Basil Davidson

Basil Davidson (* 9. November 1914 in Bristol; † 9. Juli 2010) war ein britischer Historiker, Schriftsteller und Afrikanist. Er war ein Spezialist für das portugiesische Kolonialreich in Afrika, das bis zur Nelkenrevolution bestand. Davidson schrieb mehrere angesehene Bücher über unterschiedliche Aspekte Afrikas und seiner Geschichte und drehte Filme über seine heutigen Probleme. Der europäische Kolonialismus und der Aufstieg der afrikanischen Befreiungsbewegungen waren seine zentralen Themen. Davidson war Ehrenmitglied der London School of Oriental and African Studies.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Davidson war von 1931 bis 1939 Redaktionsmitglied des britischen Economist; von 1940 bis 1945 diente er in der Britischen Armee, zuletzt im Rang des Oberstleutnants (Lieutenant Colonel).

1939 wurde er als Offizier des britischen Geheimdienstes, des Secret Intelligence Service oder MI-6 in der Abteilung D für Sabotage, nach Budapest entsandt, unter der Tarnung, eine Presseagentur aufzubauen. Im April 1941, während der deutschen Invasion floh er nach Belgrad. Ende 1942 bis Mitte 1943 war er Leiter der für Jugoslawien zuständigen Abteilung der geheimdienstlichen Special Operations Executive[1] in Kairo. Ab Januar 1945 war er Verbindungsoffizier zu den Partisanen in Ligurien.

Nach dem Krieg kehrte er zum Journalismus zurück und war bis 1947 der Pariser Korrespondent in London für die Times und danach der Leitartikler der Zeitung für Europa.

Seine dreißig Bücher über Afrika und seine Geschichte machten Davidson zu einer Autorität und förderten auch das Ansehen der afrikanischen Geschichte überhaupt. Als er seine Studien begann, war das ein ignoriertes und wenig geachtetes Feld. In seinen Schriften betonte er die vorkolonialen Errungenschaften Afrikas, erwähnte die katastrophalen Auswirkungen des Sklavenhandels und dann des Kolonialismus auf Afrika, die sich noch in der Aufteilung Afrikas in Nationalstaaten zeigen.

Er lebte zuletzt in Staffordshire in den Midlands und reiste regelmäßig nach Afrika.

Auszeichnungen

Mit seinem Buch „The Lost Cities of Africa“ gewann Davidson 1960 den Anisfield-Wolf-Preis für das beste Buch über Rassismus in der Literatur. 1970 gewann er die Haile Selassie Goldmedaille für seine Arbeiten zur afrikanischen Geschichte. 1976 gewann er die Medalha Amilcar Cabral. 1980 erhielt er Ehrentitel von der Open University in Großbritannien und 1981 von der University of Edinburgh. Beim internationalen Film- und Fernsehfestival in New York gewann er 1984 den Preis in Gold für seine Serie „Africa“.

Weblinks

Anmerkungen

  1. Die SOE, im July 1940 gegründet, übernahm die Sabotage Abteilung D.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Basil Davidson — Basil Davidson, né le 9 novembre 1914 à Bristol en Angleterre; mort le 9 juillet 2010 à 95 ans, est un journaliste, sociologue et historien britannique. Basil Davidson est l auteur du livre Old Africa Rediscovered. The Story… …   Wikipédia en Français

  • Basil Davidson — Infobox Writer imagesize = 150px name = Basil Davidson caption = birthdate = Birth date and age|1914|11|9|mf=y birthplace = Bristol England) occupation = Historian website = Basil Davidson (born 9 November 1914 in Bristol, England) is an… …   Wikipedia

  • Basil — ist ein männlicher Vorname[1] und ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Familien …   Deutsch Wikipedia

  • Davidson (Familienname) — Davidson ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Basil (name) — Infobox Given Name Revised name = Basil imagesize= caption= pronunciation= BAZ el [IPA|ˈbæzɪl] gender = Male meaning = royal, kingly region = origin = Greek related names = Basile, Basilic, Basilides, Basileios, Basilie, Basilio, Basilius, Bazeel …   Wikipedia

  • Davidson (name) — For other uses, see Davidson (disambiguation). Davidson is a patronymic surname, it means son of David . There are alternate spellings called septs, including those common in the British Isles and Scandinavia: Davidsen, Davisson, Davison, Daveson …   Wikipedia

  • Davidson — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le nom Davidson peut désigner : Sommaire 1 Personnalités 2 Économie …   Wikipédia en Français

  • Basil Poledouris — Nom Basilis Poledouris Naissance 21 août 1945 à Kansas City (Missouri) Décès 8 novembre 2006 (à 61 ans) Los Angeles (Californie) …   Wikipédia en Français

  • Basil Poledouris — Saltar a navegación, búsqueda Basil Poledouris (Βασίλης Πολεδούρης) fue un compositor de bandas sonoras de películas nacido en Estados Unidos en el seno de una familia griega. Nació el 21 de agosto de 1945 y murió el 8 de noviembre de 2006 en Los …   Wikipedia Español

  • Basil Poledouris — (* 21. August 1945 in Kansas City, Missouri; † 8. November 2006 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US amerikanischer Filmkomponist und Filmregisseur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”