9 x 29 mm R
.38 Special
Allgemeine Information
Kaliber: .38 Special
9 x 29 R
Hülsenform: Randhülse mit Ausziehrille
Maße
Ø Hülsenhals: 9,63 mm
Ø Geschoss: 8,99 - 9,09 mm
Ø Patronenboden: 11,18 mm
Hülsenlänge: 29,35 mm
Patronenlänge: 39 mm
Gewichte
Geschossgewicht: 6,16 - 13,00 g
(95 - 200 grain)
Pulvergewicht: 0,15 - 0,81 g
(2,3 - 12,5 grain)
Gesamtgewicht: 16 g
Technische Daten
Geschwindigkeit V0: 220-470 m/s
max. Gasdruck: 1500 Bar
Geschossenergie E0: 247-680 J

Die Revolver-Patrone .38 Special wurde von dem US-Unternehmen Smith & Wesson 1902 aus der mit Fehlern behafteten .38 Long Colt für die Revolver Modelle Police und Military entwickelt. Bei der .38er handelt es sich um eine in den USA weit verbreitete Randpatrone, die in zivilen, aber auch im militärischen / polizeilichen Sektor Verwendung findet. Für diese Patrone stehen sehr viele Geschossvarianten zur Verfügung, wie z. B. Wadcutter-Geschosse oder Hohlspitzgeschosse, Geschosse mit Schrot oder sogenannte Short-Stop-Patronen. Diese Munition kann auch aus Revolvern des Kalibers .357 Magnum verschossen werden, da ihre Abmessungen abgesehen von der Hülsenlänge ähnlich sind. Aufgrund der zu geringen Leistung der .38er entwickelte Smith and Wesson die oben genannte Patrone .357 Magnum.

Andere Bezeichnungen

  • .38 S&W Spezial (nominal)
  • 9 × 29 mm R (dezimal)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 7,5 x 54 mm MAS — 7,5 x 54 mm Allgemeine Information Kaliber: 7,5 x 54 mm Hülsenform: Randlos mit Ausziehrille Maße Ø Hülsenhals: 8,43 mm …   Deutsch Wikipedia

  • X-ray crystallography — can locate every atom in a zeolite, an aluminosilicate with many important applications, such as water purification. X ray crystallography is a method of determining the arrangement of atoms within a crystal, in which a beam of X rays strikes a… …   Wikipedia

  • X-ray astronomy — X rays start at 0.008 nm and extend across the electromagnetic spectrum to 8 nm, over which the Earth s atmosphere is opaque. X ray astronomy is an observational branch of astronomy which deals with the study of X ray observation and detection… …   Wikipedia

  • X-ray fluorescence — (XRF) is the emission of characteristic secondary (or fluorescent) X rays from a material that has been excited by bombarding with high energy X rays or gamma rays. The phenomenon is widely used for elemental analysis and chemical analysis,… …   Wikipedia

  • R-Triebwagen — Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 1.1 Baureihenbezeichnungen 1.2 Nummerierung 1.3 Allgemeine Umbauten 2 A und B, E 3 V …   Deutsch Wikipedia

  • R-Triebwagen (Frankfurt) — Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 1.1 Baureihenbezeichnungen 1.2 Nummerierung 1.3 Allgemeine Umbauten 2 A und B, E 3 V …   Deutsch Wikipedia

  • R/S-VD — InterCityExperimental Anzahl: 1 Baujahr(e): 1983 bis 1985 Ausmusterung: 2000 Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • R-60 (missile) — Molniya R 60 Type Short range Air to Air Missile Place of origin Soviet Union …   Wikipedia

  • X-ray photoelectron spectrometry — Spectrométrie de fluorescence X Pour les articles homonymes, voir SFX, FX et XRF. Un spectromètre de fluorescence X Philips PW1606 avec manutention automatiq …   Wikipédia en Français

  • X-ray computed tomography — For non medical computed tomography, see Industrial CT Scanning. catSCAN redirects here. For the Transformers character, see Transformers: Universe. X ray computed tomography Intervention A patient is receiving a CT scan for cancer. Outsid …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”