Barut (Jemielnica)
Barut
Liebenhain
BarutLiebenhain führt kein Wappen
BarutLiebenhain (Polen)
DEC
BarutLiebenhain
Barut
Liebenhain
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Oppeln
Landkreis: Strzelce Opolskie
Gmina: Jemielnica
Geographische Lage: 50° 33′ N, 18° 26′ O50.55416666666718.4255555555567Koordinaten: 50° 33′ 15″ N, 18° 25′ 32″ O
Einwohner: 680
Postleitzahl: 47-133
Telefonvorwahl: (+48) 77
Kfz-Kennzeichen: OST
Wirtschaft und Verkehr
Straße: Strzelce OpolskieZawadzkie
Nächster int. Flughafen: Flughafen Kattowitz

Barut, deutsch Liebenhain, ist ein Dorf in Oberschlesien in der Gemeinde Jemielnica/Himmelwitz im Powiat Strzelecki in der Woiwodschaft Oppeln.

Geschichte

Im ehemaligen Waldbesitz des Klosters Himmelwitz, das im Zuge der Säkularisation 1810 der preußische Staat übernommen hatte, wurde 1832 vom königlichen Forstinspektor Libeneiner die Kolonie Liebenhain gegründet. Nach ihm erhielt der Ort seinen Namen, der erstmals als Libenhein erwähnt wurde. Der Ort hatte 1840 121 Einwohner und 1855 227 Einwohner.

Am 17. August 1893 wurde die Kolonie zur Gemeinde erhoben. 1933 wohnten in Liebenhain 606 Einwohner und 1939 688 Einwohner. Die mehrheitlich katholischen Bewohner waren und sind nach Himmelwitz eingepfarrt.

1945 kam der Ort unter polnische Verwaltung und wurde in Barut umbenannt. 1950 kam der Ort zur Woiwodschaft Oppeln. 1999 kam der Ort zum wiedergegründeten Powiat Strzelecki. Im November 2008 erhielt der Ort den zusätzlichen deutschen Ortsnamen Liebenhain. Im Ort befindet sich eine kleine Kapelle der Heiligen Dreifaltigkeit.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”