Barré
Schematische Darstellung des G-Dur-Griffes in Barré-Spielweise

Barré (auch: Barree) ist eine Spieltechnik auf der Gitarre und anderen Zupfinstrumenten, bei der mit einem Finger mehrere oder alle Saiten eines Bundes gedrückt werden. Der Begriff Barré kommt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie Balken, Stab oder Stange (gemeint ist hier der Finger, der die Saiten greift).

Bei einer offenen Stimmung lässt sich der offene Akkord nur mit dem Zeigefinger in der Tonhöhe verschieben – es muss also nicht komplett umgegriffen werden.

Barrégriffe finden in nahezu allen Musikstilen und Genres ihre Verwendung. Sie sind allerdings für manche Anfänger recht schwierig zu erlernen, vor allem wenn alle Saiten eines Bundes gedrückt werden sollen. Um so einen sauberen Ton zu erzeugen ist ein gewisser, gleichmäßiger Druck erforderlich. Besonders wichtig ist hierfür eine geeignete Sitz- und Griffhaltung, um mit möglichst wenig Anstrengung möglichst viel Kraft aufbringen zu können.

Barrégriffe basieren meistens auf dem E-Dur-, e-Moll-, A-Dur- oder a-Moll-Griffschema, Verwendung finden allerdings auch Barrégriffe im C-Dur-Schema und in zahlreichen Abwandlungen, um andere Tonstimmungen zu erzielen.

Literatur

  • Helmut Rauscher: Theorie und Praxis der Barrétechnik, nova giulianiad 4/84, S. 230 ff.

Weblinks

Wikibooks Wikibooks: Gitarre: Barrégriffe – Lern- und Lehrmaterialien
Wikibooks Wikibooks: Gitarre: Erste Barree-Akkorde – Lern- und Lehrmaterialien
 Commons: Akkorde auf der Gitarre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • barre — [ bar ] n. f. • fin XIIe; lat. pop. °barra, à rapprocher du lat. médiév. barra « barrière » et de vara « traverse », de varus « opposé » 1 ♦ Pièce longue et rigide. Barre de bois (⇒ bâton; baguette) , de fer (⇒ tringle) . Barres transversales d… …   Encyclopédie Universelle

  • barré — barre [ bar ] n. f. • fin XIIe; lat. pop. °barra, à rapprocher du lat. médiév. barra « barrière » et de vara « traverse », de varus « opposé » 1 ♦ Pièce longue et rigide. Barre de bois (⇒ bâton; baguette) , de fer (⇒ …   Encyclopédie Universelle

  • Barre — or Barré is a surname, and may refer to:* Abdulrahman Jama Barre, Somali Foreign Minister * Erika Michelle Barré, Canadian model * Isaac Barré, British soldier and politician * Jacques Jean Barre, French engraver (also often styled Jean Jacques… …   Wikipedia

  • Barre — bezeichnet: eine an der Mündung eines Flusses ins Meer oder vor dem Strand gelegene, durch die Wellentätigkeit aufgeschüttete Sand oder Schlammbank, die für die Schifffahrt bzw. Binnenschifffahrt eine gefährliche Barriere darstellt. Ein… …   Deutsch Wikipedia

  • barre — BARRE. s. f. Piece de bois, de fer, &c. estroite & longue. Barre de bois. barre de fer. il seroit mal aisé d enfoncer cette porte, il y a une bonne barre derriere. mettre, oster la barre. On dit aussi, Barre d or. barre d argent. On dit fig. d… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • barré — barré, ée (bâ ré, rée) part. passé. 1°   Le chemin barré par une traverse en bois. Portes barrées de fer. 2°   Terme de marine. Vergue barrée, vergue sur laquelle se borde la voile de perroquet de fougue ; cette vergue n étant bordée que très… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Barre — Saltar a navegación, búsqueda Barre A …   Wikipedia Español

  • barre — Barre, f. pen. Est en general une piece de bois renforcée de moyenne longueur, et plus particulierement se prent pour une telle piece de bois qu on met par travers derriere un huys ou porte pour en asseurer la fermeture, Repagulum, Longurius,… …   Thresor de la langue françoyse

  • Barre — Sf Schranke , danach Sandbank, Untiefe (als Hindernis, Absperrung ) per. Wortschatz fach. (13. Jh.), mhd. barre Entlehnung. Entlehnt aus afrz. barre (Quer )Stange ; dieses aus vor rom. barra Querbalken .    Ebenso ne. bar, nfrz. barre, ndn. barre …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Barre — Barre, MA U.S. Census Designated Place in Massachusetts Population (2000): 1150 Housing Units (2000): 487 Land area (2000): 1.618102 sq. miles (4.190864 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 1.618102… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Barre — Il s agit à l origine d un toponyme, avec le sens de barrière, enclos, éventuellement éperon rocheux. Le nom Barre est très fréquent en Vendée, où se trouve une commune appelée La Barre de Monts …   Noms de famille

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”