Barry Fitzgerald
Geburtshaus Fitzgerald, Walworth Road, Portobello, Dublin

Barry Fitzgerald (* 10. März 1888 in Dublin; † 14. Januar 1961 ebenda; eigentlich William Joseph Shields) war ein irischer Schauspieler.

Fitzgerald begann seine Karriere als Schauspieler Anfang der Zwanziger Jahre am Abbey Theatre. Zuvor arbeitete er als Beamter.[1] 1930 gelang Barry Fitzgerald der Sprung auf die Leinwand mit der Verfilmung des Theaterstückes Juno and the Paycock von Sean O'Casey unter der Regie von Alfred Hitchcock. Dieser Film sollte für die nächsten sechs Jahre sein Einziger bleiben. 1936 gelang Fitzgerald mit Hilfe von John Ford und dessen Film The Plough and the Stars mit Barbara Stanwyck der Schritt nach Hollywood.

Es folgten Filme wie 1938 Leoparden küßt man nicht und 1941 Der lange Weg nach Cardiff. 1944 spielte Fitzgerald an der Seite von Bing Crosby in Der Weg zum Glück. Mit der Verkörperung des Father Fitzgibbon gelang ihm das Kunststück, mit ein und derselben Rolle bei der Oscarverleihung 1945 in den Kategorien Bester Hauptdarsteller und Bester Nebendarsteller nominiert zu werden. Am Ende konnte Fitzgerald sich über die Trophäe als Bester Nebendarsteller freuen.

Sein bekanntester Film nach diesem Erfolg war 1952 Die Katze mit den roten Haaren. Dort spielte er an der Seite von John Wayne, Maureen O'Hara und seines Bruders Arthur Shields. Seine letzte Rolle hatte er in Broth of a Boy im Jahr 1959, danach kehrte er nach Dublin zurück.

Barry Fitzgerald ist mit zwei Sternen auf dem Hollywood Walk of Fame verewigt.

Inhaltsverzeichnis

Filme (Auswahl)

  • 1930: Juno and the Paycock
  • 1936: Der Pflug und die Sterne (The Plough and the Stars)
  • 1938: Marie-Antoinette (Marie Antoinette)
  • 1938: Leoparden küßt man nicht (Bringing up Baby)
  • 1940: Der lange Weg nach Cardiff (The Long Voyage Home)
  • 1941: Tarzans geheimer Schatz (Tarzan’s secret treasure)
  • 1941: Der Seewolf (The Sea Wolf)
  • 1941: Schlagende Wetter (How Green was my Valley)
  • 1943: Neun Kinder und kein Vater (The amazing Mrs. Holliday)
  • 1943: Korvette K 225 (Corvette K-225)
  • 1944: Der Weg zum Glück (Going my Way)
  • 1945: Das letzte Wochenende (And then there were none)
  • 1946: Mit Gesang geht alles besser (Welcome stranger)
  • 1946: In Ketten um Kap Hoorn (Two years before the mast)
  • 1946: California (California)
  • 1948: Stadt ohne Maske (The naked city)
  • 1950: Menschen ohne Seele (Union Station)
  • 1951: Die silberne Stadt (Silver City)
  • 1952: Der Sieger (The Quiet Man)
  • 1954: Ein neuer Geist auf Schloß Rathbarney (Happy ever after)
  • 1956: Mädchen ohne Mitgift (The catered affair)
  • 1959: Der 110. Geburtstag (Broth of a Boy)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Boylan 1999, S. 130.

Quellen

  • Henry Boylan: A Dictionary of Irish Biography. Dublin: Gill and Macmillan 1999, ISBN 0-7171-2945-4

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barry Fitzgerald — Nombre real William Joseph Shields Nacimiento 10 de marzo de 1888 …   Wikipedia Español

  • Barry Fitzgerald — Infobox actor bgcolour = Silver name = Barry Fitzgerald imagesize = caption = birthname = William Joseph Shields birthdate = 10 March, 1888 location = Dublin, Ireland deathdate = death date and age|1961|1|14|1888|3|10 deathplace = Dublin, Ireland …   Wikipedia

  • Barry Fitzgerald — Pour les articles homonymes, voir Fitzgerald. Barry Fitzgerald (10 mars, 1888 – 14 janvier, 1961) était un acteur irlandais. Né William Joseph Shields à Dublin, il rejoint l Abbey Theatre, et joua notamment dans la pièce de Seán O Casey Junon et… …   Wikipédia en Français

  • Barry Fitzgerald — William Shields …   Eponyms, nicknames, and geographical games

  • Barry Fitzgerald (Australian rules footballer) — Infobox afl player | firstname = Barry lastname = Fitzgerald birthdate = October 1, 1938 birthplace = originalteam = heightweight = dead = deathdate = deathplace = debutdate = 1963 debutteam = Fitzroy debutopponent = debutstadium = playingteams …   Wikipedia

  • FitzGerald — (oder in traditioneller Schreibweise FitzGerald) ist ein Familienname. Der Zusatz „Fitz“ leitet sich vom normannischen / frz. filz/ fiz ab, der sich selbst vom lateinischen filius „Sohn“ ableitet. Er entspricht dem altnordischem son in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Fitzgerald — (oder in traditioneller Schreibweise FitzGerald) ist ein patronymisch gebildeter irischer Familienname mit der Bedeutung „Sohn des Gerald“.[1] Der Zusatz „Fitz“ leitet sich vom normannischen / frz. filz/ fiz ab, der sich selbst vom lateinischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Fitzgerald — Pour les articles homonymes, voir Fitz. Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le nom d origine irlandaise FitzGerald signifie « fils de Gerald ». Barry Fitzgerald (1888–1961) Charles …   Wikipédia en Français

  • FitzGerald — Family name name =FitzGerald imagesize= caption= pronunciation = meaning = son of Gerald region = origin = related names =Gerald footnotes =Peers of IrelandThe FitzGeralds are a Hiberno Norman dynasty, and have been Peers of Ireland since at… …   Wikipedia

  • FitzGerald — Pour les articles homonymes, voir Fitz. Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le nom d origine normande FitzGerald signifie « fils de Gerald ». Barry Fitzgerald (1888–1961), acteur… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”