Basalt AG
historischer Verladekrahn

Die Basalt-Actien-Gesellschaft ist ein deutsches Bergbauunternehmen. Abgekürzt wird sie auch Basalt AG genannt. Ihre Hauptgeschäftsfelder sind der Abbau von Naturstein und die Herstellung von Asphalt sowie deren Verkauf.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 2. Juni 1888 gründeten elf niederländische Kaufleute und einige deutsche Steinbruchbesitzer in Köln die Basalt-Actien-Gesellschaft. Noch im selben Jahr trat die Familie Werhahn der Gruppe der Gesellschafter bei. Sie leitet das Unternehmen noch heute. Seit 1892 ist der Firmensitz Linz am Rhein.

Obwohl im Zweiten Weltkrieg die meisten Produktionsstätten zerstört wurden, war die Basalt AG maßgeblich am Wiederaufbau Deutschlands nach dem Krieg beteiligt.

Im Jahre 1978 traten alle anderen Gesellschafter aus dem Unternehmen aus, sodass seitdem die Familie Werhahn die alleinige Leitung innehat.

Im Gegensatz zu vielen anderen westdeutschen Unternehmen erkannte die Basalt AG bereits während der politischen Wende 1990 die Attraktivität des Marktes in Ostdeutschland und auch Osteuropa. So kam es zur Gründung von Tochterunternehmen, z. B. der Lausitzer Naturstein- und Baustoffwerke (LNB).

Unternehmensstruktur

Verwaltungsgebäude

Die Basalt-Actien-Gesellschaft ist nicht börsennotiert. Alleiniger Gesellschafter ist die Wilh. Werhahn KG, ein Konzern, zu dem auch der Solinger Messerhersteller Zwilling J. A. Henckels AG sowie das US-amerikanische Chemieunternehmen D. A. Stuart Company gehören.

Im Jahre 2001 betrug der weltweite Umsatz der Basalt AG über 500 Mio. €, von denen der allergrößte Anteil in Deutschland erwirtschaftet wurde. Die Basalt AG ist heute in zahlreichen Ländern Europas mit Produktions- und Vertriebsstätten vertreten. Sie ist in Deutschland der größte Betreiber von Hartgestein-Steinbrüchen. In 112 Steinbrüchen (davon 101 in Deutschland) wurden 2006 mehr als 52 Millionen Tonnen Gesteinskörnungen abgebaut. Mehr als 300 Asphaltmischwerke stellten 17 Millionen Tonnen Asphalt her.

Die meisten Produktionsstätten befinden sich jedoch nach wie vor in Deutschland. Sie sind in sechs regionale Produktionsgesellschaften mit jeweils mehreren Standorten gegliedert. Der innerdeutsche Vertrieb wird durch sieben regionale Vertriebsgesellschaften übernommen.

Großprojekte

Die Basalt AG war und ist an zahlreichen Großaufträgen in Deutschland beteiligt. Dazu zählen:

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Basalt-Actien-Gesellschaft — Logo Historischer Verladekran …   Deutsch Wikipedia

  • Kerkerbachbahn AG — Kerkerbachbahn Kursbuchstrecke (DB): ex 195h, ex 194u Streckenlänge: 35,1 km Spurweite: 1000 mm, Dehrn–Kerkerbach auch 1435 mm Maximale Neigung: 20 ‰ Minimaler Radius: 80 m Höchstgeschwindigkeit: 25 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Söhrebahn AG — Söhrebahn Streckennummer: 3905 Streckenlänge: 10,6 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Verlauf Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Kalenborn Kalprotect — Rechtsform GmbH Co. KG Gründung 1921 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Linz am Rhein — In der Liste der Kulturdenkmäler in Linz am Rhein sind alle Kulturdenkmäler der rheinland pfälzischen Stadt Linz am Rhein aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland Pfalz (Stand: 5. November 2010). Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Beuel–Asbach — Bröltalbahn/ Rhein Sieg Eisenbahn Personenzug in Allner im Jahr 1899 Streckenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Hennef–Waldbröl — Bröltalbahn/ Rhein Sieg Eisenbahn Personenzug in Allner im Jahr 1899 Streckenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Siegburg–Rostingen — Bröltalbahn/ Rhein Sieg Eisenbahn Personenzug in Allner im Jahr 1899 Streckenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Bröltal-Bahn — Bröltalbahn/ Rhein Sieg Eisenbahn Personenzug in Allner im Jahr 1899 Streckenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Brölthaler Eisenbahn — Bröltalbahn/ Rhein Sieg Eisenbahn Personenzug in Allner im Jahr 1899 Streckenlänge …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”