Basanavičius

Jonas Basanavičius (* 23. November 1851 in Ožkabaliai; † 16. Februar 1927 in Vilnius) war ein litauischer Arzt, Wissenschaftler und Politiker.

Leben

Basanavičius auf der 50 Litas Banknote

Jonas Basanavičius wurde 1851 in Ožkabaliai in einer Mittelbauernfamilie geboren. Er besuchte das Gymnasium in Marijampolė. Gegen den Willen seiner Eltern, die ihn im Priesterseminar sehen wollten, schrieb er sich 1873 an der philologisch-historischen Fakultät der Staatlichen Universität Moskau ein. Nach einem Jahr wechselte er in die medizinische Fakultät, wo er auch ein Stipendium bekam. 1879 beendete er die Universität als Arzt.

Da sich keine Möglichkeit zu einer Anstellung in Litauen ergab, nahm er ein Angebot zu einer Tätigkeit in Bulgarien an. Ab 1880 war er in Lom als Klinikarzt tätig. Neben seiner medizinischen Arbeit widmete er sich politischen Themen, schrieb für litauische Zeitschriften und war Mitinitiator der Zeitung Aušra. Weiter beschäftigte er sich mit ethnologischen Themen und Geschichte. Aus seiner Feder stammen einige wichtige Aufsätze zur bulgarischen Ethnographie, teils im Vergleich zu litauischen Gegebenheiten. Insbesondere interessierte ihn die Frage der Herkunft der Litauer - Basanavičius vertrat hier die These, dass sie aus dem Donauraum stammen und enge Verwandtschaft mit den Thrakern bestehe. Zu diesem Zweck suchte er Museen, Bibliotheken und Archive in ganz Europa auf und unterhielt umfangreiche Korrespondenz.

Während weiterführender Studien in Prag lernte er seine künftige Frau Eleonore kennen, die aber kurz nach der Hochzeit 1889 an Tuberkulose verstarb. Basanavičius entging knapp einem Mordanschlag, dessen Hintergrund ungeklärt blieb, der aber wohl politisch motiviert war. Nach weiterer Tätigkeit in Warna, Lom und Elena kehrte er 1904 nach Litauen zurück. 1907 wurde auf seine Initiative hin die Mokslo draugija 'Wissenschaftsgesellschaft' gegründet, aus der später die Litauische Akademie der Wissenschaften entstand. Am 16. Februar 1918 war er einer der Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung Litauens. 1927 starb er in Vilnius, wo er auf dem Rasos-Friedhof beigesetzt ist.

Werke

Basanavičius engagierte sich in der Sammlung von Märchen, Sagen, Volksliedern, Krankheitsbezeichnungen u.a. Einiges sammelte er, anderes erhielt er zugeschickt - teilweise bezahlte er die Sammelnden, etwa seinen Bruder Vincas. Aktuell wird die gesammelte Folklore nebst Artikeln zum Thema in einer 15-bändigen Ausgabe editiert: Jono Basanavičiaus tautosakos biblioteka Vilnius. 1993-

Rezeption

Basanavičius wird in Umfragen als der einflussreichste Litauer des 20. Jahrhunderts angesehen. Der Basanavičius-Preis ist die höchstdotierte Auszeichnung (31.000 LTL) für Wissenschaftler und Kulturschaffende im Bereich Folklore, Ethnologie in Litauen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Basanavičius, Jonas — ▪ Lithuanian physician Basanavičius also spelled  Bassanowicz   born Nov. 23, 1851, Ožkabaliai, Lithuania, Russian Empire died Feb. 16, 1927, Vilnius, Lithuania       physician, folklorist, and a leader of the Lithuanian national movement.… …   Universalium

  • Jonas Basanavičius — Born 23 November 1851(1851 11 23) Ožkabaliai, Congress Poland Died 16 February 1927(1927 02 16) (aged …   Wikipedia

  • Jonas Basanavičius — (* 23. November 1851 in Ožkabaliai; † 16. Februar 1927 in Vilnius) war ein litauischer Arzt, Wissenschaftler und Politiker. Leben Basanavičius auf der 50 Litas Banknote Jonas …   Deutsch Wikipedia

  • Jonas Basanavičius — (23 novembre 1851, Ožkabaliai 16 février 1927, Vilnius), fut un militant et promoteur de l identité nationale de la Lituanie, fondateur du premier journal de langu …   Wikipédia en Français

  • Jonas Basanavičius — Jonas Basanavicius. Jonas Basanavičius (Ožkabaliai, 23 de noviembre de 1851 Vilna, 16 de febrero de 1927) fue un activista y proponente del movimento Lithuanian National Revival, fundador del primer periódico en lengua lituana, Auszra. Como… …   Wikipedia Español

  • БАСАНАВИЧЮС (Basanavicius) Йонас — (1851 1927) литовский общественный деятель и ученый. Труды по древней и средневековой истории Литвы. Собрал и издал 9 томов народных сказок и песен. Организатор Литовского научного общества (1907) …   Большой Энциклопедический словарь

  • Declaración de Independencia de Lituania — Saltar a navegación, búsqueda …   Wikipedia Español

  • Act of Independence of Lithuania — The Act of Independence of Lithuania ( lt. Lietuvos Nepriklausomybės Aktas) or Act of February 16 was signed by the Council of Lithuania on February 16, 1918, proclaiming the restoration of an independent State of Lithuania, governed by… …   Wikipedia

  • Signatories of the Act of Independence of Lithuania — The signatories of the Act of Independence of Lithuania were the twenty Lithuanian men who signed the Act of Independence of Lithuania on February 16 1918. The signatories were elected to the Council of Lithuania by the Vilnius Conference in… …   Wikipedia

  • Great Seimas of Vilnius — Portrait of Jonas Basanavičius, chairman of the Seimas. The Great Seimas of Vilnius (Lithuanian: Didysis Vilniaus Seimas, also known as the Great Assembly of Vilnius, the Grand Diet of Vilnius, or the Great Diet of Vilnius), was a major assembly… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”