Bartkowski

Czesław Bartkowski (* 19. April 1943 in Łódź, Polen) ist ein polnischer Schlagzeuger des Modern Jazz.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Bartkowski erhielt seit dem sechsten Lebensjahr Klavierunterricht. Ab 1955 studierte er in Breslau Musik (mit Hauptfach Schlagzeug). Seit Anfang der sechziger Jahre spielte er Jazz, zunächst in lokalen Bands, nach dem Umzug nach Warschau dann bei Krzysztof Komeda (1962-64) und mit Zbigniew Namysłowski, mit dem er auf internationalen Jazzfestivals auftrat. Er spielte dann bei Michał Urbaniak, bevor er seinen Wehrdienst ableisten musste. 1969 war er mit Namyslowski auf Asien- und Australientournee, bevor er sich Czesław Niemen anschloss („Czerwony Album“, 1971). Dann arbeitete er wieder bei Urbaniak, mit dem er auf dem Montreux Jazz Festival und dann auch in Nordamerika, etwa auf dem Newport Jazz Festival 1974, auftrat. Daneben spielte er in der polnischen Radio-Bigband und mit Namyslowski, bevor er ein Trio mit Tomasz Stańko und Adam Makowicz bildete, mit dem er auch in Deutschland auftrat. 1977 erschien sein Debüt-Album „Drums Dream“. Er arbeitete auch mit der Bigband von Clark Terry, mit Zbigniew Seifert, Jan Wróblewski, Sławomir Kulpowicz, Tomasz Szukalski, Aladar Pege, Ben Webster und den „Novi Singers“. Er nahm auch mit Ewa Bem, Jerzy Wasowski und Rolf Kühn auf. Derzeit arbeitet er mit dem Pianisten Andrzej Jagodziński.

Seit 1993 lehrt er Schlagzeug an der Hochschule für Musik in Warschau.

Diskographische Hinweise

  • Michaił Urbaniak Paratyphus B (1970)
  • Zbigniew Namysłowski Kujaviak Goes Funky (1975)
  • Tomasz Stańko AiJ (1982)
  • Giovanni Mirabassi & Andrzej Jagodziński Trio (2003)

Lexigraphische Einträge

  • Martin Kunzler, Jazz-Lexikon Bd. 1. Reinbek 2002; ISBN 3-499-16512-0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Matt Bartkowski — Born …   Wikipedia

  • Steve Bartkowski — Données générales Nom complet Steven Joseph Bartkowski Nationalité  États Unis Date de naissance …   Wikipédia en Français

  • Steve Bartkowski — NFLretired position=Quarterback number=10 birthdate=birth date and age|1952|11|12 Des Moines, Iowa debutyear=1975 finalyear=1986 draftyear=1975 draftround=1 draftpick=1 He went to Iowa Hawkeyes teams= * Atlanta Falcons (1975 1985) * Washington… …   Wikipedia

  • Czeslaw Bartkowski — Czesław Bartkowski (* 19. April 1943 in Łódź, Polen) ist ein polnischer Schlagzeuger des Modern Jazz. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Diskographische Hinweise 3 Lexigraphische Einträge 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Czesław Bartkowski — (* 19. April 1943 in Litzmannstadt) ist ein polnischer Schlagzeuger des Modern Jazz. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Diskographische Hinweise 3 Lexigraphische Einträge …   Deutsch Wikipedia

  • NFL playoffs, 1978–79 — The NFL playoffs following the 1978 NFL season led up to Super Bowl XIII.This was the first year that the playoffs expanded to a ten team format, adding a second wild card team (a fifth seed) from each conference. The two wild card teams from… …   Wikipedia

  • History of the Atlanta Falcons — The history of the Atlanta Falcons dates back when the Falcons joined the National Football League (NFL) as a 1966 expansion team. 1965 ndash;1979On June 30, 1965, the Atlanta Falcons were born. The NFL Commissioner Pete Rozelle granted ownership …   Wikipedia

  • 1978–79 NFL playoffs — The NFL playoffs following the 1978 NFL season led up to Super Bowl XIII. This was the first year that the playoffs expanded to a ten team format, adding a second wild card team (a fifth seed) from each conference. The two wild card teams from… …   Wikipedia

  • Middlesex (novel) — Middlesex   …   Wikipedia

  • NFL playoffs, 1980–81 — The NFL playoffs following the 1980 NFL season led up to Super Bowl XV.NFL seeds 1978 1989 AFC 1 = San Diego Chargers AFC 1 div = West AFC 2 = Cleveland Browns AFC 2 div = Central AFC 3 = Buffalo Bills AFC 3 div = East AFC 4 = Oakland Raiders AFC …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”