Barry Harris
Barry Harris

Barry Doyle Harris (* 15. Dezember 1929 in Detroit) ist ein US-amerikanischer Jazz-Pianist des Bop (Bebop und Hardbop) und Lehrer.

Harris stammt wie sein Jugendfreund Tommy Flanagan aus Detroit, wo seine Mutter Kirchen-Pianistin war. Bereits mit 4 Jahren lernte er Klavier und gewann Mitte der 1940er Jahre einen Preis in einem lokalen Klavierwettbewerb. Er spielte mit den hier beheimateten Thad Jones und Blue Mitchell (und mit seinen Jugendfreunden Pepper Adams, Doug Watkins und Paul Chambers) und begleitete als Hauspianist eines Jazzclubs durchreisende Jazzmusiker wie Lester Young, Lee Konitz, Sonny Stitt, Wardell Gray, Miles Davis, sowie eine Session mit Charlie Parker. Im Jahre 1955 wirkte er an Donald Byrds erstem Album mit ("First Flight"), 1956 tourte er mit Max Roach, spielte mit Art Farmer und 1960 mit Cannonball Adderley. Im gleichen Jahr zog er nach New York. In den 1960er Jahren war er dort regelmäßig Begleiter von Coleman Hawkins (1965 bis 1969), nahm mit Dexter Gordon ("Biting the Apple", 1976), Hank Mobley, Yusef Lateef und Illinois Jacquet auf und assistierte 1974 seinem Vorbild Thelonious Monk, mit dem er engen Kontakt in der Wohnung von Pannonica de Koenigswarter hatte, die in Monks letzten Jahren für ihn sorgte (er ist mit Flanagan auch in dem Dokumentarfilm Thelonious Monk - straight no chaser von Charlotte Zwerin von 1988 zu hören). Als Pianist ist er außerdem stark von Bud Powell beeinflusst. 1982 gründete er das Jazz Cultural Center in New York, eine Mischung aus Unterrichtsstätte (er unterrichtet noch heute Jazz und Jazz-Piano mit einer eigenen Methode, wie schon ab 1958) und Auftrittsstätte für sich und Musiker ähnlicher Richtung.

Auf Harris Lehrtätigkeit geht die vielgepriesene Bebopskala zurück.

1989 erhielt er den NEA Jazz Masters Fellowship. Im Jahr 2000 hatte er einen Gastauftritt bei Regina Carters Album Motor City Moments.

Diskographische Hinweise

Als Leader bzw. Solist

Als Sideman

  • Joe Henderson: Gettin' Around (Blue Note, 1965)
  • Yusef Lateef: Eastern Sounds (OJC, 1961)
  • Charles McPherson: Con Alma (OJC, 1965)
  • Lee Morgan: The Sidewinder (Blue Note 1963)
  • Red Rodney: Bluebird (Camden, 1973-81)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barry Harris — Pour les articles homonymes, voir Harris. Barry Harris (né le 15 décembre 1929) est un pianiste et enseignant de jazz américain de style be …   Wikipédia en Français

  • Barry Harris — For the dance music performer and DJ, see Barry Harris (DJ). Infobox musical artist Name = Barry Harris Img size = Img capt = Photo by Mirko Caserta Landscape = yes Background = non vocal instrumentalist Birth name = Barry Harris Alias = Born =… …   Wikipedia

  • Barry Harris (DJ) — Barry Harris is a Canadian dance music DJ, remixer and musician. He has been associated with the bands Kon Kan and Killer Bunnies, and has collaborated with Chris Cox in the production team Thunderpuss, who have produced hit dance mixes for… …   Wikipedia

  • Harris (Familienname) — Harris ist ein englischer Familienname. Er entwickelte sich aus der Form Harry’s Son (Son of Harry). Wobei sich der Name Harry von Henry oder Heinrich ableitet. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N …   Deutsch Wikipedia

  • Harris — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Harris est un nom anglo saxon. Sommaire 1 Toponyme 2 Patronyme …   Wikipédia en Français

  • Barry Commoner — Born May 28, 1917 (1917 05 28) (age 94) Brooklyn, New York, United States Education Columbia University Harvard University Occupation …   Wikipedia

  • Harris Francis Kelly — (* 19. April 1895 in Ottawa, Illinois; † 8. Februar 1971 in West Palm Beach, Florida) war ein US amerikanischer Politiker und von 1943 bis 1947 der 39. Gouverneur von Michigan. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre und politischer Aufstieg 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Barry Devolin — (né le 10 mars 1963 à Peterborough, Ontario) est un homme politique canadien ; il est actuellement député à la Chambre des communes du Canada, représentant la circonscription ontarienne de Haliburton Kawartha Lakes Brock depuis 2004 sous la… …   Wikipédia en Français

  • Barry Ryan — (* 24. Oktober 1948 in Leeds, Yorkshire, England als Barry Sapherson) ist ein britischer Popmusik Sänger, der ab Mitte der 1960er Jahre gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Paul Ryan, ab 1968 als Solointerpret bis Anfang der 1970er Jahre weltweit …   Deutsch Wikipedia

  • Barry Mazur — Barry Mazur. Barry Charles Mazur (* 19. Dezember 1937 in New York City) ist ein US amerikanischer Mathematiker, der auf dem Gebiet der Topologie, Zahlentheorie und arithmetischen algebraischen Geometrie arbeitet …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”