UEFA-Pokal 1988/89


UEFA-Pokal 1988/89

Den UEFA-Pokal 1988/89, die 31. Ausgabe des von der UEFA veranstalteten Wettbewerbs, gewann der italienische Vertreter SSC Neapel nach zwei Finalspielen gegen den VfB Stuttgart.

Weitere Teilnehmer aus der Bundesrepublik Deutschland waren Titelverteidiger Bayer 04 Leverkusen, der FC Bayern München, der 1. FC Köln und der 1. FC Nürnberg. Die DDR entsandte 1. FC Lokomotive Leipzig und Dynamo Dresden. Aus Österreich waren SK Sturm Graz, First Vienna FC 1894 und FK Austria Wien im Wettbewerb vertreten, aus der Schweiz spielten FC Aarau und Servette Genf. Titelverteidiger Bayer Leverkusen schied bereits in der ersten Runde nach zwei Niederlagen (0:1 H, 0:1 A) gegen Belenenses Lissabon aus.

Inhaltsverzeichnis

Modus

Der Wettbewerb wurde in sechs Runden in Hin- und Rückspielen ausgetragen. Bei Torgleichstand entschied zunächst die Anzahl der Auswärts erzielten Tore, danach eine Verlängerung abschließend erst das Elfmeterschießen.

Erste Runde

Team #1 hat Heimrecht im Hinspiel.

Team #1 Gesamt Team #2 Hinspiel Rückspiel
VfB Stuttgart GermanyGermany 3:2 HungaryHungary Banyasz Tatabanya 2:0 1:2
Royal Antwerpen FC BelgiumBelgium 3:6 GermanyGermany 1. FC Köln 2:4 1:2
FC Bayern München GermanyGermany 10:4 PolandPoland Legia Warschau 3:1 7:3
Bayer 04 Leverkusen GermanyGermany 0:2 PortugalPortugal Belenenses Lissabon 0:1 0:1
AS Rom ItalyItaly 4:3 GermanyGermany 1. FC Nürnberg 1:2 3:1 (n.V.)
FC Groningen the Netherlandsthe Netherlands 2:2 SpainSpain Atlético Madrid 1:0 1:2
FC Aarau SwitzerlandSwitzerland 0:7 East GermanyEast Germany 1. FC Lokomotive Leipzig 0:3 0:4
St Patrick's Athletic IrelandIreland 0:4 ScotlandScotland Heart of Midlothian 0:2 0:2
Zalgiris Vilnius the Soviet Unionthe Soviet Union 4:5 AustriaAustria FK Austria Wien 2:0 2:5
Sporting Lissabon PortugalPortugal 6:3 the Netherlandsthe Netherlands Ajax Amsterdam 4:2 2:1
Real Sociedad San Sebastián SpainSpain 4:4 the Czech Republicthe Czech Republic FK Dukla Prag 2:1 2:3
Union Luxemburg LuxembourgLuxembourg 1:11 BelgiumBelgium RFC Lüttich 1:7 0:4
Inter Mailand ItalyItaly 4:2 SwedenSweden IK Brage 2:1 2:1
ÍA Akranes IcelandIceland 1:2 HungaryHungary Újpest FC 0:01 1:2
Glasgow Rangers ScotlandScotland 5:2 PolandPoland GKS Katowice 1:0 4:2
FC Aberdeen ScotlandScotland 0:2 East GermanyEast Germany Dynamo Dresden 0:0 0:2
Dnipro Dnipropetrowsk the Soviet Unionthe Soviet Union 2:3 FranceFrance Girondins Bordeaux 1:1 1:2
Östers IF SwedenSweden 2:6 the Czech Republicthe Czech Republic Dunajská Streda 2:0 0:6
Turku PS FinlandFinland 1:1 Northern IrelandNorthern Ireland Linfield FC 0:0 1:12
Molde FK NorwayNorway 1:5 BelgiumBelgium KSV Waregem 0:0 1:5
Malmö FF SwedenSweden 3:2 the Soviet Unionthe Soviet Union Torpedo Moskau 2:0 1:2 (n.V.)
First Vienna FC 1894 AustriaAustria 2:2 DenmarkDenmark Ikast FS 1:0 1:2
Oţelul Galaţi Romania (1965-1989)Romania (1965-1989) 1:5 ItalyItaly Juventus Turin 1:0 0:5
FK Velež Mostar SFR YugoslaviaSFR Yugoslavia 6:2 CyprusCyprus APOEL Nikosia 1:0 5:2
AEK Athen GreeceGreece 1:2 SpainSpain Athletic Bilbao 1:0 0:2
Montpellier La Paillade SC FranceFrance 1:6 PortugalPortugal Benfica Lissabon 0:3 1:3
Sliema Wanderers MaltaMalta 1:8 Romania (1965-1989)Romania (1965-1989) AS Victoria Bukarest 0:2 1:6
SSC Neapel ItalyItaly 2:1 GreeceGreece PAOK Saloniki 1:0 1:1
FK Partizan Belgrad SFR YugoslaviaSFR Yugoslavia 10:0 Bulgaria (1971-1990)Bulgaria (1971-1990) Slawia Sofia 5:0 5:0
Servette Genf SwitzerlandSwitzerland 1:0 AustriaAustria SK Sturm Graz 1:0 0:0
Trakia Plowdiw Bulgaria (1971-1990)Bulgaria (1971-1990) 1:2 the Soviet Unionthe Soviet Union Dinamo Minsk 1:2 0:0
Beşiktaş Istanbul TurkeyTurkey 1:2 SFR YugoslaviaSFR Yugoslavia Dinamo Zagreb 1:0 0:2

Zweite Runde

Team #1 Gesamt Team #2 Hinspiel Rückspiel
FC Bayern München GermanyGermany 5:1 the Czech Republicthe Czech Republic Dunajská Streda 3:1 2:0
1. FC Köln GermanyGermany 3:1 ScotlandScotland Glasgow Rangers 2:0 1:1
Dinamo Zagreb SFR YugoslaviaSFR Yugoslavia 2:4 GermanyGermany VfB Stuttgart 1:3 1:1
FK Partizan Belgrad SFR YugoslaviaSFR Yugoslavia 4:4 ItalyItaly AS Rom 4:2 0:2
FK Velež Mostar SFR YugoslaviaSFR Yugoslavia 4:3 (n.E.) PortugalPortugal Belenenses Lissabon 0:0 0:0
Sporting Lissabon PortugalPortugal 1:2 SpainSpain Real Sociedad San Sebastián 1:2 0:0
Heart of Midlothian ScotlandScotland 1:0 AustriaAustria FK Austria Wien 0:0 1:0
1. FC Lokomotive Leipzig East GermanyEast Germany 1:3 ItalyItaly SSC Neapel 1:1 0:2
Újpest FC HungaryHungary 0:2 FranceFrance Girondins Bordeaux 0:1 0:1
Juventus Turin ItalyItaly 7:4 SpainSpain Athletic Bilbao 5:1 2:3
Dynamo Dresden East GermanyEast Germany 5:3 BelgiumBelgium KSV Waregem 4:1 1:2
First Vienna FC 1894 AustriaAustria 2:2 FinlandFinland Turku PS 2:1 0:1
Malmö FF SwedenSweden 1:2 ItalyItaly Inter Mailand 0:1 1:1
RFC Lüttich BelgiumBelgium 3:2 PortugalPortugal Benfica Lissabon 2:1 1:1
FC Groningen the Netherlandsthe Netherlands 3:1 SwitzerlandSwitzerland Servette Genf 2:0 1:1
Dinamo Minsk the Soviet Unionthe Soviet Union 2:2 Romania (1965-1989)Romania (1965-1989) AS Victoria Bukarest 2:1 0:1

Achtelfinale

Team #1 Gesamt Team #2 Hinspiel Rückspiel
FC Bayern München GermanyGermany 3:3 ItalyItaly Inter Mailand 0:2 3:1
Real Sociedad San Sebastián SpainSpain 3:2 GermanyGermany 1. FC Köln 1:0 2:2
FC Groningen the Netherlandsthe Netherlands 1:5 GermanyGermany VfB Stuttgart 1:3 0:2
Heart of Midlothian ScotlandScotland 4:2 SFR YugoslaviaSFR Yugoslavia FK Velež Mostar 3:0 1:2
Girondins Bordeaux FranceFrance 0:1 ItalyItaly SSC Neapel 0:1 0:0
Dynamo Dresden East GermanyEast Germany 4:0 ItalyItaly AS Rom 2:0 2:0
RFC Lüttich BelgiumBelgium 0:2 ItalyItaly Juventus Turin 0:1 0:1
AS Victoria Bukarest Romania (1965-1989)Romania (1965-1989) 3:3 FinlandFinland Turku PS 1:0 2:3

Viertelfinale

Team #1 Gesamt Team #2 Hinspiel Rückspiel
VfB Stuttgart GermanyGermany 4:2 (n.E.) SpainSpain Real Sociedad San Sebastián 1:0 0:1
Heart of Midlothian ScotlandScotland 1:2 GermanyGermany FC Bayern München 1:0 0:2
Juventus Turin ItalyItaly 2:3 ItalyItaly SSC Neapel 2:0 0:3 (n.V.)
AS Victoria Bukarest Romania (1965-1989)Romania (1965-1989) 1:5 East GermanyEast Germany Dynamo Dresden 1:1 0:4

Halbfinale

Halbfinalrückspiel Dynamo Dresden-VfB Stuttgart
Team #1 Gesamt Team #2 Hinspiel Rückspiel
SSC Neapel ItalyItaly 4:2 GermanyGermany FC Bayern München 2:0 2:2
VfB Stuttgart GermanyGermany 2:1 East GermanyEast Germany Dynamo Dresden 1:0 1:1

Finale

Hinspiel

Paarung ItalyItaly SSC NeapelGermanyGermany VfB Stuttgart
Ergebnis 2:1 (0:1)
Datum 3. Mai 1989
Stadion Stadio San Paolo, Neapel
83.000 Zuschauer
Schiedsrichter Gerassimos Germanakos (Griechenland)
Tore 0:1 Maurizio Gaudino (17.)
1:1 Diego Maradona (68.)
2:1 Careca (87./Strafstoß)
SSC Neapel Giuliano Giuliani - Alessandro Renica, Ciro Ferrara, Giovanni Francini, Giancarlo Corradini (46. Massimo Crippa), Alemão, Luca Fusi, Fernando De Napoli, Careca, Diego Maradona, Andrea Carnevale
Trainer: Ottavio Bianchi
VfB Stuttgart Eike Immel - Karl Allgöwer, Nils Schmäler, Jürgen Hartmann, Guido Buchwald, Günther Schäfer, Srečko Katanec, Ásgeir Sigurvinsson, Michael Schröder, Fritz Walter (70. Rainer Zietsch), Maurizio Gaudino
Trainer: Arie Haan


Rückspiel

Paarung GermanyGermany VfB StuttgartItalyItaly SSC Neapel
Ergebnis 3:3 (1:2)
Datum 17. Mai 1989
Stadion Neckarstadion, Stuttgart
67.000 Zuschauer
Schiedsrichter Victoriano Sánchez Arminio (Spanien)
Tore 0:1 Alemão (18.)
1:1 Jürgen Klinsmann (27.)
1:2 Ciro Ferrara (39.)
1:3 Careca (62.)
2:3 Fernando De Napoli (70./Eigentor)
3:3 Olaf Schmäler (89.)
VfB Stuttgart Eike Immel - Karl Allgöwer, Nils Schmäler, Jürgen Hartmann, Günther Schäfer, Srečko Katanec, Ásgeir Sigurvinsson, Michael Schröder, Fritz Walter (77. Olaf Schmäler), Jürgen Klinsmann, Maurizio Gaudino
Trainer: Arie Haan
SSC Neapel Giuliano Giuliani - Alessandro Renica, Ciro Ferrara, Giovanni Francini, Giancarlo Corradini, Alemão (30. Antonio Carannante), Luca Fusi, Fernando De Napoli, Careca (70. Tebaldo Bigliardi), Diego Maradona, Andrea Carnevale
Trainer: Ottavio Bianchi



Nach dem Finalhinspiel wurde der die Partie leitende griechische Schiedsrichter Gerassimos Germanakos heftig kritisiert. Beim 1:1-Ausgleichstreffer nahm der Spielmacher des SSC Neapel, Diego Maradona, den Ball deutlich mit der Hand mit. Der zum 2:1-Siegtreffer durch Careca führende Handelfmeter war unberechtigt, Günther Schäfers Arm wurde von Maradona aus nächster Nähe angeschossen. Nach diesem Spiel wurde der Schiedsrichter dann auch von der UEFA gesperrt. Dies hatte jedoch keine Auswirkungen für ihn, da er ohnehin zurückgetreten war.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • UEFA-Pokal 2006/07 — Der UEFA Pokal 2006/07 war die 36. Austragung des europäischen UEFA Pokals. Das Finale wurde am 16. Mai 2007 im Hampden Park in Glasgow ausgetragen, Sieger wurde der Titelverteidiger FC Sevilla durch einen Erfolg im Elfmeterschießen gegen… …   Deutsch Wikipedia

  • Uefa-Pokal 2006/07 — Der UEFA Pokal 2006/07 war die 36. Austragung des europäischen UEFA Pokals. Das Finale wurde am 16. Mai 2007 im Hampden Park in Glasgow ausgetragen, Sieger wurde der Titelverteidiger FC Sevilla durch einen Erfolg im Elfmeterschießen gegen… …   Deutsch Wikipedia

  • UEFA-Pokal — Logo des UEFA Pokals Logo ab 2009/10 Der UEFA Pokal (UEFA Cup) ist neben der UEFA Champions League der zweite durch die UEFA durchgeführte Europapokalwettbewerb …   Deutsch Wikipedia

  • UEFA-Pokal 1987/88 — Den UEFA Pokal 1987/88 gewann der bundesdeutsche Vertreter Bayer 04 Leverkusen gegen Espanyol Barcelona, obwohl die von Erich Ribbeck trainierte Mannschaft das Finalhinspiel mit 0:3 verloren hatte. Weitere Teilnehmer aus der Bundesrepublik… …   Deutsch Wikipedia

  • Uefa Pokal — Logo des UEFA Pokals Logo ab 2009/10 Der UEFA Pokal (UEFA Cup) ist neben der UEFA Champions League der zweite durch die UEFA durchgeführte Europapokalwettbewerb …   Deutsch Wikipedia

  • UEFA-Pokal 1995/96 — Der 38. UEFA Pokal 1995/96 wurde vom FC Bayern München gewonnen. Der deutsche Rekordmeister besiegte in den Finalspielen den französischen Club Girondins Bordeaux und war damit nach Bayer 04 Leverkusen (1988), Eintracht Frankfurt (1980) und… …   Deutsch Wikipedia

  • UEFA-Pokal 1996/97 — Den 39. UEFA Pokal 1996/97 konnte mit dem FC Schalke 04 erneut ein deutsches Team gewinnen, nachdem der FC Bayern München den Pokal schon im Vorjahr nach Deutschland holen konnte. Der FC Schalke ist damit nach den Bayern, Bayer 04 Leverkusen… …   Deutsch Wikipedia

  • UEFA-Pokal-Qualifikation — Die UEFA Cup Qualifikation war eine Vorstufe zum UEFA Pokal, an der die meisten UEFA Cup Starter teilnehmen mussten. Der Qualifikationswettbewerb besteht aus zwei K.O Runden, die jeweils aus Hin und Rückspiel bestehen. Im Folgenden wird die… …   Deutsch Wikipedia

  • UEFA-Pokal 1971/72 — Den UEFA Pokal 1971/72 gewann Tottenham Hotspur in einem rein englischen Finale gegen die Wolverhampton Wanderers. Der UEFA Pokal wurde in dieser Saison das 1. Mal ausgetragen und war Nachfolger des Messepokals. Der Wettbewerb wurde in sechs… …   Deutsch Wikipedia

  • UEFA-Pokal 1972/73 — Den UEFA Pokal 1972/73 gewann der FC Liverpool im Finale gegen Borussia Mönchengladbach. Der UEFA Pokal wurde in dieser Saison das 2. Mal ausgetragen und war Nachfolger des Messepokals. Der Wettbewerb wurde in sechs Runden in Hin und Rückspielen… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.