Basil Wilson Duke
Basil Wilson Duke

Basil Wilson Duke (* 28. Mai 1838 in Georgetown, Scott County, Kentucky; † 16. September 1916 in New York City) war ein Brigadegeneral der Konföderiertenarmee im Sezessionskrieg.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Duke wurde 1838 in Kentucky geboren, studierte nach seiner normalen Schulzeit Jura und ließ sich nach seiner Zulassung in St. Louis, Missouri als Anwalt nieder.

Bei Ausbruch des Sezessionskrieges kehrte er nach Kentucky zurück und trat als 2nd Lieutenant in die Lexington Rifles ein, die von seinem Schwager, Brigadegeneral John Hunt Morgan, kommandiert wurden. 1864, nach dem Tod von Morgan, wurde er zum Brigadegeneral befördert und übernahm dessen Kavallerie. Im April und Mai 1865 begleitete er Präsident Jefferson Davis und die Regierung der Konföderierten auf deren Flucht vor den Unionstruppen.

Nach Kriegsende ließ sich Duke in Louisville (Kentucky) nieder, arbeitete weiter als Anwalt und als Berater der Louisville and Nashville Railroad. Ab 1880 brachte er das Veteranenmagazin Southern Bivouac heraus und schrieb zwei Bestseller.

Werke

Siehe auch

Literatur

  • David J. Eicher, The Civil War in Books: An Analytical Bibliography, University of Illinois, 1997, ISBN 0-252-02273-4
  • Richard N. Current, Encyclopedia of the Confederacy (1993) (4 Bd.) (ISBN 0132759918)
  • John H. Eicher & David J. Eicher, Civil War High Commands, Stanford University Press, 2001, ISBN 0-8047-3641-3
  • Ezra J. Warner, Generals in Gray: Lives of the Confederate Commanders, Louisiana State University Press, 1959, ISBN 0-8071-0823-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Basil W. Duke — Infobox Military Person name= Basil Wilson Duke born= birth date|mf=yes|1838|5|28 died= death date and age|mf=yes|1916|9|16|1838|5|28 placeofbirth= Georgetown, Kentucky placeofdeath= New York City, New York placeofburial= Lexington Cemetery… …   Wikipedia

  • Basil — ist ein männlicher Vorname[1] und ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Familien …   Deutsch Wikipedia

  • Duke — bezeichnet einen britischer Adelstitel, siehe Peer Duke University, Universität in Durham, North Carolina, USA KTM Duke, Motorradmodellreihe des österreichischen Herstellers KTM Duke (Album), ein Album der Band Genesis Duke Records, ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Du — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Morgan’s Raid — John Hunt Morgan, zwischen 1862 und 1864 John Hunt Morgan (* 1. Juni 1825 in Huntsville (Alabama); † 4. September 1864 in Greeneville, Tennessee), auch „Thunderbolt“ genannt, war ein amerikanischer Kavallerie Offizier und Brigad …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Hines — Infobox Military Person name= Thomas Hines lived= October 8, 1838 ndash; January 23, 1898 placeofbirth= Butler County, Kentucky placeofdeath= Frankfort, Kentucky caption= Thomas Hines nickname= allegiance=Confederate States of America… …   Wikipedia

  • Liste der Generäle der Konföderierten im Sezessionskrieg — Liste der Generale der Armee der Konföderierten Staaten von Amerika im Sezessionskrieg A Adams, Daniel Weisiger (1821–1872), Brigadegeneral Adams, John (1825–1864), Brigadegeneral Adams, William Wirt (1819–1888), Brigadegeneral Alexander, Edward… …   Deutsch Wikipedia

  • Southern Bivouac — The Southern Bivouac was a magazine published between 1882 and 1887. Written by several former Confederate States of America army officers, it featured tales of many of exploits never before told by the men of the Southern army. Along with the… …   Wikipedia

  • Ambrose Hill — General Ambrose P. Hill Ambrose Powell Hill (* 9. November 1825 in Culpeper, Virginia; † 2. April 1865 bei Petersburg, Virginia) war Offizier in der United States Army und General im konföderierten Heer …   Deutsch Wikipedia

  • Ambrose P. Hill — General Ambrose P. Hill Ambrose Powell Hill (* 9. November 1825 in Culpeper, Virginia; † 2. April 1865 bei Petersburg, Virginia) war Offizier in der United States Army und General im konföderierten Heer …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”