Barsani

Barzani (oder auch Barsani) ist ein kurdischer Nachname. Er leitet sich vom Stammesnamen Barzani ab, der wiederum vom Ort Barzan im Nordirak abstammt. Bekannte Namensträger sind:

  • Molla Mustafa Barzani (1903–1979), Gründer und Vorsitzender Kurdischen Demokratischen Partei PDK
  • Masud Barzani (* 1946), Sohn von Mustafa Barzani; Vorsitzender der PDK (1979- ), Präsident der kurdischen autonomen Region
  • Idris Barzani († 1987), Sohn von Mustafa Barzani; kurdischer Politiker im Irak
  • Nechirvan Idris Barzani (* 1966), Sohn von Idris Barzani; Ministerpräsident des kurdischen Parlamentes in Arbil
  • Asenath Barzani (1590–1670), jüdische Gelehrte aus Amediye. Nicht verwandt mit den oberen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barsani — Barsani,   Barzani [ z ], Barazani [ z ],    1) Masud, Kurdenführer, * 1943, Sohn von 2); übernahm mit seinem Bruder Idris Barsani (✝ 1986) in der zweiten Hälfte der 70er Jahre die Führung der traditionalistisch konservativen »Demokratischen… …   Universal-Lexikon

  • Massud Barsani — Masud Barzani Masud Barzani (arabisch ‏مسعود برزاني‎, Mascūd Barzānī; kurdisch: مسعود بارزاني, Mesûd Barzanî; im Deutschen als Mas(s)ud/Mesud Barzani/Barsani transkribiert) (* 16. August 1946 in Mahabad/Iran) ist ein kurdische …   Deutsch Wikipedia

  • Masud Barsani — Masud Barzani Masud Barzani (arabisch ‏مسعود برزاني‎, Mascūd Barzānī; kurdisch: مسعود بارزاني, Mesûd Barzanî; im Deutschen als Mas(s)ud/Mesud Barzani/Barsani transkribiert) (* 16. August 1946 in Mahabad/Iran) ist ein kurdische …   Deutsch Wikipedia

  • Nechirvan Idris Barsani — Nechirvan Idris Barzani Nechirvan Idris Barzani, kurdisch: Nêçîrvan Idrîs Barzanî (* 1966 in der Provinz Arbil/Irak) ist ein kurdischer Politiker. Barzanî ist der Enkel des PDK Gründers Mustafa Barzani und Neffe des derzeitigen Präsidenten der …   Deutsch Wikipedia

  • Mustafa Barsani — Mustafa Barzani Molla Mustafa Barzani (* 14. März 1903 in Barzan, Irak; † 3. März 1979 in Washington (D.C.)), Vater von Masud Barzani, war von 1946 bis zu seinem Tod Führer der Kurdischen Demokratischen Partei (KDP) im irakischen Teil Kurdistans …   Deutsch Wikipedia

  • Kurden — Kụrden,   Volk mit einer iranischen Sprache in Vorderasien, das in einem zusammenhängenden Verbreitungsgebiet (etwa 200 000 km2) im Grenzbereich Türkei/Irak/Iran sowie in Nordostsyrien lebt. Durch Migrationen und Umsiedlungen gelangten Kurden… …   Universal-Lexikon

  • bârsan — BÂRSÁN, Ă, bârsani, e, adj. 1. Care priveşte Ţara Bârsei. 2.(Despre oi; adesea substantivat) Cu lână lungă şi aspră. ♦ (Despre lâna acestor oi) Lungă şi aspră. – Bârsa (n. pr.) + suf. an. Trimis de paula, 28.05.2002. Sursa: DEX 98  bârsán adj. m …   Dicționar Român

  • Irak — ; s, (auch:) der; [s]: Staat in Vorderasien: nach I./in den I. fahren. * * * Irak,     Kurzinformation:   Fläche: 438 317 km2   Einwohner: (2000) 22,7 Mio.   …   Universal-Lexikon

  • Barzani — (oder auch Barsani) ist ein kurdischer Nachname. Er leitet sich vom Stammesnamen Barzani ab, der wiederum vom Ort Barzan im Nordirak abstammt. Bekannte Namensträger sind: Ahmed Barzani (1896–1969; bekannt als Khudan), Oberhaupt des Barzani Clans… …   Deutsch Wikipedia

  • Barzanî — Barzani (oder auch Barsani) ist ein kurdischer Nachname. Er leitet sich vom Stammesnamen Barzani ab, der wiederum vom Ort Barzan im Nordirak abstammt. Bekannte Namensträger sind: Molla Mustafa Barzani (1903–1979), Gründer und Vorsitzender… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”