Barson
Frank Barson
Spielerinformationen
Geburtstag 10. April 1891
Geburtsort Grimesthorpe, SheffieldEngland
Sterbedatum 13. September 1968
Sterbeort Winson Green, BirminghamEngland
Position Mittelläufer
Vereine in der Jugend
0
0
0
1909–1911
Firshill Council
Grimesthorpe schools
Albion FC
Cammell Laird's
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
1911–1919
1919–1922
1922–1928
1928–1929
1929
1929–1931
1932–1935
FC Barnsley
Aston Villa
Manchester United
FC Watford
Hartlepool United
Wigan Borough
Rhyl Athletic
91 0(0)
92 (10)
140 0(4)
10 0(1)
9 0(2)
19 0(0)
? 0(?)
Nationalmannschaft
1920 England 1 0(0)
Stationen als Trainer
1932–1935 Rhyl Athletic (Spielertrainer)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Frank Barson (* 10. April 1891 in Grimesthorpe, Sheffield; † 13. September 1968 in Winson Green, Birmingham) war ein englischer Fußballspieler. Der gelernte Schmied begann seine Fußballkarriere bei verschiedenen Amateurklubs in Sheffield und wurde 1911 Profi beim FC Barnsley[1] Er spielte im Laufe seiner Karriere bei einer Reihe von englischen Profivereinen, darunter Manchester United und Aston Villa, mit denen er 1920 den FA Cup gewann.

Barson galt als einer der meistgefürchteten Spieler seiner Zeit[2] und hatte den Ruf einer der härtesten Spieler im englischen Fußball zu sein.[3] In zahlreichen Partien musste Barson nach dem Schlusspfiff von Polizisten vom Spielfeld eskortiert werden um ihn vor dem aufgebrachten Mob gegnerischer Fans zu schützen.[3][4]

Inhaltsverzeichnis

Vereinskarriere

Barnsley

Von 1909 an spielte Barson für Cammell Laird und zwei Jahre später, im Juli 1911, begann er seine Profikarriere beim englischen Zweitligisten FC Barnsley[5] Bereits während seiner Zeit bei Barnsley trat sein berühmt-berüchtigtes Temperament zu Tage. Schon vor seinem ersten Pflichtspieleinsatz musste er eine zweimonatige Sperre absitzen, nachdem er sich in einem Vorbereitungsspiel gegen Birmingham City mit einigen gegnerischen Spielern eine wüste Schlägerei lieferte.[4][5] Nach einer Partie im Goodison Park musste er aus dem Stadion geschmuggelt werden, da sich vor dem Stadion eine größere Menschenmenge versammelt hatte. Diese warteten, um ihn wegen seines Verhalten in einer FA-Cup-Partie gegen den FC Everton zur Rede zu stellen.[4]

Barson geriet in einen Streit mit den Barnsley-Verantwortlichen über die Fahrtkosten, was schließlich zu seinem Abgang führte.

Aston Villa

Für eine Ablösesumme von £2.850 – mehr als das durchschnittliche Jahresgehalt eines Sheffielder Arbeiters[1] – wechselte Barson 1919 zu Aston Villa. Vor seinem Wechsel musste er zunächst von Trainer George Ramsay, der gemeinsam mit Frederick Rinder im Begriff war, Villa nach dem Ersten Weltkrieg wieder aufzubauen, überzeugt werden, da Barson sich selbst nicht für gut genug hielt, um bei Aston Villa bestehen zu können.[4] Sein Debüt gab er im Oktober 1919 bei einem 4:1-Sieg beim FC Middlesbrough.

1920 gewann er mit Villa durch einen 1:0-Erfolg über Huddersfield Town den FA Cup, was bis zu seinem Karriereende sein einziger großer Titel bleiben sollte. Vor dem Endspiel soll er in der Umkleidekabine von Schiedsrichter Jack Howcroft aufgesucht worden sein, der ihn mit den Worten ermahnte: „The first wrong move you make Barson, off you go.[4] 1921 wurde er nach dem Abgang von Andy Ducat neuer Kapitän des Teams. In seinem ersten Spiel als Kapitän erzielte er einen Kopfballtreffer aus fast 30 Metern Entfernung gegen Sheffield United.[4]

Barson spielte eine zentrale Rolle in Villas Mannschaft während seiner drei Spielzeiten beim Klub, wenngleich seine Zusammenstöße mit den Autoritäten des Vereins am besten in Erinnerung blieben. So führte er während seiner Zeit bei Aston Villa ein Geschäft in seiner Heimatstadt Sheffield und weigerte sich, auch nach der Aufforderung durch die Klubführung, nach Birmingham zu ziehen.[4] Dies führte zu Beginn der Saison 1920/21 gar zu einer 14-tägigen Suspendierung, aber auch dadurch ließ sich Barson nicht zu einem Umzug bewegen.

Den „Anfang vom Ende“ bei Aston Villa sollte die folgende Partie gegen den FC Liverpool markieren. Er lud einen Freund zum diesem Spiel ein und bestellte ihn in die Umkleidekabine, wo dieser warten sollte, während sich Barson umzog. Dafür handelte er sich von Seiten der Vereinsführung eine Rüge ein, die zudem eine einwöchige Sperre nach sich zog. Nach Ablauf der sieben Tage bat Barson um die Freigabe für einen Vereinswechsel.[4][5] Später kehrte er als Jugendtrainer und Übungsleiter bei den Profis zu Aston Villa zurück.[6]

Manchester United

Im Sommer 1922 wurde er für eine Ablösesumme von £5.000 an den damaligen Zweitligisten Manchester United verkauft.[6] Er verbrachte sechs von Verletzungen überschattete Jahre in Manchester und erzielte in dieser Zeit 4 Tore in 140 Ligaspielen für den Klub. Barson war bei Manchester United Führungsspieler und verhalf dem Klub 1926 zum Aufstieg in die First Division. Als Prämie für den Aufstieg erhielt er ein Pub in Manchester.

Zu diesem Zeitpunkt besaß er bei United einen „Heldenstatus“, dem er selbst jedoch stets kritisch gegenüber stand. Die übermäßige öffentliche Aufmerksamkeit, die ihm während der Eröffnung seiner Gaststätte zuteil wurde, war ihm derartig unangenehm, dass er das Geschäft im Anschluss vollständig seinem Oberkellner übergab.[4][7][8]

Watford

Der Drittligist FC Watford sicherte sich die Dienste Barsons drei Tage nach dem Ende der Saison 1927/28. Die Verpflichtung Barsons galt als Transfercoup für den Verein, da 20 Manager das Haus des Abwehrspiers belagerten.[9]

Ende September 1928 wurde Barson in einem Heimspiel gegen den FC Fulham des Feldes verwiesen. In einem Zweikampf mit dem Fulham-Spieler Temple verhedderten sich die Beine der beiden Spieler, beim Lösen soll er nach seinem Gegenspieler getreten haben. Vom Verband wurde er dafür mit einer sechsmonatigen Sperre belegt, obwohl der Bürgermeister Watfords dem Verband eine Petition mit 5.000 Unterschriften überreichte, in der Barsons unfaire Aktion bestritten wurde. Auch der Klubpräsident machte sich für Barson stark und führte einen Fall an, in dem ein Spieler nach einem Schlag gegen den Schiedsrichter für lediglich drei Monate gesperrt wurde. Über den Fall wurde in lokalen und nationalen Zeitung berichtet. Die Sperre verhinderte eine Teilnahme Barsons am weiteren Verlauf der Saison und er wurde aus seinem Vertrag entlassen.[9]

Obwohl seine Zeit bei Watford nur von kurzer Dauer war empfahl er Watford-Manager Fred Pagnam zwei ehemalige Mannschaftskameraden von Manchester United. Sowohl Tommy Barnett als auch Frank McPherson hatten eine erfolgreiche Zeit an der Vicarage Road.

Ausklang

Nach einem Jahr bei Watford nahm er eine Stelle als Spielertrainer bei Hartlepool United an, gab diese aber bereits nach fünf Monaten im Oktober 1929 wieder auf und wechselte als Amateur zu Wigan Borough.[5] Im Juni 1930 unterschrieb er einen Profivertrag bei Borough, dies war zugleich die letzte Saison des Klubs League Football. Barson war der höchstbezahlte Spieler des Klubs und während eines misslungenen Versuches die Vereinsfinanzen zu sanieren wurde er im Juni 1931 an Rhyl Athletic weitergegeben. Seine letzte von 19 Ligapartien absolvierte er am Boxing Day 1930 gegen Accrington Stanley, er wurde dabei in der 83. Minute des Feldes verwiesen.[10]

Nationalmannschaftskarriere

Barson kam am 15. März 1920 zu seinem einzigen Länderspieleinsatz. Im Londoner Highbury stand er als Mittelläufer gemeinsam mit Arthur Grimsdell und seinem Teamkollegen von Aston Villa, Andrew Ducat, in der englischen Läuferreihe. Vor über 21.000 Zuschauern verlor die englische Elf im Rahmen der British Home Championship 1920 gegen Wales mit 1:2.[11]

Trainerkarriere

Im Mai 1932 wurde er Spielertrainer bei Rhyl wo er bis zu seiner Vertragsauflösung im März 1935 tätig war.[5] Bis Juli 1935 war Barson dann Manager bei Stourbridge, aber nachdem er ein Angebot als Jugendtrainer von seinem früheren Verein Aston Villa erhielt, gab er diese Stelle umgehend wieder auf. Drei Monate nach seinem Wechsel zu Aston Villa wurde er auch Trainer bei der Profimannschaft, unter anderem unter dem Fußballpionier Jimmy Hogan. Mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs und der Einstellung des Spielbetriebs verlor Barson diese Stelle wieder. Nach Kriegsende war er von Juni 1947 bis Februar 1954 unter Manager Billy McCandless Trainer bei Swansea Town und anschließend zwei Jahre lang bei Lye Town tätig.[4][10]

Privates

Barson war seit 1915 mit Frances Evelyn Betton verheiratet. Er starb am 13. September 1968 in Winson Green, Birmingham im Alter von 77 Jahren.[6]

Erfolge

Einzelnachweise

  1. a bSoccer legend's medal for sale “, The star, 2007. Zugriff am 10. August 2007. 
  2. Frank Barson. Red News (2007). Archiviert vom Original am 13. September 2005. Abgerufen am 10. August 2007.
  3. a b 50 greatest hard men of football. The Times (2007). Abgerufen am 10. August 2007.
  4. a b c d e f g h i j Woodhall, Dave (2007). The hardest man in history. Heroes and villians. Archiviert vom Original am 11. Juni 2007. Abgerufen am 10. August 2007.
  5. a b c d eFrank Barson “, ye olde tree and crown, 2007. Zugriff am 10. August 2007. 
  6. a b c Frank Barson. Aston Villa database (2007). Abgerufen am 10. August 2007.
  7. Manchester United History “, Manutd.com, 2007. Zugriff am 10. August 2007. 
  8. Man United's history “, Redcafe, 2007. Zugriff am 10. August 2007. 
  9. a b Oliver Phillips: History of Watford FC 1881-1991. Great Britain: Watford Football Club 1992, ISBN 0-9509601-6-0
  10. a bWigan Borough Page “, Wigan Borough, 2007. Zugriff am 10. August 2007. 
  11. englandstats.com: Spielbericht England - Wales (eingesehen am 13. März 2008)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • barşon — BARŞÓN, barşoane, s.n. (reg.) Catifea (roşie). – Din magh. bársony. Trimis de paula, 05.04.2002. Sursa: DEX 98  BARŞÓN s. v. catifea, velur. Trimis de siveco, 13.09.2007. Sursa: Sinonime  barşón s. n., pl …   Dicționar Român

  • Barson — It can be said with some confidence that this early surname is a patronymic short form of Bartholomew . Few baptismal names were as popular in the medieval times as St Bartholomew and this gentleman gave his name to an incredible number of… …   Surnames reference

  • barson —  a horse s collar. York …   A glossary of provincial and local words used in England

  • Frank Barson — Football player infobox playername = Frank Barson fullname = Frank Barson height = height|ft=6|in=10cite news |url=http://www.btinternet.com/ keano16/manupag/legends/barsonpag/barson.html |title=Frank Barson s Bio |date=2007 |accessdate=2007 08… …   Wikipedia

  • Frank Barson —  Frank Barson Spielerinformationen Geburtstag 10. April 1891 Geburtsort Grimesthorpe, Sheffield, England Sterbedatum 13. September 1968 Sterbeort …   Deutsch Wikipedia

  • Mike Barson — Birth name Michael Barson Born 21 April 1958 (1958 04 21) (age 53) Edinburgh, Scotland Genres 2 Tone, Ska, Pop, New Wave …   Wikipedia

  • Frank Barson — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nom Frank B …   Wikipédia en Français

  • Mike Barson — (Michael Wilson Barson), né le 21 avril 1958 à Édimbourg en Écosse, est un musicien britannique, connu comme membre fondateur et claviste du groupe Madness. Biographie Barson (dit Barso) grandit dans le nord de Londres. Accompagné de… …   Wikipédia en Français

  • My Girl (Madness song) — My Girl Single by Madness from the album One Step Beyond …   Wikipedia

  • Madness (band) — Madness performing live Background information Origin Camden Town, London, England, British Genres …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”