Bartholomäus Kalb
Bartholomäus Kalb, 2011

Bartholomäus Kalb (* 13. August 1949 in Mamming) ist ein deutscher Politiker (CSU). Er ist seit dem 18. Februar 1987 Mitglied des Deutschen Bundestages. Er wurde für die Christlich-Soziale Union in Bayern über ein Direktmandat des Wahlkreises 228 in Bayern gewählt. Bartholomäus Kalb ist Mitglied des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages, Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses (Unterausschuss des Haushaltsausschusses) sowie stellvertretendes Mitglied des Finanzausschusses.

Von 1978 bis 1986 war er Mitglied des Bayerischen Landtages.

Im April 2005 geriet er in die Schlagzeilen, da er auf einen Witzbold hereinfiel, der sich ihm in Briefen als krebskranke Millionärin „Hermine Fuchs“ ausgegeben hatte, die einen Erben suche. Kalb hatte als einziger von 15 Bundestagsabgeordneten auf den Brief des Witzboldes geantwortet und ihm Insider-Informationen zugänglich gemacht.[1]

Familie

Bartholomäus Kalb ist katholisch[2], verheiratet und Vater zweier Kinder.

Einzelnachweise

  1. Artikel in stern.de
  2. http://www.bartholomaeus-kalb.de/index.php?id=13

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kalb (Begriffsklärung) — Kalb bezeichnet: ein junges Rind oder ein anderes junges Tier, siehe Kalb Eismassen, die von einem Gletscher oder Schelfeis abbrechen Nordaraber Kalb ist der Familienname folgender Personen: Bartholomäus Kalb (* 1949), deutscher Politiker… …   Deutsch Wikipedia

  • Bartholomäus — Statue des Apostels Bartholomäus mit seinem Attribut, einem Schindermesser (Kopenhagen) Bartholomäus ist ein männlicher Vorname. Insbesondere in Deutschland ist Bartholomäus auch als Familienname gebräuchlich. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kal–Kam — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Deggendorf — Wahlkreis 227: Deggendorf Staat Deutschland Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagsausschüsse des 13. Bundestages — Im folgenden sind die ständigen Bundestagsausschüsse des 13. Deutschen Bundestages (1994 1998) aufgeführt: Ausschuss Vorsitz Fraktion Stellvertreter Fraktion Mitglieder Ausschuss für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung Dieter Wiefelspütz… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (17. Wahlperiode) — Sitzverteilung direkt nach der Bundestagswahl 2009 Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 17. Wahlperiode (seit 2009). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 2009 setzt sich der Deutsche Bundestag wie …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 14. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Vierzehnte Bundesversammlung trat am 30. Juni 2010 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten wählen. Im dritten Wahlgang wurde Christian Wulff gewählt. Nach dem Rücktritt Horst Köhlers am 31. Mai 2010 hatte die 14.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (11. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 11. Wahlperiode (1987–1990). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1987 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (12. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 12. Wahlperiode (1990–1994). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1990 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (13. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 13. Wahlperiode (1994–1998). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1994 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”