Verbesserungsmöglichkeiten auf der Qualitätssicherungsseite des WikiProjekts Ereignisse eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus diesem Themengebiet auf ein höheres Niveau zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Proteste nach den iranischen Präsidentschaftswahlen 2009 — Protestveranstaltung von Mussawi Anhängern in Teheran am 15. Juni 2009 Nach den Iranischen Präsidentschaftswahlen am 12. Juni 2009 gab es in Teheran und anderen größeren Städten der Islamischen Republik Iran öffentliche Proteste und… …   Deutsch Wikipedia

  • Buntkreuz — Warnzeichen der amerikanischen Armee für chemische Waffen Chemische Waffen sind meist künstlich hergestellte Giftstoffe, die gezielt zur Tötung oder Verletzung von Menschen eingesetzt werden. Sie gehören zu den ABC Waffen. In der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”