Bartaxt
Beispiel einer Bartaxt (Bergbarte)

Die Bartaxt ist eine langgeschäftete Axt mit asymmetrischem Blatt Klinge.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Bartaxt hat eine einschneidiges, schweres Blatt. Zu den Bartäxten gehören alle langgeschäfteten Äxte, deren Klinge nach vorn zur Spitze hin oder zum Schaft hin verlängert (ausgezogen) sind. Sie wurden in der Regel als Nahkampfwaffe benutzt. Manche Bartäxte wurden aber auch als Fernwaffe genutzt, indem sie aus der Entfernung in die feindlichen Reihen geschleudert wurden. Der Vorgänger der Bartaxt war wahrscheinlich die vom Aufbau und Gebrauch ähnliche Franziska der Franken. Zu den Bartäxten gehören unter anderem die Bardiche, die Lochaber-Axt und die Bergbarte. Die Bezeichnung Bartaxt ist eine Sammelbezeichnung für alle Äxte die diesem Bauprinzip angehören.[1]

Die Klingenform der Bartaxt hat sich im Zimmermannsbeil erhalten.

Einzelnachweise

  1. Gerhard Seifert, Fachwörter der Blankwaffenkunde: dt. Abc der europäischen blanken Trutzwaffen ; (Hieb-, Stoß-, Schlag- und Handwurfwaffen), Verlag Seifert, 1981

Literatur

  • Wendelin Boeheim: Handbuch der Waffenkunde. Das Waffenwesen in seiner historischen Entwicklung vom Beginn des Mittelalters bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Seemann, Leipzig 1890 (Seemanns kunstgewerbliche Handbücher 7), (Nachdruck: Reprint-Verlag Leipzig, Holzminden 2000, ISBN 3-8262-0212-0).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berdysch — Angaben Waffenart: Axt Bezeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Housecarl — Huscarls (auch Huskarl), englisch Housecarls, waren Krieger der persönlichen Leibgarde von skandinavischen Adligen und Königen. Der Name leitet sich aus dem Altnorwegischen her und bedeutet soviel wie „Bewaffneter im Dienste eines bestimmten… …   Deutsch Wikipedia

  • Housecarls — Huscarls (auch Huskarl), englisch Housecarls, waren Krieger der persönlichen Leibgarde von skandinavischen Adligen und Königen. Der Name leitet sich aus dem Altnorwegischen her und bedeutet soviel wie „Bewaffneter im Dienste eines bestimmten… …   Deutsch Wikipedia

  • Huskarl — Huscarls (auch Huskarl), englisch Housecarls, waren Krieger der persönlichen Leibgarde von skandinavischen Adligen und Königen. Der Name leitet sich aus dem Altnorwegischen her und bedeutet soviel wie „Bewaffneter im Dienste eines bestimmten… …   Deutsch Wikipedia

  • Bardiche — Berdysch Berdysch (russ. бердыш, dt. Stielaxt, Bartaxt) ist die russische Bezeichnung für eine langstielige Streitaxt mit großem halbmondförmigen Axtblatt, die in Skandinavien, Russland und Osteuropa ab dem späten Hochmittelalter Verwendung fand …   Deutsch Wikipedia

  • Berdisch — Berdysch Berdysch (russ. бердыш, dt. Stielaxt, Bartaxt) ist die russische Bezeichnung für eine langstielige Streitaxt mit großem halbmondförmigen Axtblatt, die in Skandinavien, Russland und Osteuropa ab dem späten Hochmittelalter Verwendung fand …   Deutsch Wikipedia

  • Berdische — Berdysch Berdysch (russ. бердыш, dt. Stielaxt, Bartaxt) ist die russische Bezeichnung für eine langstielige Streitaxt mit großem halbmondförmigen Axtblatt, die in Skandinavien, Russland und Osteuropa ab dem späten Hochmittelalter Verwendung fand …   Deutsch Wikipedia

  • Berdish — Berdysch Berdysch (russ. бердыш, dt. Stielaxt, Bartaxt) ist die russische Bezeichnung für eine langstielige Streitaxt mit großem halbmondförmigen Axtblatt, die in Skandinavien, Russland und Osteuropa ab dem späten Hochmittelalter Verwendung fand …   Deutsch Wikipedia

  • Huscarl — Huscarls (von altnordisch húskarlar) waren Krieger der persönlichen Leibgarde von skandinavischen Adligen und Königen. Der Name stammt aus dem Altnordischen und setzt sich aus den Elementen hús (Hausstand) und karl (freier, waffenfähiger Mann)… …   Deutsch Wikipedia

  • Flednitz — Die Flednitz bezeichnet die slawische beziehungsweise naabwendische Siedlungskammer in Nordbayern. Ihr natürlicher Mittelpunkt ist der Rauhe Kulm, flankiert wird sie vom Flüsschen Haidenaab.[1] In den vergangenen Jahrzehnten war die Flednitz… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”