Barry Domvile

Sir Barry Edward Domvile KBE CB CMG (* 5. September 1878; † 13. August 1971) war ein britischer Admiral.

Barry Domvile war der älteste Sohn des britischen Admirals Sir Compton Domvile. Er trat 1892 in die Royal Navy ein und absolvierte seine Ausbildung auf der HMS Britannia. 1898 wurde er zum Leutnant befördert. Er hatte zuvor bereits das Beaufort-Testimonial, den Ryder-Preis und die Goodenough-Goldmedaille gewonnen, die jeweils für herausragende Leistungen im Rahmen der Ausbildung verliehen werden. 1906 gewann er zudem die Goldmedaille der Royal United Service Institution. 1909 wurde er zum Korvettenkapitän befördert. Vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs war er von 1912-14 stellvertretender Sekretär des Committee of Imperial Defence. Während des Krieges befehligte er verschiedene Schiffe.

1916 folgte die Beförderung zum Kapitän zur See. Im gleichen Jahr heiratete er Alexandrine von der Heydt, eine Urgroßnichte des Bankiers und preußischen Ministers August von der Heydt. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor. 1917 wurde Domvile zum Commander des Order of St. Michael and St. George ernannt.

Von 1920-22 war er Direktor der Planungsabteilung der Admiralität, von 1922-25 als Kommodore 2. Klasse Stabschef der Mittelmeerflotte und von 1925-26 Kommandeur der HMS Royal Sovereign. 1922 wurde er zum Companion des Bathordens ernannt. 1927 wurde Domvile zum Konteradmiral befördert und Direktor der Naval Intelligence Division. 1930 folgte die Beförderung zum Vizeadmiral und Kommandeur der 3. Kreuzer-Schwadron der Mittelmeerflotte. Von 1932-34 war Domvile Präsident des Royal Naval College in Greenwich und kommandierender Vizeadmiral des War College. 1934 wurde er zum Knight Commander des Order of the British Empire ernannt und 1936 unter Beförderung zum Admiral in den Ruhestand versetzt.

1935 besuchte Domvile Deutschland und war von vielen Aspekten des nationalsozialistischen Regimes beeindruckt. Im folgenden Jahr nahm er als Gast des deutschen Botschafters in London, Joachim von Ribbentrop, am Nürnberger Reichsparteitag teil. Er wurde daraufhin Vorstandsmitglied der Anglo-German-Fellowship und gründete die Vereinigung The Link. Zwar war The Link in erster Linie als kulturelle Organisation tätig, in ihrer Zeitschrift Anglo-German Review wurde jedoch eindeutig nationalsozialistisches Gedankengut verbreitet. Die Organisation, die zeitweilig etwa 4.300 Mitglieder stark war, wurde daher von der englischen Abwehr überwacht und kurz nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs 1939 verboten. Domvile wurde von Anfang Juli 1940 bis Ende Juli 1943 in Brixton inhaftiert. Auch in seinen nach dem Krieg veröffentlichten Büchern vertrat Domvile klar antisemitische Ansichten und entwickelte eine jüdisch-freimaurerische Verschwörungstheorie.

Werke

  • By and Large. 1936
  • Look to Your Moat. 1937
  • From Admiral to Cabin Boy. 1947, ISBN 0-89562-099-5

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barry Domvile — Admiral Sir Barry Edward Domvile KBE CB CMG (1878 1971) was a distinguished Royal Navy officer who turned into a leading British fascist.Domvile was the son of Admiral Sir Compton Domvile and followed his father into the Royal Navy as soon as he… …   Wikipedia

  • Sir Barry Domvile — Sir Barry Edward Domvile KBE CB CMG (* 5. September 1878; † 13. August 1971) war ein britischer Admiral. Barry Domvile war der älteste Sohn des britischen Admirals Sir Compton Domvile. Er trat 1892 in die Royal Navy ein und absolvierte seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Domvile — may refer to: Barry Domvile Compton Domvile (disambiguation) Domvile Baronets This page or section lists people with the surname Domvile. If an internal link intending to refer to a specifi …   Wikipedia

  • Domvile — Sir Barry Edward Domvile KBE CB CMG (* 5. September 1878; † 13. August 1971) war ein britischer Admiral. Barry Domvile war der älteste Sohn des britischen Admirals Sir Compton Domvile. Er trat 1892 in die Royal Navy ein und absolvierte seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Compton Domvile (Royal Navy officer) — Sir Compton Edward Domvile Admiral Sir Compton Domvile in Vanity Fair of London, 1906, by Sir Leslie Ward …   Wikipedia

  • Compton Edward Domvile — Infobox Military Person name= Sir Compton Edward Domvile lived= 10 October 1842 ndash; 19 November 1924 placeofbirth= placeofdeath= caption=Admiral Sir Compton Domvile in Vanity Fair magazine of London, 1906, by Sir Leslie Ward nickname=… …   Wikipedia

  • Judeo-Masonic conspiracy theory — German poster from 1935 saying, World politics – World revolution. Freemasonry is an international organisation beholden to Jewry with the political goal of establishing Jewish domination through world wide revolution. . The Judeo Masonic… …   Wikipedia

  • Anglo-German Fellowship — L Anglo German Fellowship (Confrérie anglo germanique) était une association britannique, fondée en septembre 1935, à Londres, par le banquier Ernest Tennant (en), un ami de l ambassadeur nazi Joachim von Ribbentrop[1]. Groupe pro nazi, à l… …   Wikipédia en Français

  • The Link (organisation) — The Link was established in July 1937 as an independent non party organisation to promote Anglo German friendship . It generally operated as a cultural organisation, although its journal, the Anglo German Review reflected the pro Nazi views of… …   Wikipedia

  • Anglo-German-Fellowship — Die Anglo German Fellowship war eine im Herbst 1935 gegründete britische, pro nazistische Organisation. Sie ist nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Schüleraustauschprogramm der britischen Botschaft in Berlin. Inhaltsverzeichnis 1 Die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”