Turnerschafter

Eine Turnerschaft ist eine Kategorie von Studentenverbindungen, die aus den Akademischen Turnvereinen hervorgegangen ist und insbesondere dem Sport (früher: „Turnen“ als Oberbegriff für Sport allgemein) positiv gegenübersteht.

Im österreichischen Bundesland Vorarlberg ist der Begriff "Turnerschaft" die Bezeichnung für den Landesturnverband "Vorarlberger Turnerschaft" und insgesamt 39 Turnsport-Vereine, die ausschließlich sportliche Ziele verfolgen und mit Studentenverbindungen nichts zu tun haben.

Turnerschaften in der Bedeutung von Studentenverbindungen sind in der Mehrzahl pflichtschlagend und allesamt farbentragend. Einige wenige Turnerschaften sind seit den 1970er Jahren nur noch fakultativ schlagend.

Dachverband der Turnerschaften war vor dem 2. Weltkrieg der Vertreterconvent (VC). Tagungsort war Bad Blankenburg im Thüringer Wald. 1950 hat sich der ehemalige Vertreterconvent mit dem Dachverband der Landsmannschaften zum Coburger Convent (CC) zusammengeschlossen.

Die (akademischen) Turnerschaften gehören heute mehrheitlich dem Coburger Convent an. Einige fakultativ schlagende Turnerschaften haben sich im Marburger Konvent (MK) zusammengeschlossen. Eine dritte Gruppe hat sich von dem MK wieder abgewandt bzw. ist diesem niemals beigetreten.

Auch viele Sportvereine führen die Bezeichnung Turnerschaft, so trägt der älteste noch existierende Sportverein der Welt den Namen Hamburger Turnerschaft von 1816. Die Turnvereine gehörten früher überwiegend der Deutschen Turnerschaft (DT) und heute dem Deutschen Turner-Bund (DTB) an.

Soweit Sportvereine noch heute die Bezeichnung Freie Turnerschaft (FT) führen, gehörten diese vor 1933 der Arbeitersportbewegung an, dem sozialistisch orientierten Widerpart zur „bürgerlichen“ Deutschen Turnerschaft.

Sowohl die sportlichen als auch die akademischen Turnerschaften sind aus der Turnbewegung um Friedrich Ludwig Jahn hervorgegangen und in Abgrenzung zur konkurrierenden Turnbewegung von Johann Christoph Friedrich Guts Muths zu sehen.

Die Prinzipien

Die Turnerschaften im Coburger Convent sind farbentragend, pflichtschlagend und vertreten das Toleranzprinzip, das heißt, sie sind tages- und parteipolitisch neutral.

Die Turnerschaften im Marburger Konvent haben die gleichen Grundsätze, bis auf den Unterschied, ausnahmslos fakultativ schlagend zu sein und den Sportgrundsatz stärker in den Vordergrund zu stellen.

Literatur

  • Edwin A. Biedermann, "Logen, Clubs und Bruderschaften", Droste-Verlag, 2004, ISBN 3-7700-1184-8, 350 Seiten,

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Öesterreichischer Landsmannschafter- und Turnerschafter Convent — Der Österreichische Landsmannschafter und Turnerschafter Convent (ÖLTC) ist ein Zusammenschluss von studentischen Korporationen an österreichischen Hochschulen analog zum Coburger Convent der deutschen Landsmannschaften und Turnerschaften. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichischer Landsmannschafter- und Turnerschafter Convent — Der Österreichische Landsmannschafter und Turnerschafter Convent (ÖLTC) ist ein Zusammenschluss von studentischen Korporationen an österreichischen Hochschulen analog zum Coburger Convent der deutschen Landsmannschaften und Turnerschaften. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Turnerschaft — Turnerschafter Eine studentische oder akademische Turnerschaft ist eine besondere Kategorie von Studentenverbindungen, die im Laufe des 19. Jahrhundert aus den älteren Akademischen Turnvereinen hervorgegangen sind und sich wie diese insbesondere… …   Deutsch Wikipedia

  • Coburger Convent der akademischen Landsmannschaften und Turnerschaften — Wappen des Coburger Convents Der Coburger Convent der Landsmannschaften und Turnerschaften an deutschen Hochschulen, kurz CC, ist ein Korporationsverband von einhundert Studentenverbindungen an 45 Hochschulorten in Deutschland und Österreich mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Coburger Convent — Wappenschild des Coburger Convents Der Coburger Convent der Landsmannschaften und Turnerschaften an deutschen Hochschulen, kurz CC, ist ein Korporationsverband von einhundert Studentenverbindungen an 45 Hochschulorten in Deutschland und… …   Deutsch Wikipedia

  • Akademisches Fechten — Georg Mühlberg: „Auf die Mensur“. Darstellung einer Mensur auf Korbschläger, ungefähr um 1900. (Für heutige Verhältnisse wäre der Abstand zwischen den beiden Paukanten zu groß.) Eine Mensur (lateinisch mensura, „Abmessung“) ist ein traditioneller …   Deutsch Wikipedia

  • Bestimmungsmensur — Georg Mühlberg: „Auf die Mensur“. Darstellung einer Mensur auf Korbschläger, ungefähr um 1900. (Für heutige Verhältnisse wäre der Abstand zwischen den beiden Paukanten zu groß.) Eine Mensur (lateinisch mensura, „Abmessung“) ist ein traditioneller …   Deutsch Wikipedia

  • Fechtboden — Georg Mühlberg: „Auf die Mensur“. Darstellung einer Mensur auf Korbschläger, ungefähr um 1900. (Für heutige Verhältnisse wäre der Abstand zwischen den beiden Paukanten zu groß.) Eine Mensur (lateinisch mensura, „Abmessung“) ist ein traditioneller …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Bergwitz — Karl Friedrich August Bergwitz (* 7. November 1875 in Wolfenbüttel; † 14. November 1958 in Braunschweig) war ein deutscher Physiker und Lehrer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Leistung 3 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Mensurfechten — Georg Mühlberg: „Auf die Mensur“. Darstellung einer Mensur auf Korbschläger, ungefähr um 1900. (Für heutige Verhältnisse wäre der Abstand zwischen den beiden Paukanten zu groß.) Eine Mensur (lateinisch mensura, „Abmessung“) ist ein traditioneller …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”