Bartec
BARTEC GmbH
Logo der BARTEC GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1975
Sitz Bad Mergentheim, Baden-Württemberg

Leitung

  • Ralf Köster (Vorsitzender)
  • Anjou Appelt
  • Lothar Mezger
  • Isabelle Parche
Mitarbeiter 1.370 (2009)
Umsatz 225 Mio. Euro (2008/2009)
Branche Sicherheitstechnik
Website www.bartec.de

Bartec (eigene Schreibweise BARTEC) ist ein deutsches Unternehmen in Bad Mergentheim, das Komponenten und Systeme für den Einsatz in Umgebungen mit gefährlichen Stoffen wie brennbaren Flüssigkeiten, Gasen und Stäuben anbietet. Kunden sind beispielsweise die Chemie, der Öl- und Gassektor, die Petrochemie sowie der Bergbau. Bartec gliedert sich in ein internationales Netzwerk aus zehn Produktionsstandorten in Deutschland, der Schweiz, Slowenien, Großbritannien, Norwegen und China sowie 28 eigenen Vertriebsgesellschaften in Europa, Amerika und Asien und etwa 50 internationalen Vertriebspartnern.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bartec wurde 1975 von Reinhold A. Barlian als Ein-Mann-Betrieb gegründet. Er beschäftigte sich zunächst mit der Entwicklung und Herstellung eines Sicherheitsschalters, der Explosionen an Zapfsäulen verhindert. 1979 entstanden Niederlassungen in den Niederlanden und in Frankreich und 1987 die Niederlassung in Tokio. Nach der deutschen Wiedervereinigung wurden die Niederlassungen in Gera, Glesien und Leipzig gegründet. Eine weitere Tochtergesellschaft wurde 1994 in den USA gegründet. Die Standorte in Deutschland wurden 1996 durch Menden und Gotteszell erweitert. Gleichzeitig konnte BARTEC den bisher größten Auftrag der Unternehmensgeschichte erlangen, das Projekt Raffinerie Leuna mit einem Volumen von mehr als 10 Mio. €.

2001 richtete sich das Unternehmen neu aus und stellt seitdem industrielle Sicherheitstechnik her. Um die Investitionen und das Wachstum weiter zu finanzieren, wurde 2002 die Allianz Capital Partners, die Private Equity Gesellschaft der Allianz Group, neuer Mehrheitsgesellschafter.

Im Jahr 2003 übernahm Bartec die Benke Instrument & Elektro GmbH in Reinbek/Hamburg und gründete einen neuen Unternehmensbereich für Analysentechnik, Engineering und Services, die BARTEC BENKE GmbH. Damit entwickelte sich die Bartec Gruppe zu einem führenden Anbieter von Komplettlösungen in der industriellen Sicherheitstechnik und rangiert in diesem Marktsegment weltweit unter den ersten drei Unternehmen. Darüber hinaus schloss BARTEC ein strategisch bedeutsames Joint-Venture in China ab. Ziel hierbei ist die Entwicklung und Produktion neuer Produkte, welche die Sicherheit im chinesischen Bergbau weiter erhöhen sollen. 2006 verbuchte Bartec mit der Lieferung von Analysesystemen für Russland im Wert von über 15 Mio. US-Dollar den bisher größten Auftrag der Unternehmensgeschichte. 2008 übernahm die Schweizer Beteiligungsgesellschaft Capvis die Mehrheit der Bartec-Anteile. 2009 erhielt das Unternehmen die Auszeichnung als eines der 100 innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand.

Produkte und Dienstleistungen

Die Geschäftstätigkeit der Fa. Bartec beschäftigt sich in der Prozesstechnik mit dem Handling fossiler Brennstoffe wie Kohle, Erdöl, Erdgas und entflammbarer Stoffe. Einen Schwerpunkt bildet die Automatisierungstechnik für die explosionsgeschützte Komponenten und Systemen entwickelt und produziert werden, die zur Identifikation, Visualisierung, Steuerung und Regelung in Industrieanlagen dienen. Es werden Sensoren, Mess- und Analysensysteme für die Bereiche Chemie, Petrochemie, Erdgas, Pharmazie, Umwelt und Energie angeboten, aber auch Komponenten für den Einsatz im Bergbau. Das Angebot erstreckt sich auf Einzelgeräte, die in vorhandene Systeme und komplette elektrotechnische Anlagen integriert werden, die mit der Bezeichnung BARTEC Safe.t Engineering und Services vertrieben werden. Mess- und Datenerfassungssysteme bilden einen weiteren Produktbereich. Bartec entwickelt und produziert Systeme für Transport, Lagerung und Verteilung von brennbaren Flüssigkeiten, Schwerpunkt sind Mineralölprodukte. Im Bereich Steuer- und Verbindungstechnik bietet Bartec die Entwicklung, Produktion und Lieferung von Komponenten und Systemen, um den Sicherheitsstandard von Geräten, Apparaten und Maschinen zu erhöhen.

Im Bereich der Wärmetechnik entwickelt und produziert Bartec elektrische Begleitheizungssysteme für Frostschutz, Temperaturerhaltung und Aufheizung. Diese Systeme werden in der Luftfahrtindustrie, der Chemie sowie Petrochemie eingesetzt, um flüssige und gasförmige Medien auf einer gewünschten Temperatur zu halten. Unter der Bezeichnung BARTEC Safe.t Academy werden Fachseminare zu verschiedenen Themen in den Bereichen Sicherheitstechnik und Grundlagen des Explosionsschutzes angeboten.

Auszeichnungen

Regula Award (2006); Innovationspreis der Deutschen Industrie (2007); AUTOMATION AWARD (2007); expo petrotrans Innovation Award (2008); TOP 3 PROCESS Innovation Award (2009); erfolgreiche Teilnahme am Unternehmensvergleich TOP 100 (2009); Aufnahme in das Lexikon der deutschen Weltmarktführer (2010)[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Florian Langenscheidt, Bernd Venohr (Hrsg.): Lexikon der deutschen Weltmarktführer. Die Königsklasse deutscher Unternehmen in Wort und Bild. Gabal, Offenbach am Main 2010, ISBN 978-3-86936-221-2.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ex-Schutz — Die Artikel Explosionsschutz und ATEX überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst… …   Deutsch Wikipedia

  • Ex-Zone — Die Artikel Explosionsschutz und ATEX überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst… …   Deutsch Wikipedia

  • Ex-geschützt — Die Artikel Explosionsschutz und ATEX überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst… …   Deutsch Wikipedia

  • Explosionsschutz — Warnung vor einem Bereich, in dem explosionsfähige Atmosphären auftreten können, nach 1999/92/EG Der Explosionsschutz ist ein Teilgebiet der Technik, das sich mit dem Schutz vor der Entstehung von Explosionen und deren Auswirkungen beschäftigt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Grenzspaltweite — Die Artikel Explosionsschutz und ATEX überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst… …   Deutsch Wikipedia

  • Temperaturklasse — Die Artikel Explosionsschutz und ATEX überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst… …   Deutsch Wikipedia

  • Dextra Manufacturing — Type Société anonyme Industry Manufacturing and distribution of construction products Headquarters Bangkok, Thailand Key people Jean Marie Pithon (CEO), Hervé Lemoine (Managing Director) …   Wikipedia

  • Altheim im Bauland — gehört seit 1972 zur Stadt Walldürn in Baden Württemberg. Im Sommer 1974 feierte Altheim sein 1200 jähriges Bestehen. Der Ort gehört damit zu den ältesten Siedlungen des Baulandes. Geschichte Ehemaliges Altheimer Gemeindewappen Hünengräber weisen …   Deutsch Wikipedia

  • Menden — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Menden (Sauerland) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”