Bartolomeo Platina
Platina und Papst Sixtus IV., Fresko von Melozzo da Forlì

Bartolomeo Platina (eigentl. Bartolomeo Sacchi, * 1421 in Piadena, lat. Platina, bei Cremona, Lombardei; † 21. September 1481 in Rom) war ein italienischer Humanist und Bibliothekar.

Platina hat seit dem Jahr 1449 in Mantua studiert, im Jahr 1453 wurde er zum Lehrer der Kinder von Ludovico Gonzaga. Im Jahr 1457 siedelte er nach Florenz über, im Jahr 1462 nach Rom. Der Papst Sixtus IV. ernannte 1475 Bartolomeo Platina, mit der Bulle "Ad decorem militantis Ecclesiae", zum ersten Bibliothekar der moderneren Vatikanischen Apostolischen Bibliothek. In Auftrag des Papstes verfasste Platina eine später von Katholiken und Protestanten gleichermaßen geschätzten Papstchronik, die insbesondere in der Darstellung der eigenen Zeit hohen Quellenwert besitzt. Sie erschien 1479 erstmals im Druck. 1580 wurde sie auf den Index der katholischen Kirche gesetzt. Bereits 1546 wurde sie von dem Straßburger Reformator Kaspar Hedio ins Deutsche übersetzt zusammen mit der ersten deutschen Übersetzung der Grabrede Philipp Melanchthons auf Martin Luther gedruckt.

1474 erschien in Venedig, und ein Jahr später in Rom, sein De honesta valuptate et valitudine (Von der Eehrlichen, zimlichen, auch erlaubten Wollust des leibs), das als erstes Kochbuch der Renaissance gilt. Der Bestseller, der in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde, enthält neben Kochanleitungen auch Empfehlungen zur Gestaltung eines Haushalts.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bartolomeo Platina — Bartolomeo Platina, originally named Sacchi, (1421 in Piadena ( Platina in Latin), near Mantua ndash; 1481 in Rome). He first enlisted as a soldier, and was then appointed tutor to the sons of the Marquis Ludovico Gonzaga. In 1457, he went to… …   Wikipedia

  • Bartolomeo Sacchi — Platina und Papst Sixtus IV., Fresko von Melozzo da Forlì Bartolomeo Platina (eigentl. Bartolomeo Sacchi, * 1421 in Piadena, lat. Platina, bei Cremona, Lombardei; † 21. September 1481 in Rom) war ein italienischer Humanist und Bibliothekar. Plat …   Deutsch Wikipedia

  • Platina — und Papst Sixtus IV., Fresko von Melozzo da Forlì Bartolomeo Platina (eigentl. Bartolomeo Sacchi, * 1421 in Piadena, lat. Platina, bei Cremona, Lombardei; † 21. September 1481 in Rom) war ein italienischer Humanist und Bibliothekar. Plat …   Deutsch Wikipedia

  • Platina —     Bartolomeo Platina     † Catholic Encyclopedia ► Bartolomeo Platina     Originally named SACCHI, b. at Piadena, near Mantua, in 1421; d. at Rome, 1481. He first enlisted as a soldier, and was then appointed tutor to the sons of the Marquis… …   Catholic encyclopedia

  • Bartolomeo — ist ein männlicher Vorname. Herkunft und Bedeutung Bartolomeo ist eine italienische Form von Bartholomäus. Bekannte Namensträger Bartolomeo Altomonte (1694–1783), österreichischer Maler Bartolomeo Ammanati (1511–1592), italienischer Baumeister… …   Deutsch Wikipedia

  • Platina (disambiguation) — Platina may refer to:*Platina, a municipality in Brazil *Platina, California, an unincorporated community in the United States *Piadena ( Platina in Latin), an Italian village *Bartolomeo Platina, a 15th century authoree also*Platinum …   Wikipedia

  • Platina, Bartolomeo — (Bartolomeo Sacchi, 1421 1481)    Ro man humanist and librarian of the Vatican. Named from the village where he was born, Piadena, he may have received schoolng in Cre mona but certainly spent four years as a mercenary soldier in the pri vate… …   Historical Dictionary of Renaissance

  • Platina, Bartolomeo — • Humanist and Vatican librarian (1421 1481) Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

  • Bartolomeo Sacchi — Sixte IV nomme Platine préfet de la bibliothèque du Vatican, tableau de Melozzo da Forlì, 1477 (Pinacoteca Vaticana) Bartolomeo Sacchi, dit « Platine » (il Platina) (né en 1421 à Piadena, village proche de Crémone, en Lombardie, dont le …   Wikipédia en Français

  • Platina — pseud. di Sacchi, Bartolomeo …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”