Umwandlungsgesetz

Umwandlungsgesetz
Basisdaten
Titel: Umwandlungsgesetz
Abkürzung: UmwG
Art: Bundesgesetz
Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland
Rechtsmaterie: Gesellschaftsrecht
Fundstellennachweis: 4120-9-2
Datum des Gesetzes: 28. Oktober 1994
(BGBl. I S. 3210,
ber. 1995 I S. 428)
Inkrafttreten am: 1. Januar 1995
Letzte Änderung durch: Art. 1 ÄndG vom 11. Juli 2011
(BGBl. I S. 1338)
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
15. Juli 2011
(Art. 3 ÄndG vom 11. Juli 2011)
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Das Umwandlungsgesetz (UmwG) regelt die Umwandlung von Rechtsträgern, die ihren Sitz in Deutschland haben. Insbesondere die Verschmelzung, Spaltung, Formwechsel und Vermögensübertragungen von gesellschafts-, vereins- oder genossenschaftsrechtlich organisierten Rechtsträgern ist Gegenstand des Umwandlungsgesetzes.

Das Umwandlungsgesetz gehört zu den umfangreicheren Rechtsvorschriften des deutschen Rechts und ist Teil des Gesellschaftsrechts.

Inhaltsverzeichnis

Gründe für das Umwandlungsgesetz

Grundsätzlich obliegt die Entscheidung, in welcher rechtlichen Struktur ein Unternehmen geführt werden soll, den Eigentümern, die aus der Vielzahl der vom Gesetzgeber angebotenen Organisationsformen wählen können. Diese Wahlfreiheit besteht indes nicht nur bei der Gründung des Unternehmens, sondern fortlaufend. Es kann z. B. eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in eine Aktiengesellschaft (AG) umgewandelt werden. Den rechtlichen Rahmen dafür bietet das Umwandlungsgesetz. Die Vorschriften des UmwG sind dabei in weiten Teilen zwingend zu beachten.

Häufig sind steuerliche Gründe für die Gesellschafter die maßgeblichen Gründe für eine Umwandlung der Gesellschaft; häufig sind diese Gründe sogar vorrangiger als die sonstigen zivil- und gesellschaftsrechtlichen Folgen (insbesondere solche im Vertretungsrecht, im Haftungsrecht und im Arbeitsrecht). Die Umwandlung selbst ist ebenfalls steuerlich relevant. Maßgeblich hierzu ist das Umwandlungssteuergesetz (UmwStG).

Inhaltsverzeichnis

Die sieben Bücher unterteilen sich in mehrere Teile:

  • Erstes Buch: Möglichkeiten der Umwandlung (§ 1)
  • Zweites Buch: Verschmelzung
    • 1. Teil: Allgemeine Vorschriften (§§ 2-38)
    • 2. Teil: Besondere Vorschriften (§§ 39-122l)
  • Drittes Buch: Spaltung
    • 1. Teil: Allgemeine Vorschriften (§§ 123-137)
    • 2. Teil: Besondere Vorschriften (§§ 138-173)
  • Viertes Buch: Vermögensübertragung
    • 1. Teil: Möglichkeit der Vermögensübertragung (§§ 174, 175)
    • 2. Teil: Übertragung des Vermögens oder von Vermögensteilen einer Kapitalgesellschaft auf die öffentliche Hand (§§ 176, 177)
    • 3. Teil: Vermögensübertragung unter Versicherungsunternehmen (§§ 178-189)
  • Fünftes Buch: Formwechsel
    • 1. Teil: Allgemeine Vorschriften (§§ 190-213)
    • 2. Teil: Besondere Vorschriften (§§ 214-304)
    • (§§ 305-312 sind weggefallen)
  • Sechstes Buch: Strafvorschriften und Zwangsgelder (§§ 313-316)
  • Siebentes Buch: Übergangs- und Schlussvorschriften (§§ 317-325)

Nebenstrafrecht

Das Umwandlungsgesetz enthält drei Strafvorschriften, sodass es Teil des Nebenstrafrechts ist:

  • § 313 UmwG: Die unrichtige Darstellung der Verhältnisse der beteiligten Rechtsträger oder unrichtige Angaben gegenüber den Prüfern.
  • § 314 UmwG: Die Verletzung der Berichtspflicht an die Prüfer vor der Umwandlung.
  • § 315 UmwG: Die Verletzung der Geheimhaltungspflicht als Geheimnisträger oder Prüfer eines an der Umwandlung beteiligten Rechtsträgers.

Siehe auch

Literatur (nur beispielhaft)

  • Maulbetsch, Hans-Christoph / Klumpp, Axel / Rose, Klaus-Dieter, Umwandlungsgesetz, 1. Auflage Heidelberg 2009, Verlag C.F. Müller, aus der Reihe: Heidelberger Kommentar, EAN: 9783811430327
  • Dauner-Lieb, Barbara (Hrsg.) / Simon, Stefan (Hrsg.), Kölner Kommentar zum Umwandlungsgesetz, 1. Auflage Köln 2009, Verlag Heymanns, EAN: 9783452260970
  • Bachner, Michael / Köstler, Roland / Matthießen, Volker, Arbeitsrecht bei Unternehmensumwandlung und Betriebsübergang, 3. Auflage Baden-Baden 2008, Verlag Nomos, EAN: 9783832925925

Weblinks

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Umwandlungsgesetz (UmwG) — Gesetz vom 28.10.1994 (BGBl I 2310) m.spät.Änd., das umfassend die ⇡ Verschmelzung, ⇡ Spaltung, ⇡ Umwandlung und ⇡ Vermögensübertragung von Unternehmen regelt …   Lexikon der Economics

  • UmwG — Basisdaten Titel: Umwandlungsgesetz Abkürzung: UmwG Art: Bundesgesetz Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland Rechtsmaterie: Gesellschaftsrecht …   Deutsch Wikipedia

  • HypoReal — Hypo Real Estate Holding AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Hypo Real — Estate Holding AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Hypo Real Estate Holding AG — Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Umwandlung — I. Handelsrecht:1. Begriff: U. ist die Veränderung der Rechtsform eines Unternehmens ohne Liquidation im Wege der ⇡ Gesamtrechtsnachfolge. Mögliche Gründe: Änderungen der Steuergesetze, Einführung von Publizitäts und Prüfungspflichten,… …   Lexikon der Economics

  • Alfredushaus — in Essen vor Juli 1910 Das Alfredushaus in Essen Altstadt war das Vereinshaus des 1870 gegründeten Christlichen Arbeitervereins. Der Verein hatte vielfältige Funktionen für seine Mitglieder, insbesondere diente er der Interessenvertretung… …   Deutsch Wikipedia

  • Ausgründung — Ein Ableger bezeichnet in der Betriebswirtschaftslehre eine Abspaltung einer Geschäftseinheit aus einem Unternehmen. Alternativbezeichnungen: Ausgründung; im Englischen spin out oder spin off. Bei einem wirtschaftlichen Ableger handelt es sich um …   Deutsch Wikipedia

  • Eingetragene Personengesellschaft — Eine Personengesellschaft entsteht, wenn sich mindestens zwei natürliche und/oder juristische Personen zur Erreichung eines gemeinsamen Zweckes zusammenschließen. Eine Personengesellschaft ist keine juristische Person, kann aber trotzdem Träger… …   Deutsch Wikipedia

  • Formwechsel — Der Rechtsbegriff des Formwechsels umfasst jeglichen Wechsel in der Rechtsform eines Rechtsträgers unter Wahrung seiner rechtlichen Identität und der grundsätzlichen Beibehaltung bisher evtl. vorhandener Mitgliedschaftsrechte. Das… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.