Bartolomeo Bosco
Bartolomeo Bosco, Lithographie von Gabriel Decker, 1845

Bartolomeo Bosco (* 7. Januar 1793 in Turin; † 7. März 1863 in Dresden) war ein italienischer Zauberkünstler, der zuletzt in Dresden lebte. Er galt als einer der ersten Vertreter der ‚ehrlichen Magie’, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts in der Zauberei eine Trennung weg vom Aberglaube hin zur Unterhaltungskunst vollzog.

Bartolomeo war der Sohn von Matteo Bosco und Celilia Bosco, geb. Cerore. Er wuchs in Turin auf. Nachdem er vermutlich zunächst Medizin studiert hatte, musste er sein Studium abbrechen, um sich als Soldat auf Napoleons Feldzug nach Russland zu begeben. 1812 wurde er bei der Schlacht von Borodino verwundet und geriet in russische Kriegsgefangenschaft.

Grab von Bartolomeo Bosco auf dem Alten Kath. Friedhof Dresden

Ob er erst als Gefangener in Sibirien sein Zaubertalent entdeckte, oder ob er sich bereits vorher Grundbegriffe der ‚Zauberei’ angeeignet hatte, wird unterschiedlich berichtet. Bosco bereiste später als Zauberkünstler ganz Europa und den Orient. Er trat vor dem gemeinen Volk in Buden auf Plätzen und Straßen ebenso auf wie in Theatern und auf Bühnen vor gehobenem Publikum und bei Hofe vor Fürsten, Königen und Kaisern. Als ein mit Liebenswürdigkeit, Eleganz und sehr großer Geschicklichkeit ausgestatteter ‚Salonmagier’, genoss er hohes Ansehen. Bei seinen Auftritten betätigte er sich auch als ein Magier des Wortes; so schrieb er humoristische Beiträge für eine satirische Zeitschrift. Heute ist er vor allem noch durch das Becherspiel, welches er nach Überlieferung entwickelt haben solle bekannt.

Bosco verstarb 1863 in seiner Wahlheimat Dresden. Dort wurde er auf dem Alten katholischen Friedhof an der Friedrichstraße beigesetzt. Sein in Vergessenheit geratenes Grab mit dem prächtigen Grabstein wurde 1903 wieder entdeckt und wird seither von Generationen ‚Dresdner Magier’ gepflegt und erhalten. Ihm zu ehren trägt der Dresdner Ortszirkel des Magischen Zirkels von Deutschland (der Organisation der Zauberkünstler), den Namen Magischer Zirkel Dresden Bartolomeo Bosco e.V.

Literatur

  • Curiose avventure e brevi cenni sulla vita di Bartolomeo Bosco da Turino esimio prestigiatore ed inventore della magia egiziana con un compendio nominativo di dilettevoli giochi di fisica e di meccanica da lui ritrovati. Napoli: Fibreno 1837[1]
  • B. Di Porto: Bosco, Giovanni Bartolomeo. In: Dizionario Biografico degli Italiani 13 (online bei Treccani.it, ital.)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Nachweis im SBN-Opac

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bartolomeo — ist ein männlicher Vorname. Herkunft und Bedeutung Bartolomeo ist eine italienische Form von Bartholomäus. Bekannte Namensträger Bartolomeo Altomonte (1694–1783), österreichischer Maler Bartolomeo Ammanati (1511–1592), italienischer Baumeister… …   Deutsch Wikipedia

  • Bosco — (ital. ‚Wald‘) steht für: Bosco (Rebsorte), eine Rebsorte einen Teil eines Gartens, als Waldgebiet angelegt und Jagdrevier, siehe Barockgarten Bosco ist der Name folgender Orte: Bosco/Gurin, Gemeinde im Kanton Tessin Bosco Luganese, ehemalige… …   Deutsch Wikipedia

  • Bosco-Automat — (Deutsches Museum) Der Bosco Automat war ein 1890 (DE Patent 68513 vom 16. Juli 1890) von dem Hamburger Conrad Bernitt erfundener und produzierter Fotoautomat, der eine Ferrotypie lieferte [1]. Deren schwarz lackierte Blechgrundlage war bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bartolomeo Colleoni — Bartolomeo Colleoni, supposé né à Solza, près de Bergame, entre 1395 et 1400 et mort au château de Malpaga[1] à Cavernago le 2 novembre 1475, est un condottiere italien du XVe siècle …   Wikipédia en Français

  • Bartolomeo Colleoni — Saltar a navegación, búsqueda Verrocchio: Estatua ecuestre de Bartolomeo Colleoni en Venecia Bartolomeo Colleoni (Solza c. 1395 …   Wikipedia Español

  • Bosco [2] — Bosco, Bartolomeo, geb. in Turin, diente im französischen Heere u. machte den Feldzug nach Rußland mit; hier gefangen, wurde er nach Sibirien gebracht, aber hier machte er auch sein Glück, indem er als Zauberkünstler viel Bewunderung erregte u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bartholomaeus de Bosco — Bartholomeo Bosco Grab von Bartholomeo Bosco auf dem Alten Kath. Friedhof Dresden Bartolomeo Bosco (Bartholomaeus de Bosco) (* 3. Januar …   Deutsch Wikipedia

  • Bartholomeo Bosco — Grab von Bartholomeo Bosco auf dem Alten Kath. Friedhof Dresden Bartolomeo Bosco (Bartholomaeus de Bosco) (* 3. Januar …   Deutsch Wikipedia

  • Battle of Bosco Marengo — Infobox Military Conflict conflict=Battle of Bosco Marengo caption= partof= date=October 18, 1447 [ [http://www.comune.boscomarengo.al.it/testi.php?id testi=6 Comune di Bosco Marengo: La storia ] ] place=Bosco Marengo, Piedmont, Italy… …   Wikipedia

  • St. John Bosco (Don Bosco) —     St. Giovanni Melchior Bosco     † Catholic Encyclopedia ► St. Giovanni Melchior Bosco     (Or St. John Bosco; Don Bosco.)     Founder of the Salesian Society. Born of poor parents in a little cabin at Becchi, a hill side hamlet near… …   Catholic encyclopedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”