Bartolo di Fredi

Bartolo di Fredi (* um 1330 in Siena; † um 1409 ebenda; auch Bartolo di Fredi Battilori) war ein italienischer Maler.

Triptychon aus der Cappella delle Carceri in San Francesco zu Montalcino, rechter Flügel: Abschied Mariä von den Aposteln und Tod Mariä

Bartoli di Fredi malte 1380 die Fresken in der Hauptkappelle des Dom in Volterra. 1382 arbeitete er an der Mitteltafel (Kreuzabnahme Christi) für die Cappella della Compagnia dell'Annunziata in San Francesco in Montalcino. 1388 malte er für die gleiche Kirche das Triptychon. Er hatte mittlerweile große Bedeutung gewonnen und war zeitweise Mitglied der Stadtregierung in Siena. Sein Sohn Andrea di Bartolo wurde ebenfalls Maler und war auch Mitglied der Stadtregierung,

Werkauswahl

  • Anbetung der Könige, um 1370, Holz, 195×158 cm.
  • Darbringung im Tempel, Holz, 80×125 cm.
  • Madonna della Misericordia, 1364, Holz, 215×210 cm.
  • Maria mit Kind und Heiligen, um 1365-70, Holz, 39×80 cm.
  • Polyptychon aus S. Francesco, Mitteltafel: Kreuzabnahme, 1382, Holz, 271×89 cm.
  • Triptychon aus der Cappella delle Carceri in S. Francesco zu Montalcino, Eckpilaster: Acht Heilige, 1388, Holz, 270×29 cm.
  • Triptychon aus der Cappella delle Carceri in S. Francesco zu Montalcino, Giebel: Himmelfahrt Mariä, 1388, Holz, 90×58 cm.
  • Triptychon aus der Cappella delle Carceri in S. Francesco zu Montalcino, linker Flügel: Rückkehr Mariä ins Vaterhaus und Vermählung Mariä, 1388, Holz, 175×58 cm.
  • Triptychon aus der Cappella delle Carceri in S. Francesco zu Montalcino, Predella: Vertreibung Joachims aus dem Tempel, Grablegung Christi, Geburt Mariä, 1388, Holz, 23×135 cm.
  • Triptychon aus der Cappella delle Carceri in S. Francesco zu Montalcino, rechter Flügel: Abschied Mariä von den Aposteln und Tod Mariä, 1388, Holz, 175×58 cm.(siehe Bild)

Literatur

Weblinks

 Commons: Bartolo di Fredi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bartolo Di Fredi — La mort de Marie, Montalcino …   Wikipédia en Français

  • Bartolo di fredi — La mort de Marie, Montalcino …   Wikipédia en Français

  • Bartolo di Fredi — (born c. 1330 January 26, 1410) was an Italian painter, born in Siena, classified as a member of the Sienese School. He had a large studio and was one of the most influential painters working in Siena and the surrounding towns in the second half… …   Wikipedia

  • Bartolo di Fredi — La mort de Marie, Montalcino San Nicola di Bari co …   Wikipédia en Français

  • Bartolo di Fredi — Bạrtolo di Fredi,   italienischer Maler, * Siena um 1330, ✝ ebenda (?) 26. 1. 1410; Vertreter der sienesischen Malerschule in der Nachfolge Simone Martinis und der Brüder Lorenzetti. Er schuf Fresken in der Kirche Santa Maria Assunta in San… …   Universal-Lexikon

  • Bartolo — ist der Name folgender Personen: Bartolo di Fredi (* um 1330; † 1409), italienischer Maler aus Siena Claudio de Bartolo (* 1975), Schweizer Musiker, Sänger und Musiklehrer Andrea di Bartolo, (* um 1360; † 1428), italienischer Maler aus Siena… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea di Bartolo — (* um 1360 in Siena; † 3. Juni 1428 ebd.) war ein italienischer Maler, der im Stil der Schule von Siena malte. Fresko Crocifissione in der Cappella delle Fanciulle, Santa Maria de …   Deutsch Wikipedia

  • Pinacoteca Nazionale di Siena — Fassade der Pinacoteca Nazionale Die Pinacoteca Nazionale di Siena ist eine Pinakothek in Siena, Italien und enthält wichtige Werke des 13., 14. und 15. Jahrhunderts sowie internationale Meisterwerke in der Spannocchi Sammlung. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea di Bartolo (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Andrea di Bartolo est le nom de baptême de plusieurs peintres italiens : Andrea de Bartolo de Bargilla (1419 1457) dit Andrea del Castagno Andrea di… …   Wikipédia en Français

  • Andrea di Bartolo (1389-1428) — Pour les articles homonymes, voir Andrea di Bartolo (homonymie). Le Portement de Croix …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”