Bashibazuk
Başı Bozuk, 1869, Jean-Léon Gérôme

Die Başı Bozuk (Başıbozuk, Baschi-Bosuks) waren irreguläre Truppen des Osmanischen Reiches, die sich aus verschiedenen Bevölkerungsgruppen zusammen setzten. Unter den mit rund 65.000 Mann bezifferten Kriegern befanden sich Kosaken, die über die Donauregion in das Reich gelangt waren, sowie Tataren aus der Dobrudscha oder auch Turkmenen und Kurden aus Ostanatolien.[1] Vom Staat bekamen sie Waffen und Proviant, jedoch keinen Sold. Sie versorgten sich über Plünderung und Brandschatzung, wozu sie vom Sultan legitimiert waren.

Siehe auch: Akinci

Quellen

  1. Shaw, Stanford J. & Ezel Kural Shaw, Reform, Revolution, and Republic: The Rise of Modern Turkey, 1808-1975, in: Shaw, Stanford Jay, History of the Ottomoman Empire and Modern Turkey, Band 2, pp. I-XXV + 1-518, Cambridge University Press, Cambridge et al. 1977, ISBN 0-521-214491 + ISBN 0-521-29166-6, S. 86, 472

Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”