Barysch
Stadt
Barysch
Барыш
Wappen
Wappen
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöderationskreis Wolga
Oblast Uljanowsk
Rajon Barysch
Bürgermeister Sergei Kotschetkow
Erste Erwähnung 17. Jahrhundert
Stadt seit 1954
Fläche 14 km²
Höhe des Zentrums 200 m
Bevölkerung 17.343 Einw. (Stand: 2009)
Bevölkerungsdichte 1.239 Ew./km²
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl +7 (84253)
Postleitzahl 433750–433754
Kfz-Kennzeichen 73, 173
OKATO 73 402
Website http://www.barysh-online.ru
Geographische Lage
Koordinaten 53° 39′ N, 47° 7′ O53.6547.116666666667200Koordinaten: 53° 39′ 0″ N, 47° 7′ 0″ O
Barysch (Russland)
Red pog.svg
Barysch (Oblast Uljanowsk)
Red pog.svg
Oblast Uljanowsk
Liste der Städte in Russland

Barysch (russisch Барыш) ist eine Stadt in der Oblast Uljanowsk (Russland) mit 17.343 Einwohnern (Berechnung 2009).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Stadt liegt etwa 140 km südwestlich der Oblasthauptstadt Uljanowsk am rechten Ufer des gleichnamigen Flusses Barysch, eines rechten Nebenflusses der in die Wolga mündenden Sura.

Barysch ist der Oblast administrativ direkt unterstellt und zugleich Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Die Stadt liegt an der Eisenbahnstrecke (Moskau–) RjasanRusajewkaSysran (–Samara) (Streckenkilometer 794 ab Moskau).

Geschichte

Erste urkundlich erwähnte Ortschaften im Bereich der heutigen Stadt entstanden in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Zu einem wirtschaftlichen Aufschwung kam es mit der Errichtung einer Tuchweberei im Dorf Gurjewka 1826. 1848 entstand eine Papierfabrik im Dorf Kurojedowo, später Troizko-Kurojedowo. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts entstanden weitere Fabriken, sodass die Gegend zum wirtschaftlich weitentwickeltsten Gebiet des ansonsten landwirtschaftlich geprägten damaligen Gouvernements Simbirsk wurde.

Am 7. September 1928 wurde Troizko-Kurojedowo zur nach dem Fluss benannten Siedlung städtischen Typs Barysch; auch Gurjewka erhielt diesen Status. Während des Zweiten Weltkriegs wurden weitere Textilfabriken aus Witebsk und Gomel im Westen der Sowjetunion nach Barysch verlagert.

Am 22. Dezember 1954 erhielt Barysch mit Zusammenschluss der beiden Siedlungen das Stadtrecht.

Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohner Bemerkungen
1939* 12.500 (davon Barysch 6.100, Gurjewka 6.400)
1959* 17.900
1979* 20.300
1989** 20.213
2002** 18.902
2009 17.343  

Anmerkung: * Volkszählung (gerundet) ** Volkszählung

Kultur und Sehenswürdigkeiten

In Barysch ist die Dreifaltigkeitskirche (Троицкая церковь/ Troizkaja zerkow) von 1754 erhalten (restauriert 1991–1993), außerdem Fabrik- und Verwaltungsgebäude der Weberei Gurjewka von 1826 und das Herrenhaus des Gründers D. Krotkow.

Die Stadt besitzt ein Heimat- und Historisches Museum.

In der Nähe, am Oberlauf des Flüsschens Malaja Swijaga erstreckt sich der 1848 gegründete, 176 Hektar große Akschaut-Park (Akschautski park) mit einer Reihe für die Gegend untypischer Baumarten.

Wirtschaft

In Barysch sind die Maschinenfabrik (Reduktor AG, Getriebehersteller), mehrere Textil-, eine Papier- und eine Möbelfabrik, sowie Betriebe der Bau- und Lebensmittelindustrie angesiedelt.

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barysh — Stadt Barysch Барыш Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Anglo-Saxon economy (economic model) — An Anglo Saxon economy or Anglo Saxon capitalism (so called because it is supposedly practiced in English speaking countries such as the United Kingdom, the United States, Canada, New Zealand, Australia [Mitchell 2006, p.116. Mitchell groups all… …   Wikipedia

  • Centre for European Reform — Infobox Organization name = Centre for European Reform (CER) image border = size = 209px caption = map2 = formation = 1998 extinction = type = Think tank location = London language = leader title = Director leader name = Charles Grant key people …   Wikipedia

  • Video Games — Coverlogo 1991 1997 Beschreibung Videospiele Magazin Verlag Markt Technik Verlag …   Deutsch Wikipedia

  • Centre for European Reform — (CER) Type Think tank Siège Londres Effectifs 11 Director Charles Grant Per …   Wikipédia en Français

  • Bogdanowka — (russisch Богдановка) ist der Name vieler Dörfer in Russland, darunter: Bogdanowka (Kaluga, Fersikowo), in der Oblast Kaluga, Rajon Fersikowo Bogdanowka (Kaluga, Koselsk), in der Oblast Kaluga, Rajon Koselsk Bogdanowka (Kaliningrad), in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Inza — Stadt Insa Инза Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • RU-ULY — Oblast Uljanowsk Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Sengilej — Stadt Sengilei Сенгилей Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Simbirsk — Stadt Uljanowsk Ульяновск Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”