Barthaarschneider
Rasiermesser
Rasur mit Messer
Altes Rasiermesser (links oben)

Ein Rasiermesser ist ein spezielles Messer, das meist zur Nassrasur, aber auch zur Trockenrasur verwendet wird.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Älteste Rasierer bestanden aus geschliffenem Feuerstein, Muschelschalen oder Haifischzähnen. Archäologische Funde von Rasierschabern aus Stein sind aus dem 6. Jahrtausend v. Chr. bekannt. Harte Gesteine wie Flint oder Obsidian erlaubten es, wesentlich schärfere Klingen zu fertigen als die damals verfügbaren weichen Metalle. Im Norden Europas sind verzierte Bronzemesser gefunden worden. Die Ägypter benutzten im 4. Jahrhundert Kupfer- oder Goldmesser.

Eigenschaften

Rasiermesser müssen zu diesem Zweck besonders scharf geschliffen sein. In der Regel wird diese Schärfe durch einen so genannten Hohlschliff und durch eine hohe Härte des Stahls (z.B. Kohlenstoffstahl) erzielt.

Pflege

Nach der Rasur bedarf die Klinge spezieller Pflege: Sie muss gründlich gereinigt und getrocknet werden, idealerweise auch geölt. Da Rasiermesser in der Regel nicht aus rostfreiem Stahl bestehen, sind sie besonders anfällig für Rost. Ferner wird ein Lederriemen (Streichriemen) – auch die Verwendung eines alten Ledergürtels ist möglich – verwendet, um den feinen Grat der Messerschneide, der nach der Rasur winzige Unebenheiten aufweist, wieder zu glätten. Ein Rasiermesser sollte nicht täglich benutzt werden, um dem Material Gelegenheit zur „Erholung“ zu geben. So war es bis in das 20. Jahrhundert hinein üblich, ganze Messersätze zu verschenken, die ein Rasiermesser für jeden Wochentag enthielten. Wird ein Rasiermesser nach dem Abziehen am Lederriemen nicht mehr scharf genug für eine Rasur, wird es mit Hilfe eines Abziehsteins (z. B. Belgischer Brocken, Arkansasstein) geschliffen. Im Gegensatz zum Abziehen auf dem Lederriemen, wobei der beim Rasieren verformte Grat aufgerichtet wird, schleift man beim Abziehen auf dem Stein Material ab. Ungeübte Schleifer sollten diese Arbeit auf keinen Fall einem Scherenschleifer überlassen, da diese nur selten das für Rasiermesser nötige Wissen mitbringen und ein Messer nicht selten irreparabel beschädigen.

Heute

Durch die Erfindung von Rasierklinge und Rasierhobel durch King Camp Gillette wandelte sich die Rasur. Das klassische Rasiermesser wurde aus hygienischen Gründen zugunsten Apparaten mit Wechselklingen, die auch leichter zu handhaben sind, mehr und mehr zurückgedrängt. Wegen der zunehmenden Verbreitung von elektrischen Rasierern findet das Rasiermesser heute nur noch selten Anwendung. Eine allgemeine Renaissance der traditionellen Rasur wird durch den verhältnismäßig großen Aufwand verhindert, den eine Messerrasur im Gegensatz zur Trocken- oder Nassrasur mit Einwegrasierern erfordert. Auch erfordert die Benutzung eines Rasiermessers eine gewisse Übung, um Verletzungen zu vermeiden. Die lange Lebensdauer und die hervorragenden Resultate, die man mit Hilfe eines Messers erzielen kann, sprechen jedoch für das Rasiermesser. So kann bei guter Pflege ein Rasiermesser bis in die dritte Generation weitergegeben werden, was verglichen mit Einwegrasierern eine erhebliche Minderung der finanziellen Aufwendungen darstellt.

Siehe auch

Web-Links


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”