1. FFC 08 Niederkirchen
1. FFC 08 Niederkirchen
Logo
Voller Name 1. Frauenfußballclub 08
Niederkirchen e.V.
Gegründet 25. April 2008
Stadion Sportgelände Nachtweide
Plätze
Präsidentin Tina Weisbrodt
Trainer Torben Meyer
Liga 2. Bundesliga
2010/11 7. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der 1. FFC 08 Niederkirchen (vollständiger Name: 1. Frauenfußballclub 08 Niederkirchen e. V.) ist ein deutscher Frauenfußballverein aus der pfälzischen Gemeinde Niederkirchen. Unter dem Namen TuS Niederkirchen gehörten die Fußballerinnen viele Jahre der Bundesliga an und gewannen 1993 die deutsche Meisterschaft.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

TuS Niederkirchen (bis 2008)

Logo des TuS Niederkirchen

Der Verein TuS Niederkirchen wurde im Jahr 1900 gegründet. Seine Frauenfußballabteilung existiert seit 1969. Der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte war der Gewinn der deutschen Meisterschaft 1993. Bis zum Jahr 2000 gehörte der TuS Niederkirchen der Frauenfußball-Bundesliga an. In der Saison 2001/02 konnte der TuS Niederkirchen den Wiederaufstieg in die 1. Liga realisieren. Jedoch stieg er im Jahr darauf wieder in die Regionalliga Südwest ab. Doch mit der erneuten Regionalligameisterschaft schaffte er den Sprung in die relativ neue 2. Bundesliga (Staffel Süd). Mit der Saison 2007/08 findet das letzte Spiel der Frauenmannschaft statt. Der abstiegsgefährdete Verein bewarb sich nicht erneut für eine Zulassung zur 2. Bundesliga in der folgenden Saison. Die Mannschaft wurde hierüber jedoch nicht informiert. Aus diesem Grunde wurde am 25. April 2008 mit dem 1. FFC 08 Niederkirchen ein eigenständiger Verein gegründet. Am Ende der Saison belegte die Mannschaft den 9. Platz und war somit aus sportlicher Sicht nicht abgestiegen.

1. FFC 08 Niederkirchen (ab 2008)

Nach zwei Jahren in der Regionalliga kehrte die Mannschaft 2010 als Meister in die 2. Bundesliga zurück und sicherte sich am drittletzten Spieltag den Klassenerhalt. Im April 2011 wurde eine - zunächst zwei Jahre dauernde - Kooperation mit dem 1. FC Kaiserslautern ab dem 1. Juli 2011 bekannt gegeben.

Erfolge

  • Deutscher Meister 1993
  • Mitgliedschaft in der Frauen-Bundesliga 1990 - 2000, 2002 - 2003
  • Gewinn des SWFV-Verbandspokals 2005, 2009
  • Meister der Regionalliga Südwest 2002, 2004, 2005, 2010
  • Meister der Oberliga Südwest 2001

Bekannte Spielerinnen

Statistik

Saison Liga Platz S U N Tore Punkte DFB-Pokal
1990/91 Bundesliga Süd 2. 12 2 4 65:21 26:10 nicht qualifiziert
1991/92 Bundesliga Süd 2. 14 3 3 40:15 31:9 Viertelfinale
1992/93 Bundesliga Süd Meister 15 2 1 52:9 32:4 Viertelfinale
1993/94 Bundesliga Süd 1. 14 2 2 71:24 30:6 Achtelfinale
1994/95 Bundesliga Süd 6. 7 2 9 33:34 16:20 2. Runde
1995/96 Bundesliga Süd 3. 11 2 5 49:26 35 Achtelfinale
1996/97 Bundesliga Süd 3. 8 5 5 36:30 29 Achtelfinale
1997/98 Bundesliga 9. 5 5 12 26:44 20 Halbfinale
1998/99 Bundesliga 8. 7 3 12 26:54 24 Achtelfinale
1999/00 Bundesliga 11. 2 3 17 16:63 14 Achtelfinale
2000/01 Oberliga Südwest 1. 19 2 1 73:11 59 1. Runde
2001/02 Regionalliga Südwest 1. 22 0 0 103:11 66 1. Runde
2002/03 Bundesliga 12. 0 2 20 10:77 2 Achtelfinale
2003/04 Regionalliga Südwest 1. 20 1 1 99:7 61 1. Runde 1
2004/05 Regionalliga Südwest 1. 18 1 1 110:9 55 1. Runde
2005/06 2. Bundesliga Süd 5. 12 3 7 56:46 39 2. Runde
2006/07 2. Bundesliga Süd 6. 8 3 11 36:35 27 1. Runde
2007/08 2. Bundesliga Süd 9. 5 5 12 29:58 20 2. Runde
2008/09 Regionalliga Südwest 3. 14 3 5 71:27 45 2. Runde
2009/10 Regionalliga Südwest 1. 21 1 2 113:21 64 1. Runde
2010/11 2. Bundesliga Süd 7. 8 4 10 37:51 28 2. Runde
Anmerkung: Grün unterlegte Spielzeiten kennzeichnen einen Aufstieg, rot unterlegte Spielzeiten einen Abstieg.

1 Die ebenfalls qualifizierte 2. Mannschaft erreichte das Achtelfinale.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 1. FFC 08 Niederkirchen — Football club infobox clubname = 1. FFC 08 Niederkirchen fullname = 1. Frauenfußballclub 08 Niederkirchen e.V. nickname = founded = April 25 2008 ground = Sportgelände Nachtweide Niederkirchen capacity = chairman = Tina Weisbrodt manager = Torben …   Wikipedia

  • 1. FFC 08 Niederkirchen — Infobox club sportif 1. FFC 08 Niederkirchen Pas de logo ? Importez le logo de ce club. Généralités Nom complet 1. Frauenfussb …   Wikipédia en Français

  • 1. FFC — (1. Frauenfußballclub) steht für folgende Sportvereine: 1. FFC Fortuna Dresden Rähnitz 1. FFC Frankfurt 1. FFC Montabaur 1. FFC 08 Niederkirchen 1. FFC Turbine Potsdam 1. FFC Recklinghausen 1. FFC Vorwärts 06 Wien, hier 1. Favoritner Fußballclub …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FFC Turbine Potsdam — Voller Name 1. Frauenfußballclub Turbine Potsdam 71 e. V. Gegründet 1. April 1999 …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FFC Turbine Potsdam/Namen und Zahlen — Dieser Artikel dient der Darstellung bedeutender Statistiken zum Verein 1. FFC Turbine Potsdam, für die im Hauptartikel nur wenig Platz ist. An wichtigen Stellen wird dort auf einzelne Abschnitte dieser Datensammlung verlinkt. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FFC Turbine Potsdam/Zahlen und Fakten — Dieser Artikel dient der Darstellung bedeutender Statistiken zum Verein 1. FFC Turbine Potsdam, für die im Hauptartikel nur wenig Platz ist. An wichtigen Stellen wird dort auf einzelne Abschnitte dieser Datensammlung verlinkt. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Köln (Frauenfußball) — Voller Name 1. Fußball Club Köln 01/07 e. V. Ort Köln Gegrü …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Kaiserslautern — Voller Name 1. Fußball Club Kaiserslautern e.V. Ort Kaiserslautern …   Deutsch Wikipedia

  • 1. FC Köln — The title of this article contains the character ö. Where it is unavailable or not desired, the name may be represented as 1. FC Koeln. 1. FC Köln Full name 1. Fußball Club Köln 01/07 e. V …   Wikipedia

  • TuS Niederkirchen — 1. FFC 08 Niederkirchen Voller Name 1. Frauenfußballclub 08 Niederkirchen e.V. Gegründet 25. April 2008 Stadion …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”